Allgemeine
Informationen
Letzte Aktualisierung:
1. März 2012
Seitenende

Innovation

  • Produktinnovationen: Orientierung an Kundenbedürfnissen und Markttrends
  • Neue UV-A-Absorberprodukte schützen effizient vor schädlicher UV-A-Strahlung
  • Epotal Eco: Erster TÜV-zertifizierter kompostierbarer Klebstoff auf Wasserbasis entwickelt
  • L-Menthol: Neue Anlage geht 2012 in Betrieb; Herstellungsverfahren von BASF entwickelt und patentiert

Tinuvin 1600

UV-Absorber für transparente technische Kunststoffe

Wert für die BASF

50 %

jährliches Absatzwachstum

von 2006 bis 2011
 

Wert für die Kunden

75 %

gesteigerte Lebensdauer

der Kunststoff-
anwendung

Wert für die BASF

Die Kunststoffindustrie wächst jährlich um 3 bis 5 %, spezielle Anwendungen in der Bau-, Elektronik- und Automobilindustrie wachsen sogar deutlich stärker. Additive verbessern die Performance von Kunststoffen erheblich und sind damit ein wichtiger wertschöpfender Faktor für die genannten Industrien. Wir verfügen über das umfassendste Kunststoffadditiv- Portfolio weltweit und bieten eine Produktpalette, die von Pigmenten, über Antioxidantien bis hin zu hochwertigen UV-Absorbern reicht. Ein Beispiel hierfür ist unser UVAbsorber Tinuvin 1600, mit dem wir unseren Absatz von 2006 bis 2011 jährlich um 50 % steigern konnten.


Wert für die Kunden

Durch unseren UV-Absorber Tinuvin 1600 wird die Lebensdauer von Endanwendungen – beispielsweise von modernen Kunststoffverglasungen oder Photovoltaikanlagen – um bis zu 75 % gesteigert. Gleichzeitig erlaubt Tinuvin 1600 eine effizientere Verarbeitung sowie einen deutlich geringeren Ausschuss beim Produktionsprozess und erhöht so die Produktivität um bis zu 15 %.

Produktinnovationen sind entscheidend für den Erfolg von Performance Products. Dabei orientieren wir uns an den Bedürfnissen unserer Kunden sowie an Markttrends. Wir haben zum Beispiel sehr früh den Bedarf an wirkungsvollen Sonnenschutzmitteln erkannt. UV-Filter sollen heute nicht nur vor Sonnenbrand schützen, sondern ebenso Schutz vor UV-A-Strahlung bieten, die chronische Schäden hervorrufen kann. Mit der Einführung unserer innovativen Produkte Tinosorb® M, Tinosorb® S und Uvinul® A Plus stehen nun effiziente UV-A-Filter für Sonnenschutzmittel und für die Tagespflege zur Verfügung.

UV-Absorber spielen aber auch bei Kunststoffen eine wichtige Rolle: Unser Tinuvin® 1600 ist ein hochwirksamer UV-Absorber für technische Kunststoffe, der die Lebensdauer von Endanwendungen, beispielsweise von modernen Kunststoffverglasungen oder von Photovoltaikanlagen, deutlich erhöht.

Biologisch abbaubare Klebstoffe werden in Zukunft bei der Entwicklung kompostierbarer Verpackungsmaterialien eine entscheidende Rolle spielen. Mit Epotal® Eco bieten wir den ersten TÜV-zertifizierten kompostierbaren Klebstoff auf Wasserbasis an. Epotal Eco eignet sich besonders zur Herstellung von Verbundfolien für flexible Verpackungen auf Basis von bioabbaubaren Kunststoffen. Anwendungsgebiete sind zum Beispiel Verpackungen von Müsliriegeln.

Wie Innovationen Produktionsprozesse unserer Kunden weiter verbessern, zeigt unser neues synthetisches Verfestigungsmittel zur Anwendung in der Papierindustrie. Es macht noch feuchte, frisch produzierte Papierbahnen reißfester und ermöglicht so nicht nur eine höhere Durchlaufgeschwindigkeit, sondern auch den Einsatz von weniger hochwertigen Papierfasern. Im Vergleich zu stärkebasierten Produkten, die hier hauptsächlich eingesetzt werden, bietet unser neues kationisches Polymer auf Basis von Vinylformamid ein großes Kostensenkungspotenzial für unsere Kunden. Versuche mit einem führenden europäischen Papierhersteller haben gezeigt, dass die Herstellungskosten von holzfreiem Rohpapier um 5 % gesenkt werden konnten.

Ab Sommer 2012 werden wir unser Angebot an Aromachemikalien um L-Menthol, ein Produkt aus unserer Citral-Wertschöpfungskette, erweitern. Das Herstellungsverfahren für L-Menthol haben wir selbst entwickelt und patentiert. Mit diesem Verfahren können wir eine sehr hohe Reinheitsstufe anbieten. L-Menthol ist ein Inhaltsstoff für zahlreiche Produkte aus der Zahnpflege-, Geschmacksstoff- und Pharmaindustrie. Informationen mit Relevanz im Sinne des Global Compact

Seite zurück Seitenanfang Seite weiter