Service
Allgemeine
Informationen
Letzte Aktualisierung: 11.03.2010
Seitenende
Bestandteil des geprüften Konzernabschlusses beziehungsweise Konzernlageberichts

Wettbewerbsvorteile durch Diversity

Strategische Initiative Diversity + Inclusion

  • Ziel: Bandbreite unserer Fähigkeiten erweitern
  • Verankerung im Geschäft
  • Alle Bereiche und Regionen definieren Ziele und individuelle Maßnahmen
  • Pilotprojekte 2009 zeigen, welche Projektmaßnahmen zu Verbesserungen führen

Die Vielfalt unserer Mitarbeiter bietet Chancen für BASF. Sie hilft uns, auf veränderte Märkte einzugehen und neue Kundensegmente zu erschließen. Ziel unserer Initiative „Diversity + Inclusion“ (Vielfalt und Einbeziehung) ist es, weltweit Mitarbeiter zu fördern und zu gewinnen, die sich mit unterschiedlicher sozialer und fachlicher Kompetenz für unser Unternehmen einsetzen und so zum Geschäftserfolg beitragen. Dafür wollen wir eine Unternehmenskultur stärken, in der sich jeder einbringt und Wertschätzung erfährt. Außerdem reagieren wir auf Erwartungen an Karriereentwicklung und Ausgewogenheit von Beruf und Familie. Unser Best-Team-Ansatz setzt auf unterschiedliche Kompetenzen und Hintergründe. Dafür legen wir kein übergeordnetes Projektziel, etwa Quoten, fest. Alle Regionen und Bereiche definieren auf Basis eigener Geschäftsstrategien und -situationen Ziele und setzen sie mit individuellen Maßnahmen um. Basis der Strategie ist die Verankerung im Geschäft. 2009 haben wir bei Pilotprojekten in Europa, Nordamerika und Asien Erfolgsfaktoren und Verbesserungspotenziale analysiert: So prüfen wir, welche Projektmaßnahmen zu Verbesserungen führen. In der Folge implementieren wir Diversity + Inclusion-Maßnahmen global in weiteren Bereichen.

In der BASF-Gruppe lag der Anteil von Frauen in oberen Führungspositionen 2009 bei 6,5 %. Der Anteil nichtdeutscher Oberer Führungskräfte lag 2009 bei 32,7 %, der Anteil Oberer Führungskräfte mit internationaler Erfahrung bei 76,8 %. Als Arbeitgeber setzen wir uns für die Chancengleichheit aller Mitarbeiter und die Gleichstellung von Frauen und Männern ein. Bei Gehältern unterscheiden wir nicht zwischen männlichen und weiblichen Mitarbeitern.

  Download (Download XLS xls, 16 kB)

Mitarbeiterstruktur BASF-Gruppe 2009
(Vorjahreszahlen in Klammern)

 

 

Frauen

Männer

Beschäftigte insgesamt

22,5 % (21,9 %)

77,5 % (78,1 %)

Management und Professionals

24,1 % (23,2 %)

75,9 % (76,8 %)

Obere Führungskräfte

6,5 %   (5,7 %)

93,5 % (94,3 %)

Seite zurück Seitenanfang Seite weiter