Service
Allgemeine
Informationen
Letzte Aktualisierung: 12.03.2009
Seite zurückSeitenendeSeite weiter
Bestandteil des geprüften Konzernabschlusses beziehungsweise Konzernlageberichts

Diversity als Wettbewerbsvorteil

Die Anforderungen, die neue Märkte und Kunden stellen, werden immer komplexer, besonders in wirtschaftlich schwierigen Zeiten. Gleichzeitig intensiviert der demografische Wandel den Wettbewerb um die besten Mitarbeiter. Um global die Nummer eins der Chemiebranche zu bleiben, brauchen wir Mitarbeiter, die aus verschiedenen Blickwinkeln Themen anpacken und die Vielfalt unserer Märkte und Kunden widerspiegeln. 2008 haben wir die weltweite Initiative „Diversity + Inclusion“ (Vielfalt und Einbeziehung) gestartet. Damit wollen wir den Wert jedes einzelnen Mitarbeiters für das Unternehmen verdeutlichen und zeigen, wie Teams mit unterschiedlichen Kompetenzen und Hintergründen uns erfolgreicher und innovativer machen können. Dazu haben wir ein Drei-Punkte-Programm entwickelt. Wir wollen

  • die Fähigkeiten unserer Mitarbeiter im Hinblick auf veränderte Marktanforderungen fördern,
  • die Vielfalt der weltweit verfügbaren Arbeitnehmer auf allen Ebenen des Unternehmens abbilden, speziell auch die wachsende Zahl gut ausgebildeter weiblicher und internationaler Arbeitskräfte,
  • eine Weiterentwicklung unserer Unternehmenskultur durch mehr Wertschätzung, Vertrauen und Offenheit erreichen. Dazu gehören auch transparentere Karrieremöglichkeiten und Work-Life-Balance-Maßnahmen.

In der BASF-Gruppe lag der Anteil von Frauen in oberen Führungspositionen 2008 bei 5,7 %. Der Anteil nichtdeutscher Oberer Führungskräfte lag 2008 bei 30,2 %. Unser Ziel, dass mehr als 70 % unserer Oberen Führungskräfte über internationale Erfahrungen verfügen sollen, ist übertroffen: 2008 lag der Anteil bei 73,7 %. Als Arbeitgeber setzen wir uns für die Chancengleichheit aller Mitarbeiter und die Gleichstellung von Frauen und Männern ein. Bei Gehältern unterscheiden wir nicht zwischen männlichen und weiblichen Mitarbeitern. Relevant im Sinne der Prinzipien des Global Compact
Mehr dazu unter basf.com/diversity_d

  Download (Download XLS xls, 16 kB)

Mitarbeiterstruktur BASF-Gruppe 2008
(Vorjahreszahlen in Klammern)

 

 

Frauen

Männer

Beschäftigte insgesamt

21,9 % (21,2 %)

78,1 % (78,8 %)

Management + Professionals

23,2 % (21,8 %)

76,8 % (78,2 %)

Obere Führungskräfte

5,7 %  (5,6 %)

94,3 % (94,4 %)


WETTBEWERBSVORTEIL DIVERSITY


  • Attraktiver Arbeitgeber durch Offenheit und Transparenz
  • Vielfalt der Mitarbeiter besser einsetzen, um neue Kundensegmente zu erschließen
  • Höheres Mitarbeiterengagement durch mehr Wertschätzung
  • Gesetzeskonformität bei Gleichstellungsfragen
  • Chancengleichheit aller Mitarbeiter

Seite zurückzum SeitenanfangSeite weiter