Allgemeine
Informationen
Letzte Aktualisierung:
1. März 2012
Seitenende

8 – Finanzergebnis

  Download (Download XLS xls, 20 kB)

Millionen €

2011

2010

Ergebnis aus Unternehmen, die nach der
Equity-Methode einbezogen werden

48

201

Erträge aus Beteiligungen von verbundenen und assoziierten Unternehmen

56

59

Erträge aus dem Abgang von Beteiligungen

890

48

Erträge aus Gewinnabführungsverträgen

15

24

Erträge aus Steuerumlagen an Beteiligungen

5

6

Übrige Erträge aus Beteiligungen

966

137

Aufwendungen aus Verlustübernahmen

–7

–5

Abschreibungen auf/Verluste aus dem Verkauf von Beteiligungen

–23

–34

Übrige Aufwendungen aus Beteiligungen

–30

–39

Zinserträge aus Zahlungsmitteln und Zahlungsmitteläquivalenten

177

131

Zins- und Dividendenerträge aus Wertpapieren und Ausleihungen

12

19

Zinserträge

189

150

Zinsaufwendungen

–763

–773

Zuschreibungen/Gewinne aus der Veräußerung von Wertpapieren und Ausleihungen

1

1

Erwartete Erträge aus Planvermögen zur Deckung von Pensionen und ähnlichen Verpflichtungen

819

765

Erträge aus Planvermögen zur Deckung sonstiger langfristiger Personalverpflichtungen

14

18

Erträge aus der Aktivierung von Fremdkapitalkosten

73

65

Sonstige finanzielle Erträge

2

17

Übrige finanzielle Erträge

909

866

Abschreibungen/Verluste aus dem Abgang von Wertpapieren und Ausleihungen

–3

–5

Aufzinsung von Pensionsverpflichtungen und ähnlichen Verpflichtungen

–833

–819

Aufwendungen aus/Aufzinsung von sonstigen langfristigen Personalverpflichtungen

–32

–47

Aufzinsung sonstiger langfristiger Schulden

–67

–59

Sonstige finanzielle Aufwendungen

Übrige finanzielle Aufwendungen

–935

–930

Finanzergebnis

384

–388

Das niedrigere Ergebnis aus Unternehmen, die nach der Equity-Methode einbezogen werden, resultierte vor allem aus dem geringeren Ergebnisbeitrag der OAO Severneftegazprom und dem Ergebniseffekt infolge der letztmaligen Anwendung der Equity-Methode für die südkoreanische Heesung Catalysts Corporation.

Erträge aus dem Abgang von Beteiligungen entstanden insbesondere durch den Gewinn in Höhe von 887 Millionen € aus dem Verkauf der rund 19,7 Millionen Aktien der K+S Aktiengesellschaft.

Das Zinsergebnis hat sich gegenüber dem Vorjahr auf Grund höherer Zinserträge und rückläufiger Zinsaufwendungen verbessert. Grund für den Anstieg der Zinserträge waren im Wesentlichen Zinserträge aus Zins- und Währungsswaps sowie die im Vergleich zum Vorjahr gestiegenen Zinssätze. Der Rückgang der Zinsaufwendungen ist auf die Tilgung zweier Anleihen zurückzuführen.

Sonstige finanzielle Erträge und sonstige finanzielle Aufwendungen betreffen Gewinne oder Verluste aus der Umrechnung einzeln gesicherter finanzbedingter Forderungen und Verbindlichkeiten und des dazugehörigen Sicherungsinstruments. Zusätzlich wird unter diesen Positionen unter anderem der Aufwand beziehungsweise Ertrag aus der nach IFRS vorgeschriebenen Auf- und Abzinsung langfristiger Verbindlichkeiten und Forderungen ausgewiesen.

Seite zurück Seitenanfang Seite weiter