Allgemeine
Informationen
Letzte Aktualisierung:
1. März 2012
Seitenende

13 – Sachanlagen

  Download (Download XLS xls, 19 kB)

Entwicklung der Sachanlagen 2011 (Millionen €)

 

 

 

Grundstücke, grundstücks- gleiche Rechte und Bauten

Technische Anlagen und Maschinen

Andere Anlagen, Betriebs- und Geschäfts- ausstattung

Anlagen
im Bau

Gesamt

Anschaffungs- und Herstellungskosten

 

 

 

 

 

Stand am 01.01.2011

8.793

39.849

3.045

3.045

54.732

Veränderungen des Konsolidierungskreises

24

57

8

18

107

Zugänge

112

1.000

145

1.942

3.199

Abgänge

–108

–591

–127

–51

–877

Umbuchungen

6

1.669

79

–2.132

–378

Umrechnungsbedingte Wertänderungen

107

459

27

27

620

Stand am 31.12.2011

8.934

42.443

3.177

2.849

57.403

Abschreibungen

 

 

 

 

 

Stand am 01.01.2011

4.918

30.086

2.482

5

37.491

Veränderungen des Konsolidierungskreises

5

11

5

8

29

Zugänge

299

2.114

195

10

2.618

Abgänge

–73

–547

–119

–739

Umbuchungen

–125

–238

8

–355

Umrechnungsbedingte Wertänderungen

44

327

20

2

393

Stand am 31.12.2011

5.068

31.753

2.591

25

39.437

Nettobuchwert am 31.12.2011

3.866

10.690

586

2.824

17.966

Zugänge zum Anlagevermögen beliefen sich im Jahr 2011 auf 3.199 Millionen €. Aus Akquisitionen gingen insgesamt Sachanlagen in Höhe von 66 Millionen € zu, im Wesentlichen der BASF-Anteil des Gas- und Dampfturbinenkraftwerks der Zandvliet Power N.V., Antwerpen/Belgien. Weitere noch andauernde Investitionen betrafen insbesondere den Bau des Kombiverkehrsterminals in Ludwigshafen, den Neubau einer Oleum-/Schwefelsäure-Anlage in Antwerpen/Belgien, den Bau von Erdgaspipelines in Europa (insbesondere OPAL und NEL) und einer Produktionsanlage für Methylamine in Geismar/Louisiana.

Die in den Umbuchungen ausgewiesenen Beträge sind im Wesentlichen dem Düngemittelgeschäft zuzurechnen. Die Sachanlagen des Düngemittelgeschäfts wurden in zur Veräußerung gehaltene Vermögenswerte umgestuft.

In den Abschreibungen sind Wertminderungen in Höhe von 231 Millionen € im Jahr 2011 enthalten. Ein wesentlicher Teil der Wertminderungen entfiel auf Produktionsanlagen des Unternehmensbereichs Petrochemicals am Standort Port Arthur/Texas sowie auf Sachanlagen des Bereichs Paper Chemicals an einem Standort in den USA.

Die Veränderungen des Konsolidierungskreises betrafen überwiegend die erstmalige quotale Einbeziehung der Heesung Catalyst Corporation.

Es wurden keine Wertaufholungen im Jahr 2011 erfasst.

  Download (Download XLS xls, 19 kB)

Entwicklung der Sachanlagen 2010 (Millionen €)

 

 

 

Grundstücke, grundstücks- gleiche Rechte und Bauten

Technische Anlagen und Maschinen

Andere Anlagen, Betriebs- und Geschäfts- ausstattung

Anlagen
im Bau

Gesamt

Anschaffungs- und Herstellungskosten

 

 

 

 

 

Stand am 01.01.2010

8.071

38.833

2.936

2.103

51.943

Veränderungen des Konsolidierungskreises

34

–2

21

–7

46

Zugänge

368

983

142

1.801

3.294

Abgänge

–57

–464

–107

–36

–664

Umbuchungen

96

–507

–28

–857

–1.296

Umrechnungsbedingte Wertänderungen

281

1.006

81

41

1.409

Stand am 31.12.2010

8.793

39.849

3.045

3.045

54.732

Abschreibungen

 

 

 

 

 

Stand am 01.01.2010

4.561

28.725

2.359

13

35.658

Veränderungen des Konsolidierungskreises

14

–20

17

–7

4

Zugänge

276

2.192

199

2.667

Abgänge

–26

–399

–98

–523

Umbuchungen

–12

–1.057

–56

–1.125

Umrechnungsbedingte Wertänderungen

105

645

61

–1

810

Stand am 31.12.2010

4.918

30.086

2.482

5

37.491

Nettobuchwert am 31.12.2010

3.875

9.763

563

3.040

17.241

Die Zugänge bei Sachanlagen resultierten im Jahr 2010 insbesondere aus Zugängen im Rahmen der Akquisition der Cognis und der damit verbundenen vorläufigen Kaufpreisaufteilung. Die Zugänge zum Anlagevermögen aus der Akquisition beliefen sich auf 833 Millionen €. Weitere Investitionen betrafen im Jahr 2010 insbesondere die Erweiterung der Ecoflex/Ecovio-Anlage in Ludwigshafen, den Bau von Erdgaspipelines in Europa (insbesondere OPAL und NEL), Erweiterungsmaßnahmen am Standort Nanjing/China, den Bau einer Oleum/Schwefelsäure-Anlage in Antwerpen/Belgien sowie einer Produktionsanlage für Methylamine in Geismar/Louisiana.

Die in den Umbuchungen ausgewiesenen Beträge resultierten insbesondere aus der Umstufung ausgewählter Sachanlagen des Styrolkunststoffgeschäfts in zur Veräußerung gehaltene Vermögenswerte.

Im Jahr 2010 wurden Wertminderungen in Höhe von 128 Millionen € erfasst. Im Zusammenhang mit der Restrukturierung der im Jahr 2009 akquirierten Ciba wurden Wertminderungen in Höhe von 68 Millionen € erfasst, insbesondere an unserem Standort in Grenzach.

Die Veränderungen des Konsolidierungskreises betrafen überwiegend die erstmalige quotale Einbeziehung der N.E. Chemcat Corporation, Tokio/Japan.

Eine im Jahr 2008 erfasste Wertminderung unseres Standorts Altamira/Mexiko wurde im Jahr 2010 infolge der deutlich verbesserten Geschäftsentwicklung wieder zugeschrieben.Diese Wertaufholung in Höhe von 40 Millionen € ist in den Umbuchungen enthalten.

Seite zurück Seitenanfang Seite weiter