Allgemeine
Informationen
Letzte Aktualisierung:
1. März 2012
Seitenende

2.2 – Anteilmäßig konsolidierte und
nach der Equity-Methode einbezogene Gesellschaften

Bei den wesentlichen anteilmäßig konsolidierten Gemeinschaftsunternehmen handelt es sich um

  • Wintershall Erdgas Handelshaus GmbH & Co. KG, Berlin, Wintershall Erdgas Handelshaus Zug AG, Zug/Schweiz, sowie ZAO Achimgaz, Novy Urengoi/Russische Föderation, Gemeinschaftsunternehmen mit Gazprom, über die wir Erdgashandelsaktivitäten beziehungsweise die Förderung von Erdgas und Kondensat in Sibirien betreiben,
  • ELLBA C.V., Rotterdam/Niederlande, und ELLBA Eastern Private Ltd., Singapur, die gemeinsam mit Shell zur Produktion von Propylenoxid und Styrol-Monomeren betrieben werden,
  • BASF DOW HPPO Production B.V.B.A., Antwerpen/Belgien, das gemeinsam mit The Dow Chemical Company zur Produktion von Propylenoxid betrieben wird,
  • unseren gemeinsam mit Sinopec betriebenen Verbundstandort der BASF-YPC Company Ltd., Nanjing/China,
  • N.E. Chemcat Corporation, Tokio/Japan, das gemeinsam mit Sumitomo Metal Mining betrieben wird.

BASF erhöhte am 31. Mai 2011 ihre Beteiligung an der Heesung Catalysts Corporation, Seoul/Südkorea, auf 50 %. Dementsprechend wird die Gesellschaft nicht weiter nach der Equity-Methode, sondern anteilmäßig konsolidiert. Auf Grund des Anteilserwerbs ist nach IFRS 3 eine Kaufpreisaufteilung durchzuführen, die im zweiten Quartal 2011 erfolgte und insgesamt als vorläufig anzusehen ist. Sie kann innerhalb eines Jahres angepasst werden. Im Zusammenhang mit der erstmalig anteilmäßigen Konsolidierung der Heesung entstand ein Geschäfts- und Firmenwert von 1 Million €. Darüber hinaus wurden 58 Millionen € als Sondereinfluss dem Finanzergebnis belastet. Hiervon entfielen 23 Millionen € auf die erfolgswirksame Auflösung negativer Wechselkurseffekte auf den Beteiligungsbuchwert der Heesung, die gemäß IAS 21 zuvor erfolgsneutral im Sonstigen Eigenkapital ausgewiesen wurden. Eine weitere Belastung von 35 Millionen € resultierte aus der Neubewertung der Beteiligung von zuvor 49 % zum Stichtag der Anteilsaufstockung.

Zum 1. August 2011 ist Shell als Partner des Gemeinschaftsunternehmens Sabina Petrochemicals LLC, Port Arthur/Texas, ausgeschieden. Seitdem wird das Unternehmen mit TOTAL als einzigem weiteren Partner in gemeinschaftlicher Leitung betrieben. Der BASF-Anteil an der Gesellschaft erhöhte sich von 23 % auf 60 %.

Im Jahr 2011 wurden 13 Unternehmen (2010: 14) nach der Equity-Methode bilanziert. Bei den wesentlichen assoziierten Gesellschaften handelt es sich um:

  • Solvin-Gruppe (BASF-Anteil 25 %),
  • CIMO Compagnie industrielle de Monthey S.A., Monthey/Schweiz (BASF-Anteil 50 %),
  • Nord Stream AG, Zug/Schweiz (BASF-Anteil 15,5 %),
  • OAO Severneftegazprom, Krasnoselkup/Russische Föderation (BASF-Anteil 25 %, wirtschaftliche Beteiligung 35 %),
  • Shanghai Lianheng Isocyanate Co. Ltd., Schanghai/China (BASF-Anteil 35 %),
  • Styrolution Holding GmbH, Frankfurt am Main (BASF-Anteil 50 %). In das Unternehmen, das zusammen mit INEOS betrieben wird, wurden mit Wirkung zum 1. Oktober 2011 die ausgegliederten Geschäfte mit Styrolkunststoffen eingebracht.

Eine vollständige Auflistung aller anteilmäßig konsolidierten Gesellschaften und nach der Equity-Methode einbezogenen Unternehmen enthält die Anteilsbesitzliste.

  Download (Download XLS xls, 20 kB)

Einbezogene Werte anteilmäßig konsolidierter Gesellschaften (BASF-Anteil)

Millionen €

2011

2010

Ergebnisrechnung

 

 

Umsatzerlöse

5.749

4.602

Ergebnis der Betriebstätigkeit

345

383

Ergebnis vor Ertragsteuern

371

408

Jahresüberschuss

284

363

 

 

 

Bilanz

 

 

Langfristige Vermögenswerte

1.674

1.533

davon Sachanlagen

1.498

1.382

Kurzfristige Vermögenswerte

1.642

1.262

davon kurzfristige Wertpapiere, Zahlungsmittel
und -äquivalente

133

148

Vermögen

3.316

2.795

Eigenkapital

1.617

1.385

Langfristiges Fremdkapital

556

426

davon Finanzschulden

349

237

Kurzfristiges Fremdkapital

1.143

984

davon Finanzschulden

154

105

Kapital

3.316

2.795

Haftungsverhältnisse und sonstige finanzielle Verpflichtungen

285

158

 

 

 

Kapitalflussrechnung

 

 

Cashflow aus betrieblicher Tätigkeit

395

486

Cashflow aus Investitionstätigkeit

–194

–213

Cashflow aus Finanzierungstätigkeit

–234

–300

Liquiditätswirksame Veränderung der Zahlungsmittel

–33

–27

  Download (Download XLS xls, 19 kB)

Nach der Equity-Methode einbezogene wesentliche assoziierte Gesellschaften
(vollständiger Abschluss; 100 %)

Millionen €

2011

2010

Ergebnisrechnung

 

 

Umsatzerlöse

4.100

3.332

Ergebnis der Betriebstätigkeit

330

712

Ergebnis vor Ertragsteuern

254

702

Jahresüberschuss

206

554

BASF-Anteil am Jahresüberschuss

69

202

 

 

 

Bilanz

 

 

Langfristige Vermögenswerte

11.739

7.431

davon Sachanlagen

9.949

2.556

Kurzfristige Vermögenswerte

3.483

1.535

davon kurzfristige Wertpapiere, Zahlungsmittel
und -äquivalente

448

559

Vermögen

15.222

8.966

Eigenkapital

5.574

3.871

Langfristiges Fremdkapital

7.196

2.598

davon Finanzschulden

5.996

224

Kurzfristiges Fremdkapital

2.452

2.497

davon Finanzschulden

937

1.577

Kapital

15.222

8.966

BASF-Anteil am Eigenkapital

1.786

958

Seite zurück Seitenanfang Seite weiter