Allgemeine
Informationen
Letzte Aktualisierung:
10. Mär. 2011
Seitenende

Überwachung und Beratung im kontinuierlichen Dialog mit dem Vorstand

Der Aufsichtsrat der BASF SE hat im abgelaufenen Geschäftsjahr 2010 die ihm nach Gesetz und Satzung obliegenden Aufgaben mit großer Sorgfalt wahrgenommen. Wir haben die Geschäftsführung des Vorstands regelmäßig überwacht und in diesem Rahmen die strategische Weiterentwicklung der Gesellschaft und wesentliche Einzelmaßnahmen beratend begleitet. Hierzu hat sich der Aufsichtsrat vom Vorstand in sechs Sitzungen ausführlich unterrichten lassen. Dies erfolgte durch schriftliche und mündliche Berichte über die Geschäftspolitik, die Geschäftslage, die Geschäftsentwicklung, die Rentabilität sowie die Unternehmensplanung einschließlich der Finanz-, Investitions- und Personalplanung der Gesellschaft und ihrer wesentlichen Beteiligungsgesellschaften. Ebenso waren Abweichungen des Geschäftsverlaufs von den Planungen Gegenstand von Informationen. Der Aufsichtsrat hat die Berichte des Vorstands eingehend diskutiert und die Entwicklungsperspektiven des Unternehmens und der einzelnen Arbeitsgebiete mit dem Vorstand erörtert. Auch außerhalb der Aufsichtsratssitzungen ließ sich der Vorsitzende des Aufsichtsrats regelmäßig vom Vorstandsvorsitzenden über die aktuelle Entwicklung der Geschäftslage und wesentliche Geschäftsvorfälle informieren. In Entscheidungen von wesentlicher Bedeutung war der Aufsichtsrat stets frühzeitig eingebunden. Soweit zu Einzelmaßnahmen des Vorstands, die nach Gesetz oder Satzung der Zustimmung des Aufsichtsrats bedürfen, Entscheidungen des Aufsichtsrats erforderlich waren, haben wir darüber beraten und Beschluss gefasst.

Die von den Aktionären und von den Arbeitnehmern gewählten Mitglieder des Aufsichtsrats haben die Sitzungen in getrennten Vorbesprechungen vorbereitet. Mit Ausnahme von zwei Sitzungen, bei denen jeweils eines der zwölf Mitglieder des Aufsichtsrats nicht anwesend war, haben an den Sitzungen des Aufsichtsrats im Jahr 2010 sämtliche Mitglieder teilgenommen.

In allen Sitzungen hat sich der Aufsichtsrat mit der Weiterentwicklung der Geschäftsaktivitäten der BASF-Gruppe durch Akquisitionen, Devestitionen und Investitionsprojekte auseinandergesetzt und den Vorstand in diesen für die Zukunft des Unternehmens entscheidenden Fragen beraten. Herausragende Themen waren dabei der Erwerb von Cognis und das Vorhaben, das im Unternehmensbereich Styrenics zusammengefasste weltweite Geschäft der BASF mit Styrolkunststoffen in ein Gemeinschaftsunternehmen mit Ineos einzubringen. Mit beiden Projekten haben wir uns in sämtlichen Aufsichtsratssitzungen des Jahres 2010 beschäftigt. Weiterer Schwerpunkt unserer Überwachungstätigkeit war erneut das Arbeitsgebiet Oil & Gas. In der Sitzung am 22. Juli 2010 haben wir uns vor dem Hintergrund des Untergangs der Ölbohrplattform Deepwater Horizon von BP im Golf von Mexico intensiv mit dem Risikomanagement und den Risikostandards bei der Exploration von Öl und Gas durch die Wintershall, in der das Öl- und- Gas-Geschäft der BASF gebündelt ist, befasst. In der Sitzung am 21. Oktober 2010 haben wir uns ausführlich über die anstehenden Änderungen des deutschen Erneuerbare-Energien-Gesetzes (EEG) und des Stromsteuergesetzes und die damit verbundenen weiteren möglichen Belastungen für die BASF als einem Unternehmen mit energieintensiver Produktion informieren lassen. In der Sitzung am 16. Dezember 2010 haben wir die operative Planung und die Finanzplanung des Vorstands für das Jahr 2011 diskutiert und genehmigt. Ferner haben wir den Vorstand unter bestimmten Voraussetzungen zur Beschaffung von Finanzierungsmitteln ermächtigt.

Im Jahr 2010 hatten Personalthemen eine herausgehobene Bedeutung. In der Sitzung am 31. Mai 2010 hat der Aufsichtsrat Dr. Kurt Bock mit Wirkung ab Beendigung der Hauptversammlung am 6. Mai 2011 zum Vorsitzenden des Vorstands ernannt. Er folgt Dr. Jürgen Hambrecht nach, der zu diesem Zeitpunkt aus dem Vorstand ausscheidet. Zugleich hat der Aufsichtsrat Dr. Martin Brudermüller ab dem gleichen Zeitpunkt zum stellvertretenden Vorsitzenden des Vorstands ernannt. Um die Langfristigkeit dieser Entscheidungen sicherzustellen, wurden die laufenden früheren Vorstandsbestellungen, die bei Dr. Bock bis zur Hauptversammlung 2012 und bei Dr. Brudermüller bis zur Hauptversammlung 2013 liefen, einvernehmlich abgekürzt und mit Wirkung zum Ablauf der Hauptversammlung am 6. Mai 2011 beendet. Der Aufsichtsrat hat beide Vorstandsmitglieder sodann ab dieser Hauptversammlung bis zum Ablauf der Hauptversammlung 2016 wiederbestellt. In der Sitzung am 21. Oktober 2010 haben wir Margret Suckale und Michael Heinz, jeweils mit Wirkung nach der Hauptversammlung am 6. Mai 2011 bis zur Hauptversammlung 2014, zu Mitgliedern des Vorstands bestellt. Frau Suckale haben wir zugleich zur Arbeitsdirektorin der BASF SE ernannt. In der Sitzung am 16. Dezember 2010 haben wir die Bestellungen der Vorstandsmitglieder Dr. Hans-Ulrich Engel und Dr. Harald Schwager bis zur Hauptversammlung 2016 verlängert.

Seite zurück Seitenanfang Seite weiter