Allgemeine
Informationen
Letzte Aktualisierung:
1. März 2012
Seitenende

Gesellschaftliches Engagement

Highlights 2011

  • In 16 Ländern neue Mitmachlabore eröffnet
  • Initiative „Offensive Bildung Plus“ weiter in Einrichtungen verankert
  • 2 Millionen € für die Katastrophenopfer in Japan gespendet
  • Engagement gegen Dürre und Hunger in Ostafrika

Wir übernehmen gesellschaftliche Verantwortung: Weltweit engagieren wir uns in vielfältigen Projekten – insbesondere im Umfeld unserer Standorte. Den Schwerpunkt legen wir dabei auf den Zugang zu Bildung. Dadurch fördern wir Innovationskraft und Zukunftsfähigkeit.

Strategie

Im Jahr 2011 hat die BASF-Gruppe Projekte mit insgesamt 48,7 Millionen € gefördert (2010: 49,8 Millionen €). 24 % davon haben wir gespendet (2010: 29,4 %). Wir unterstützen Initiativen, die viele Menschen erreichen und langfristig wirken. Dabei fördern wir Bildung, Wissenschaft, Soziales, Sport und Kultur im Umfeld unserer Standorte. Auf regionaler Ebene kooperieren wir mit Universitäten, Schulen und gemeinnützigen Organisationen. International arbeiten wir über die BASF Sozialstiftung mit der UN zusammen. Dazu gehört seit 2005 die strategische Partnerschaft mit dem UN-Siedlungsprogramm, UN-HABITAT, die im Rahmen von Global Compact LEAD beim Private Sector Forum 2011 UN-Generalsekretär Ban Ki-moon präsentiert wurde. Im Jahr 2011 wurde BASF in UN-HABITAT‘s „Urban Private Sector Advisory Board“ aufgenommen.

BASF unterstützt grundsätzlich keine politischen Parteien. In den USA haben Mitarbeiter das „BASF Corporation Employees Political Action Committee“ gegründet, eine unabhängige staatlich registrierte Vereinigung von Mitarbeitern, die Mitarbeiterspenden für politische Kandidaten bündelt und über deren Verwendung eigenständig entscheidet.

Grundsätze und Förderkriterien

  • Unterstützung von Projekten mit langfristigem Nutzen
  • Förderung von Bildung, Wissenschaft, Sozialem, Sport und Kultur im Umfeld der BASF Standorte
  • Zusammenarbeit mit Kompetenzpartnern wie den Vereinten Nationen

Schwerpunkt Bildung

Spenden, Sponsoring und eigene Projekte der BASF-Gruppe 2011
(Millionen €)

54.813 Kinder und Jugendliche haben 2011 in 33 Ländern eines unserer Kids’ Labs und Teens’ Labs besucht. Neue Mitmachlabore haben wir im Jahr 2011 in 16 Ländern eröffnet, unter anderem in Südafrika, Ungarn und Vietnam.

Als Gründungsmitglied der „Wissensfabrik – Unternehmen für Deutschland“ fördert BASF gemeinsam mit über 90 weiteren Unternehmen Bildungsprojekte sowie Existenzgründer und Jungunternehmer. Seit der Gründung 2005 hat die Wissensfabrik mehr als 2.300 Bildungspartnerschaften mit Schulen abgeschlossen und damit rund 10.000 Lehrer sowie mehr als 550.000 Kinder erreicht.

In Deutschland wurde die Initiative „Offensive Bildung Plus“, an der bereits 230 Kindergärten teilgenommen haben, weiter in den Einrichtungen verankert. Zudem engagieren wir uns zusammen mit der Popakademie Baden-Württemberg in der musikalischen Frühförderung. Bisher nutzten fast 7.000 Schüler aus über 300 Schulklassen dieses Angebot.

Internationale Spendenprojekte

Auch 2011 engagierten wir uns für Opfer von Naturkatastrophen und spendeten mehr als 2 Millionen € für Betroffene des Erdbebens und der Flutkatastrophe in Japan. Dazu trugen Mitarbeiter weltweit mit Spenden von 780.000 € bei. Mit diesen Mitteln werden unter anderem Projekte zur Traumabewältigung und Notfallvorsorge an Schulen in Japan unterstützt. Die BASF Sozialstiftung und BASF Japan arbeiten dafür erstmalig mit der UNESCO zusammen.

Für den Kampf gegen Mangelernährung in den Flüchtlingslagern in Dadaab stellte BASF in Kenia über das UN-Flüchtlingshilfswerk (UNHCR) eine Soforthilfe von 200.000 € zur Verfügung. Mit der Weihnachtsspendenaktion 2011 wird ein Projekt gegen Dürre und Hunger in Ostafrika unterstützt. Als Startkapital stellte BASF SE 100.000 € zur Verfügung; die Mitarbeiter spendeten 195.000 €. Zudem unterstützt die BASF Sozialstiftung erstmalig die Internationale Arbeitsorganisation bei der Bekämpfung von Jugendarbeitslosigkeit in Ostafrika.

Seite zurück Seitenanfang Seite weiter