Allgemeine
Informationen
Letzte Aktualisierung:
1. März 2012
Seitenende

Weitere Informationen

Bescheinigung über Nachhaltigkeitsinformationen im BASF Bericht 2011

An den Vorstand der BASF SE

Einleitung und Auftragsgegenstand

Wir wurden beauftragt, eine betriebswirtschaftliche Prüfung zur Erlangung begrenzter Sicherheit bezüglich der Angaben und Kennzahlen zur Nachhaltigkeitsleistung im „BASF Bericht 2011“ für das Geschäftsjahr 2011 der BASF SE, Ludwigshafen, durchzuführen. Der „BASF Bericht 2011“ enthält den Konzernlagebericht, der zusammen mit dem Konzernabschluss zum 31. Dezember 2011 Gegenstand der handelsrechtlichen Konzernabschlussprüfung ist.

Angaben und Kennzahlen zur Nachhaltigkeitsleistung, die Gegenstand unserer betriebswirtschaftlichen Prüfung sind, befinden sich in folgenden Abschnitten des „BASF Bericht 2011“: Über diesen Bericht, An unsere Aktionäre (Brief des Vorstandsvorsitzenden, BASF am Kapitalmarkt), Die BASF-Gruppe (Strategie und Werte, Unsere Ziele, Nachhaltigkeitsmanagement, Wertschöpfung), Das Geschäftsjahr der BASF-Gruppe, Mitarbeiter und Gesellschaft (Mitarbeiter, Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz, Gesellschaftliches Engagement), Umwelt und Sicherheit (Klimaschutz, Energie und Rohstoffe, Wasser, Umwelt- und Sicherheitsmanagement, Produktverantwortung), Corporate Governance der BASF-Gruppe (Compliance, Organe der Gesellschaft, Vergütungsbericht) sowie Übersichten (Anforderungen, Themen und Daten, GRI- und Global-Compact-Index).

Verantwortlichkeit der gesetzlichen Vertreter

Die Angemessenheit der Aufstellung und Darstellung der Angaben sowie die Angemessenheit der Ermittlung und Darstellung der Kennzahlen zur Nachhaltigkeitsleistung im „BASF Bericht 2011“ entsprechend der Sustainability Reporting Guidelines (G3.1) der Global Reporting Initiative sowie internen Richtlinien, wie in den Abschnitten „Über diesen Bericht“ (Seite 4) und „Anforderungen, Daten und Themen“ (Seite 224) erläutert, liegt in der Verantwortung des Vorstands.

Diese Verantwortlichkeit umfasst auch die Konzeption, Implementierung und Aufrechterhaltung von Systemen und Prozessen, soweit sie für die Aufstellung der Angaben und Ermittlung der Kennzahlen zur Nachhaltigkeitsleistung von Bedeutung sind, sowie die Auswahl von Themen und die Anwendung angemessener Methoden zur Erstellung des Berichts.

Verantwortlichkeit des Prüfers und Prüfungsstandards

Unsere Aufgabe ist es, für die Angaben und Kennzahlen zur Nachhaltigkeitsleistung im „BASF Bericht 2011“ eine betriebswirtschaftliche Prüfung durchzuführen und auf der Grundlage unserer betriebswirtschaftlichen Prüfung ein Urteil mit einer begrenzten Sicherheit in Form dieser Bescheinigung abzugeben.

Wir haben unseren Auftrag unter Beachtung des International Standard for Assurance Engagements (ISAE) 3000: „Assurance Engagements other than Audits or Reviews of Historical Financial Information“, herausgegeben vom International Auditing and Assurance Standards Board, durchgeführt. Dieser Standard erfordert unter anderem, dass die Mitglieder unseres Prüfungsteams über solche Fachkenntnisse, Fähigkeiten und berufsständischen Qualifikationen verfügen, auf Grund derer sie die Angaben und Kennzahlen zur Nachhaltigkeitsleistung verstehen und würdigen können, sowie die Einhaltung der Anforderungen zur Unabhängigkeit des Code of Ethics für Professional Accountants der International Federation of Accountants.

