Allgemeine
Informationen
Letzte Aktualisierung:
1. März 2012
Seitenende

Anforderungen, Themen und Daten

Anforderungen und Themen

  • Finanzberichterstattung nach Anforderungen der International Financial Reporting Standards, des deutschen Handelsrechts und der deutschen Rechnungslegungsstandards
  • Nachhaltigkeitsberichterstattung orientiert sich an Leitlinien der Global Reporting Initiative
  • Dialog mit Nachhaltigkeitsexperten und Stakeholdern über Themenrelevanz

Die Informationen zur Vermögens-, Finanz- und Ertragslage der BASF-Gruppe beruhen auf den Anforderungen der International Financial Reporting Standards (IFRS) und, soweit anwendbar, des deutschen Handelsrechts sowie der deutschen Rechnungslegungsstandards (DRS). Das Kontrollsystem für die Finanzberichterstattung nach den Vorgaben des Sarbanes-Oxley Act haben wir nach dem Delisting von der NYSE in angepasster Form beibehalten. Interne Kontrollmechanismen sichern die Verlässlichkeit der in diesem Bericht vorgelegten Informationen. Das Management der BASF bestätigte die Wirksamkeit der Kontrollen und die Einhaltung der Regelwerke für die Finanzberichterstattung.

Die Nachhaltigkeitsberichterstattung ist an den internationalen Leitlinien (G3.1) der Global Reporting Initiative (GRI) sowie den Prinzipien des UN Global Compact und des Blueprint for Corporate Sustainability Leadership ausgerichtet. Wir wollen für BASF relevante Nachhaltigkeitsthemen frühzeitig erkennen und bearbeiten. Daher stehen wir im ständigen Dialog mit unseren Stakeholdern. Wir bewerten und analysieren gemeinsam mit Experten Nachhaltigkeitsthemen in unserer Materialitätsanalyse. Ziel ist es, frühzeitig Strategien im Umgang mit möglichen Chancen und Risiken zu entwickeln. Im Jahr 2011 haben wir die Analyse erneut aktualisiert und das Ergebnis in einer Materialitätsmatrix dargestellt. Diese berücksichtigt neben dem gesellschaftlichen Interesse auch die Bedeutung der Themen für BASF. Auf Basis dieser Untersuchung wurden wesentliche Themen für den Bericht identifiziert.

Informationen mit Relevanz im Sinne des Global Compact

Daten

  • Daten und Berechnungsgrundlagen an internationalen Standards der Finanzberichterstattung und Nachhaltigkeitsberichterstattung ausgerichtet
  • Datenerhebung zu Umweltschutz und Sicherheit richtet sich nach Empfehlungen des europäischen Verbandes der chemischen Industrie
  • Relevante Informationen berücksichtigt bis zum Redaktionsschluss am 22. Februar 2012

Alle Daten und Berechnungsgrundlagen dieses Berichts sind an nationalen und internationalen Standards der Finanz- und Nachhaltigkeitsberichterstattung ausgerichtet. Sämtliche Daten und Informationen wurden von den jeweils fachlich zuständigen Einheiten mit repräsentativen Methoden für den Berichtszeitraum erhoben. Der Berichtszeitraum umfasst das Geschäftsjahr 2011. Einbezogen in die Berichterstattung der BASF-Gruppe sind die BASF SE mit Sitz in Ludwigshafen sowie alle wesentlichen Tochterunternehmen. In den Informationen des Mitarbeiterkapitels sind alle Mitarbeiter in der BASF-Gruppe zum 31. Dezember 2011 repräsentiert.

Unsere Datenerhebung zu Umweltschutz und Sicherheit richtet sich nach den Empfehlungen des europäischen Verbandes der chemischen Industrie (CEFIC). Im Bereich Emissionen (Luft, Wasser, Abfall) und Energie berichten wir über rund 98 % aller Emissionen unserer weltweiten Produktionsstandorte. Daten aus unserem Styrolkunststoffgeschäft wurden nur bis zum 30. September 2011 erfasst. Die Emissionen von Gemeinschaftsunternehmen sind entsprechend unserem Anteil berücksichtigt. Angaben zu Arbeitsunfällen erheben wir weltweit an allen Standorten der Gruppengesellschaften. Unfälle an Standorten von Gemeinschaftsunternehmen werden insgesamt erfasst und berichtet. Weitere Daten zur gesellschaftlichen Verantwortung und zu Transportsicherheit beziehen sich, soweit nicht anders angegeben, auf alle konsolidierten Gruppengesellschaften.

Um die Aktualität des Berichts zu erhöhen, haben wir relevante Informationen berücksichtigt, die bis zum Redaktionsschluss am 22. Februar 2012 vorlagen. Der Bericht erscheint jährlich in deutscher und englischer Sprache.

Seite zurück Seitenanfang Seite weiter