15 – Sachanlagen

Entwicklung der Sachanlagen 2014 (in Mio. €)

 

 

Grundstücke,
grundstücks­gleiche Rechte und Bauten

Technische Anlagen und Maschinen

Andere Anlagen, Betriebs- und Geschäfts­ausstattung

Anlagen im Bau

Summe

Anschaffungs- und Herstellungskosten

 

 

 

 

 

 

Stand am 01.01.2014

 

8.735

39.697

3.295

5.463

57.190

Veränderungen des Konsolidierungskreises

 

1

11

3

15

Zugänge

 

355

1.280

240

3.493

5.368

Zugänge aus Akquisitionen

 

424

577

1.001

Abgänge

 

−109

−1.063

−141

−173

−1.486

Umbuchungen

 

320

1.517

176

−2.003

10

Umrechnungsbedingte Wertänderungen

 

333

1.544

115

324

2.316

Stand am 31.12.2014

 

9.635

43.410

3.688

7.681

64.414

Abschreibungen

 

 

 

 

 

 

Stand am 01.01.2014

 

5.091

30.112

2.558

200

37.961

Veränderungen des Konsolidierungskreises

 

2

8

2

12

Zugänge

 

261

2.176

229

104

2.770

Abgänge

 

−93

−939

−136

−22

−1.190

Umbuchungen

 

−38

42

4

8

Umrechnungsbedingte Wertänderungen

 

130

1.144

79

4

1.357

Stand am 31.12.2014

 

5.391

32.463

2.774

290

40.918

Nettobuchwert am 31.12.2014

 

4.244

10.947

914

7.391

23.496

Zugänge zu Sachanlagen aus Investitionsprojekten beliefen sich im Jahr 2014 auf 5.368 Millionen €. Wesentliche Investitionen betrafen insbesondere den Bau einer TDl-Anlage in Ludwigshafen, eines Acrylsäure- und Superabsorber-Produktionskomplexes in Camaçari/Brasilien, einer MDl-Anlage in Chongqing/China sowie von Öl- und Gasfördereinrichtungen und -bohrungen in Europa und Südamerika. Erweiterungsinvestitionen erfolgten insbesondere an den Standorten Ludwigshafen, Antwerpen/Belgien, Geismar/Louisiana sowie Freeport/Texas. Durch Akquisitionen erhöhten sich die Sachanlagen um 1.001 Millionen €, insbesondere infolge des Erwerbs von Vermögenswerten von Statoil ASA, Stavanger/Norwegen.

Die im Jahr 2014 in den Abschreibungen enthaltenen Wertminderungen in Höhe von 298 Millionen € betrafen insbesondere das Segment Oil & Gas. Sie resultierten vor allem aus vollständig wertgeminderten Sachanlagen aus Projekten zur Entwicklung eines Gasfeldes in Katar in Höhe von 81 Millionen € und eines Ölfeldes in Großbritannien in Höhe von 44 Millionen €. Des Weiteren wurden Wertminderungen auf Öl- und Gasfelder in Norwegen und Deutschland in Höhe von 94 Millionen € vorgenommen. Die Öl- und Gasfelder wurden auf einen erzielbaren Betrag von insgesamt 554 Millionen € abgeschrieben. Die erzielbaren Beträge der einzelnen Öl- und Gasfelder wurden anhand von gewichteten Kapitalkosten vor Steuern ermittelt, die zwischen 8,46 % und 73,56 % lagen. Die hohen Kapitalkostensätze sind durch die gesonderte Ertragsteuer für die Öl-und-Gas-Industrie in Norwegen bedingt. Im Segment Chemicals wurde eine Anlage auf ihren erzielbaren Betrag von 31 Millionen € wertgemindert, weshalb eine außerplanmäßige Abschreibung von 27 Millionen € erforderlich war. Der verwendete gewichtete Kapitalkostensatz vor Steuern betrug 9,38 %. Der erzielbare Betrag aller Wertminderungen ergibt sich aus dem Nutzungswert.

