Allgemeine
Informationen
Letzte Aktualisierung:
1. März 2012
Seitenende

Dispersions & Pigments

  • Umsatz auf Grund guter konjunktureller Lage im ersten Halbjahr sowie Einbeziehung der Cognis-Geschäfte erhöht
  • Erfolgreiche Geschäftsentwicklung vor allem bei Dispersionen, Harzen und Additiven
  • Ergebnis gegenüber Vorjahr gestiegen
  • Prognose 2012: Signifikantes Umsatzwachstum; Ergebnis auf Vorjahresniveau

Dispersions & Pigments – Umsatz nach Regionen
(nach Sitz der Kunden)

2011 erzielten wir mit 3.509 Millionen € einen im Vergleich zum Vorjahr um 312 Millionen € höheren Umsatz mit Dritten (Mengen 2 %, Preise 8 %, Portfoliomaßnahmen 2 %, Währungen –2 %). Dieser Umsatzanstieg resultierte im ersten Halbjahr aus der allgemein guten konjunkturellen Lage sowie aus dem Wiederauffüllen der Läger entlang der gesamten Wertschöpfungskette. Mit Beginn des zweiten Halbjahres schwächte sich das Wirtschaftswachstum allerdings deutlich ab und unsere Kunden fokussierten sich stark auf ein restriktives Vorratsmanagement. Dank der Einbeziehung der Cognis-Geschäfte konnten wir den Umsatz jedoch auch in diesem Zeitraum steigern.

Der Umsatz in unserem Arbeitsgebiet Pigmente lag auf dem sehr guten Vorjahresniveau. Bei Dispersionen, Harzen und Additiven nahm der Umsatz deutlich zu. Gestiegene Rohstoffkosten konnten wir größtenteils über höhere Verkaufspreise an den Markt weitergeben, insbesondere in unserem Geschäft mit Dispersionen und Harzen. Bei Harzen profitierten wir außerdem von der verbesserten Rohstoffverfügbarkeit sowie von der Einbeziehung des Cognis-Geschäfts. Bei Additiven erhöhten wir den Umsatz unter anderem dank des erfolgreichen Geschäfts mit Spezialitäten für die Herstellung von Flüssigkristall-Displays, welche in Asien im ersten Halbjahr stark nachgefragt wurden. Auch hier trugen zusätzlich die erworbenen Cognis-Aktivitäten positiv zur Umsatzentwicklung bei.

Unsere Fixkosten haben wir trotz der Einbeziehung des Cognis-Geschäfts durch unsere fortgeführte Kostendisziplin sowie durch die Realisierung weiterer Synergien aus der Ciba-Integration gesenkt. Das Ergebnis der Betriebstätigkeit stieg dank der starken Geschäftsentwicklung im ersten Halbjahr.

Für 2012 erwarten wir, dass die Nachfrage nach unseren Produkten weiter zunimmt. Wir rechnen auch im kommenden Jahr mit einem Wachstum in unseren Hauptabnehmerindustrien Automobil, Bau und Verpackung; der Umsatz wird gegenüber 2011 voraussichtlich signifikant steigen. Der Druck auf unsere Margen wird sich durch zunehmende Produktverfügbarkeit am Markt allerdings erhöhen. Insgesamt erwarten wir für 2012 ein Ergebnis auf Vorjahresniveau.

Seite zurück Seitenanfang Seite weiter