Service
Allgemeine
Informationen
Letzte Aktualisierung: 12.03.2009
Seite zurückSeitenendeSeite weiter
Bestandteil des geprüften Konzernabschlusses beziehungsweise Konzernlageberichts

Klimaschutz

Der Klimawandel ist eine der zentralen gesellschaftlichen Herausforderungen. Weltweit müssen Wirtschaft, Wissenschaft, Politik und Gesellschaft gemeinsam an Lösungen für den Klimaschutz arbeiten. Anfang 2008 haben wir unser Aktionsprogramm für den Klimaschutz vorgestellt: Wir haben uns ehrgeizige Klimaschutzziele gesetzt, einen Klimaschutzbeauftragten benannt und eine umfassende CO2-Bilanz vorgelegt. Mit Produkten für den Klimaschutz schaffen wir Geschäftschancen für uns und unsere Kunden.

Klimaschutz ist fester Bestandteil unserer Nachhaltigkeitsstrategie. Wir unterstützen die Ziele des Kioto-Protokolls und sehen ihre Umsetzung als globale Aufgabe, zu der wir unseren Beitrag leisten. In unserer Produktion reduzieren wir den Ausstoß an Treibhausgasen, indem wir die Energieeffizienz unserer Prozesse weiter verbessern. Vor allem unsere Produkte tragen zum Klimaschutz bei. Sie ermöglichen Kunden, ihre Treibhausgasemissionen zu reduzieren und Ressourcen zu sparen. Innovative Lösungen für den Klimaschutz entwickeln wir mit Kunden oder mit Partnern aus Industrie und Wissenschaft. Insgesamt investiert die BASF über 400 Millionen € pro Jahr in Forschung und Entwicklung von Produkten und Technologien für Energieeffizienz, Klimaschutz, Ressourcenschonung und nachwachsende Rohstoffe.

Aufnahme in den Carbon Disclosure Leadership Index

Das Engagement der BASF beim Klimaschutz und unsere transparente Berichterstattung zu diesem Thema wurden durch die Aufnahme in den renommierten Carbon Disclosure Leadership Index (CDLI) anerkannt. BASF ist 2008 weltweit die Nummer eins in der Kategorie der CO2-intensiven Unternehmen. In den USA ist BASF seit 2008 Mitglied des Business Environmental Leadership Council des Pew Center für globalen Klimawandel. Die Mitgliedschaft erfolgt auf Einladung des Centers und wird Unternehmen angeboten, die sich aktiv für Klimaschutz einsetzen.

  Download (Download XLS xls, 18 kB)

Treibhausgasemissionen (1.000 Tonnen CO2-Äquivalente/Jahr)

 

 

GWP-Faktor*

2002**

2005

2006

2007

2008

*

GWP-Faktor: Globales Erwärmungs-Potenzial (Global Warming Potential) der einzelnen Gase, bezogen auf CO2-Emissionen

**

Basisjahr

***

Die Bilanzierung der CO2-Emissionen umfasst prozessbedingte und energiebedingte Emissionen. Bei den energiebedingten CO2-Emissionen werden sowohl die direkten Emissionen der Strom- und Dampferzeugung als auch die indirekten Emissionen durch Zu- und Verkauf von Strom und Dampf bilanziert.

****

Fluorkohlenwasserstoffe (HFC) und Perfluorkohlenwasserstoffe (PFC); berechnet mit den GWP-Faktoren ihrer individuellen Komponenten (IPCC 1995)

*****

Spez. Treibhausgas-Faktor = Tonnen Treibhausgase je Tonne Verkaufsprodukt

CO2***

1

18.236

19.737

20.250

21.433

20.727

N2O

310

6.407

4.915

4.602

5.963

6.294

CH4

21

10

16

12

21

15

HFC****

140 – 11.700

61

116

121

96

69

PFC****

6.500 – 9.200

0

0

0

0

0

SF6

23.900

0

1

2

1

2

 

 

24.714

24.785

24.987

27.514

27.107

spez. THG-Faktor*****

 

0,897

0,800

0,786

0,749

0,770

AKTIONSPROGRAMM KLIMASCHUTZ


  • Anspruchsvolle Klimaschutzziele
  • CO2-Bilanzierung
  • Ernennung eines Klimaschutzbeauftragten
  • Globale Expertengruppe für Klimawandel-Monitoring
  • Energieeffizienzprogramm in der Produktion

Seite zurückzum SeitenanfangSeite weiter