Allgemeine
Informationen
Letzte Aktualisierung:
1. März 2012
Seitenende

Chancen mit Klimaschutzprodukten

  • Mit Klimaschutzprodukten 2011 rund 6,7 Milliarden € Umsatz erwirtschaftet
  • Produktangebot, das es ermöglicht, Auswirkungen des Klimawandels zu begegnen

2011 haben wir mit unseren Klimaschutzprodukten, wie Dämmstoffen und Kunststoffbauteilen für die Automobilindustrie, rund 6,7 Milliarden € (9 % des Umsatzes der BASF-Gruppe ohne Berücksichtigung des Styrolkunststoffgeschäfts) erwirtschaftet (2010: 7,7 Milliarden €). Der im Vergleich zum Vorjahr niedrigere Umsatz mit Klimaschutzprodukten ist vor allem auf die Einbringung des Styrolkunststoffgeschäfts in das Joint Venture Styrolution zurückzuführen. Die dazugehörenden Produkte wurden in der CO2-Bilanz 2011 nicht mehr berücksichtigt. Im Jahr 2010 betrug der vergleichbare Umsatz mit Klimaschutzprodukten 6,4 Milliarden €. Unsere aktuellen Forschungsaktivitäten, beispielsweise im Bereich erneuerbare Energien und Batteriematerialien, sollen unseren Umsatz mit Klimaschutzprodukten weiter erhöhen.

Daneben bieten wir Produkte an, die es ermöglichen, den Auswirkungen des Klimawandels zu begegnen. Elastocoast®, ein Verbund aus BASF-Spezialkunststoffen und Schotter, sichert beispielsweise Deiche gegen die Kraft des Wassers.
Informationen mit Relevanz im Sinne des Global Compact

Seite zurück Seitenanfang Seite weiter