Allgemeine
Informationen
Letzte Aktualisierung:
1. März 2012
Seitenende

Coatings

  • Umsatz 2011 unter anderem durch günstiges Markt umfeld der globalen Automobilindustrie sowie durch gesteigerte Nachfrage in Südamerika verbessert
  • Sonderbelastungen aus Abschreibungen im Rahmen des geplanten Verkaufs unseres Geschäfts mit Bautenanstrichmitteln der Marke Relius; Ergebnis dadurch unter Vorjahresniveau
  • Prognose 2012: Umsatzwachstum unter anderem dank steigender Nachfrage aus der globalen Automobilindustrie; deutliche Ergebnisverbesserung nach hohen Sonderbelastungen im Jahr 2011

Coatings – Umsatz nach Regionen
(nach Sitz der Kunden)

Den Umsatz mit Dritten konnten wir im Jahr 2011 um 223 Millionen € auf 2.800 Millionen € steigern (Mengen 6 %, Preise 4 %, Währungen –1 %). In allen Arbeitsgebieten nahm die Nachfrage nach unseren Produkten zu. Das günstige Marktumfeld der globalen Automobilindustrie, die höhere Nachfrage in Südamerika sowie unser starkes Geschäft mit Lackierlösungen in Russland trugen maßgeblich zum Umsatzwachstum bei.

Unser Geschäft mit Fahrzeuglacken verlief dank der wachsenden Nachfrage unserer Kunden in Europa und Asien, speziell in China, sehr erfolgreich. Auch bei Autoreparaturlacken nahm der Umsatz dank neu gewonnener Kunden und durch Preiserhöhungen zu; das Geschäftsumfeld blieb allerdings wettbewerbsintensiv. Den Absatz von Lacken für Transport- und Landmaschinen konnten wir deutlich steigern. In Europa profitierten wir von einer starken Nachfrage nach Coil Coatings aus der russischen Stahlindustrie. Durch neu hinzugekommene Kunden, vor allem in Schwellenländern, stieg der Absatz von Beschichtungen für Windenergieanlagen ebenfalls an. Im Arbeitsgebiet Bautenanstrichmittel lag der Umsatz insbesondere in Südamerika über dem Vorjahreswert. Hier erhöhte sich nicht nur die Konsumentennachfrage, sondern wir konnten durch Produktinnovationen und gezielte Werbemaßnahmen auch zusätzliche Marktanteile gewinnen.

Das Ergebnis der Betriebstätigkeit lag auf Grund von Sonderbelastungen unter dem Niveau des Jahres 2010. Diese ergaben sich aus Abschreibungen im Rahmen des geplanten Verkaufs unseres Geschäfts mit Bautenanstrichmitteln der Marke Relius®. Von dieser Devestition sind im Wesentlichen Produktionsstätten in Memmingen/Deutschland und Deurne/Niederlande betroffen. Bereinigt um die Sonderbelastungen, übertraf das Ergebnis das sehr gute Niveau des Vorjahres.

Obwohl wir unsere Geschäftstätigkeit ausgeweitet haben, konnten wir durch Restrukturierungsprojekte den Fixkostenanstieg begrenzen. Die stark gestiegenen Rohstoffkosten konnten nicht vollständig an den Markt weitergegeben werden.

Für 2012 rechnen wir mit einem sich auf hohem Niveau stabilisierenden Bedarf an Bautenanstrichmitteln in Südamerika und mit einer steigenden Nachfrage aus der globalen Automobilindustrie. Vor allem die Schwellenländer werden hierbei treibende Kräfte sein. Wir erwarten daher, dass der Umsatz über dem Wert des Jahres 2011 liegen wird. Nach den hohen Sonderbelastungen im Vorjahr wird das Ergebnis 2012 voraussichtlich deutlich steigen. Unsere Präsenz in den Wachstumsmärkten Asien und Osteuropa – insbesondere in China, Indien und Russland – werden wir stärken und gemeinsam mit unseren Kunden weiter ausbauen.

Seite zurück Seitenanfang Seite weiter