Nach ISAE 3000 ist die Prüfung so zu planen und durchzuführen, dass wir bei kritischer Würdigung mit einer begrenzten Sicherheit ausschließen können, dass die Angaben und Kennzahlen zur Nachhaltigkeitsleistung im „BASF Bericht 2011“ nicht in allen wesentlichen Belangen angemessen dargestellt sind. Der Umfang der Prüfungshandlungen und demzufolge die Prüfungssicherheit ist bei einem Auftrag zur Erlangung begrenzter Sicherheit geringer als bei einem Auftrag zur Erlangung einer hinreichenden Prüfungssicherheit.

Die Durchführung einer solchen Prüfung beinhaltet vorrangig Befragungen von Mitarbeitern insbesondere von Personen, die für die Aufstellung und Darstellung der Angaben und Darstellung und Ermittlung der Kennzahlen im „BASF Bericht 2011“ verantwortlich sind, und analytische Beurteilungen und auch andere geeignete aussagebezogene Prüfungshandlungen.

Im Einzelnen haben wir folgende Prüfungshandlungen durchgeführt:

  • Befragung von verantwortlichen Mitarbeitern auf Konzernebene um ein Verständnis über den Prozess zur Bestimmung wesentlicher Nachhaltigkeitsthemen der BASF SE zu erlangen.
  • Medienanalyse und Internetrecherche zu relevanten Informationen über die Nachhaltigkeitsleistung der BASF SE in der Berichtsperiode.
  • Einsichtnahme in die Dokumentation von Systemen, Prozessen und internen Kontrollen des Datenmeldewesens sowie der Verarbeitung der Daten auf Ebene des Konzerns und der Regionen.
  • Befragungen von Mitarbeitern, die für die Analyse und die Berichterstattung der Kennzahlen verantwortlich sind.
  • Einschätzung der berichteten Daten sowie der Datenvalidierungsprozesse auf Ebene des Konzerns und der Regionen und Durchführung von analytischen Prüfungshandlungen zur Einschätzung der Datentrends.
  • Besichtigungen der Standorte Lampertheim und Schwarzheide (beide Deutschland), Shanghai Caojing und Shanghai Pudong (beide China), und Tarragona (Spanien) zur Beurteilung der lokalen Datenerhebungs- und Berichterstattungsprozesse sowie der Zuverlässigkeit der berichteten Daten.
  • Befragungen von Mitarbeitern auf Konzernebene, die für die Erstellung der Kapitelinhalte Nachhaltigkeitsmanagement, Strategie und Werte, Unsere Ziele, Mitarbeiter und Gesellschaft, Umwelt und Sicherheit, Compliance sowie Übersichten verantwortlich sind.
  • Einsichtnahme in interne und externe Dokumente und Quellen, insbesondere zu den Themengebieten Stakeholder einbeziehen, Unsere CO2-Bilanz, Chancen mit Klimaschutzprodukten, Umgang mit neuen Technologien, Herausforderung demografischer Wandel, Lieferkettenmanagement, Schwerpunkte Arbeitssicherheit und Transportsicherheit, um zu bestimmen, ob die Angaben durch ausreichende Nachweise hinterlegt und zutreffend und ausgewogen dargestellt sind.
  • Einschätzung der Gesamtdarstellung der Angaben und Kennzahlen zur Nachhaltigkeitsleistung, die in unseren Auftragsgegenstand fallen.

Ergebnis

Auf Grund der bei der Durchführung unserer betriebswirtschaftlichen Prüfung gewonnenen Erkenntnisse sind uns keine Sachverhalte bekannt geworden, die uns zu der Annahme veranlassen, dass die Angaben und Kennzahlen zur Nachhaltigkeitsleistung im „BASF Bericht 2011“ nicht in allen wesentlichen Belangen angemessen dargestellt sind.

Frankfurt am Main, den 22. Februar 2012

KPMG AG
Wirtschaftsprüfungsgesellschaft

Krauß
Wirtschaftsprüfer

Fischer
Wirtschaftsprüferin

Seite zurück Seitenanfang Seite weiter