Allgemeine
Informationen
Letzte Aktualisierung:
1. März 2012
Seitenende

Stakeholder einbeziehen

  • BASF steht im ständigen Austausch mit ihren Stakeholdern
  • Teilnehmerkreis des Dialogforums Nano um Vertreter verbrauchernaher Unternehmen erweitert
  • Engagement in lokalen Global-Compact-Netzwerken

Wir stehen im ständigen Austausch mit unseren Stakeholdern. Dazu zählen unter anderem Mitarbeiter, Kunden, Lieferanten, Aktionäre sowie Experten aus Wissenschaft, Wirtschaft, Politik, Gesellschaft und Medien. Eine besondere Verantwortung tragen wir für die Nachbarn an unseren Produktionsstandorten. In 85 Nachbarschaftsforen (Community Advisory Panels, CAPs) tauschen wir uns zu aktuellen Themen aus. Im Jahr 2011 haben wir unter anderem die Anwohner des chinesischen Chongqing umfassend zu den Plänen des Baus einer Produktionsanlage für Diphenylmethandiisocyanat (MDI) informiert und ihnen eine Plattform für Fragen und zur Diskussion angeboten.

Wir kommunizieren unsere Aktivitäten transparent und stellen uns auch kritischen Fragen. Unter anderem mit Hilfe sozialer Medien bauen wir den direkten Dialog mit unseren Stakeholdern weiter aus. Für die erfolgreiche Einführung von Produkten auf Basis neuer Technologien ist ein offener Dialog mit Verbrauchern, Nichtregierungsorganisationen, Politik und der Öffentlichkeit sehr wichtig. Seit 2004 engagieren wir uns zum Beispiel in internationalen Dialogen zur Nanotechnologie. Den Teilnehmerkreis unseres im Jahr 2008 gegründeten Dialogforums Nano haben wir 2011 erweitert und neben Vertretern von Umwelt- und Verbraucherverbänden sowie Kirchen auch Vertreter verbrauchernaher Unternehmen eingeladen.

BASF engagiert sich aktiv in lokalen Global-Compact- Netzwerken. Seit Anfang 2012 stellen wir einen Vertreter im Stakeholder Council der Global Reporting Initiative.

Seite zurück Seitenanfang Seite weiter