Allgemeine
Informationen
Letzte Aktualisierung:
1. März 2012
Seitenende

Nachwachsende und mineralische Rohstoffe

Nachwachsende Rohstoffe

  • Anteil nachwachsender Rohstoffe am weltweiten Rohstoffeinkaufsvolumen
    lag 2011 bei über 3 %
  • Bernsteinsäure aus nachwachsenden Rohstoffen hergestellt
  • Mitglied beim Roundtable on Sustainable Palm Oil

Im Jahr 2011 lag der Anteil nachwachsender Rohstoffe bei über 3 % unseres weltweiten Rohstoffeinkaufsvolumens. BASF verstärkt die Forschung und Entwicklung für Produkte und Herstellungsprozesse auf Basis von nachwachsenden Rohstoffen.

Beispielsweise haben wir ein Bakterium isoliert, mit dem aus nachwachsenden Rohstoffen Bernsteinsäure hergestellt werden kann. Unsere Ökoeffizienz-Analyse zeigt, dass Bernsteinsäure mit dem biobasierten Verfahren ökoeffizienter erzeugt werden kann als auf petrochemischem Weg.

BASF engagiert sich in verschiedenen Projekten entlang der Wertschöpfungskette, um den nachhaltigen Anbau nachwachsender Rohstoffe zu fördern. 2011 haben wir gemeinsam mit Cargill und der Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit ein Projekt zur ökonomisch, ökologisch und sozial verträglichen Produktion von Kokosnussöl auf den Philippinen gestartet. Darüber hinaus ist BASF Mitglied beim Roundtable on Sustainable Palm Oil und führt damit die von Cognis 2004 initiierte Mitgliedschaft fort. Bis zum Jahr 2015 wollen wir das von uns eingesetzte Palm- und Palmkernöl aus zertifiziertem, nachhaltigem Anbau beziehen.

Mineralische Rohstoffe

Im Jahr 2011 haben wir analysiert, ob wir sogenannte Konfliktmineralien beziehen. Nach jetzigem Kenntnisstand ist dies nicht der Fall. Um dafür bis zur Ursprungsmine Gewissheit zu erlangen, wollen wir 2012 die Herkunft bezogener Mineralien noch intensiver überprüfen. Sollte in Einzelfällen nicht ausgeschlossen werden können, dass Mineralien aus kritischen Regionen stammen, behalten wir uns vor, ein externes Audit durchzuführen und gegebenenfalls die Geschäftsbeziehung zu beenden.

Seite zurück Seitenanfang Seite weiter