Abgänge von Sachanlagen waren im Wesentlichen auf den Verkauf ausgewählter Öl-und-Gas-Beteiligungen in der Nordsee an die ungarische MOL-Gruppe zurückzuführen.

Im Jahr 2014 ist in den Umbuchungen eine Wertaufholung in Höhe von 3 Millionen € enthalten.

Entwicklung der Sachanlagen 2013 (in Mio. €)

 

 

Grundstücke,
grundstücks­gleiche Rechte und Bauten

Technische Anlagen und Maschinen

Andere Anlagen, Betriebs- und Geschäfts­ausstattung

Anlagen im Bau

Summe

Anschaffungs- und Herstellungskosten

 

 

 

 

 

 

Stand am 01.01.2013

 

8.730

40.924

3.254

3.619

56.527

Veränderungen des Konsolidierungskreises

 

1

1

2

Zugänge

 

221

954

194

3.548

4.917

Zugänge aus Akquisitionen

 

75

1.426

4

6

1.511

Abgänge

 

−187

−779

−157

−151

−1.274

Umbuchungen

 

122

−2.179

54

−1.430

−3.433

Umrechnungsbedingte Wertänderungen

 

−226

−650

−55

−129

−1.060

Stand am 31.12.2013

 

8.735

39.697

3.295

5.463

57.190

Abschreibungen

 

 

 

 

 

 

Stand am 01.01.2013

 

5.081

31.208

2.567

164

39.020

Veränderungen des Konsolidierungskreises

 

1

1

Zugänge

 

278

2.081

208

64

2.631

Abgänge

 

−144

−755

−138

−23

−1.060

Umbuchungen

 

−26

−1.947

−38

−5

−2.016

Umrechnungsbedingte Wertänderungen

 

−98

−475

−42

−615

Stand am 31.12.2013

 

5.091

30.112

2.558

200

37.961

Nettobuchwert am 31.12.2013

 

3.644

9.585

737

5.263

19.229

Zugänge zu Sachanlagen aus Investitionsprojekten beliefen sich im Jahr 2013 auf 4.917 Millionen €. Wesentliche Investitionen betrafen insbesondere den Bau einer TDl-Anlage in Ludwigshafen, einer MDl-Anlage in Chongqing/China, eines Acrylsäure- und Superabsorber-Produktionskomplexes in Camaçari/Brasilien sowie von Öl- und Gasfördereinrichtungen und -bohrungen in Europa. Erweiterungsinvestitionen erfolgten insbesondere an den Standorten Ludwigshafen, Antwerpen/Belgien, Geismar/Louisiana sowie Port Arthur/Texas. Durch Akquisitionen erhöhten sich die Sachanlagen um 1.511 Millionen €; davon entfielen 1.204 Millionen € auf den Erwerb von Vermögenswerten von Statoil ASA, Stavanger/Norwegen, und 288 Millionen € aus dem Erwerb von Pronova BioPharma ASA, Lysaker/Norwegen.

Die im Jahr 2013 in den Abschreibungen enthaltenen Wertminderungen in Höhe von 213 Millionen € resultierten vor allem aus einer vollständig wertgeminderten Anlage im Segment Chemicals sowie aus einem Projekt zur Entwicklung eines Gasfeldes im Segment Oil & Gas, welches auf einen erzielbaren Betrag von 82 Millionen € abgeschrieben wurde. Der erzielbare Betrag beider Wertminderungen wurde unter Verwendung des Nutzungswertes bestimmt.

Umbuchungen von Sachanlagen im Wert von 1.382 Millionen €, hauptsächlich Technische Anlagen und Maschinen, betrafen das Segment Oil & Gas. Sie resultierten zum einen aus der Umstufung der GASCADE Gastransport GmbH, Kassel, von einer voll konsolidierten zu einer at Equity einbezogenen Gesellschaft. Zum anderen wurden Vermögenswerte von einer voll konsolidierten auf eine at Equity einbezogene Gesellschaft übertragen.

Im Jahr 2013 war in den Umbuchungen eine Wertaufholung in Höhe von 1 Million € enthalten.