Allgemeine
Informationen
Letzte Aktualisierung:
10. Mär. 2011
Seitenende
Bestandteil des geprüften Konzernabschlusses beziehungsweise Konzernlageberichts

Wettbewerbsvorteile durch Vielfalt

Vielfalt der Mitarbeiter

  • Mehr als 50 Umsetzungsprojekte mit rund 4.000 Mitarbeitern
  • Rund 2.000 Mitarbeiter bei D+I-Trainings seit 2008
  • Anteil von Frauen in oberen Führungspositionen 7,6 %, bei Kandidaten für obere Führungspositionen 19 %
  • Anteil nichtdeutscher Oberer Führungskräfte 33,4 %, bei Kandidatinnen und Kandidaten 36 %

Die Vielfalt bei unseren Mitarbeitern hilft uns, weltweit auf unterschiedliche Kundenbedürfnisse einzugehen. Ziel unserer globalen Initiative „Diversity + Inclusion“ (Vielfalt + Einbeziehung) ist, die Kultur der Zusammenarbeit und der Wertschätzung im Unternehmen zu stärken und die Geschäftsverbesserung durch Vielfalt zu nutzen. Dadurch wollen wir die besten Mitarbeiter mit ausgeprägter fachlicher und sozialer Kompetenz gewinnen, fördern und an uns binden. Die Einheiten der BASF erarbeiten in sogenannten „D+I-Engagements“ eigene D+I-Strategien und -Ziele auf Basis ihrer jeweiligen Situation. Seit dem Start der Initiative sind rund 4.000 Mitarbeiter in mehr als 50 solcher Umsetzungsprojekte eingebunden. Für 2011 planen wir über 40 neue D+I-Engagements. Rund 2.000 Mitarbeiter nahmen seit 2008 an D+I-Trainings teil. Ende 2010 haben wir „Einbeziehung von Vielfalt“ als Kompetenz in unser globales Kompetenzprofil für die Beurteilung und Entwicklung von Mitarbeitern und Führungskräften aufgenommen. Für 2011 planen wir dazu neue Trainingseinheiten für Führungskräfte weltweit.

Als Arbeitgeber setzen wir uns für die Chancengleichheit aller Mitarbeiter und die Gleichstellung von Frauen und Männern ein. Bei Gehältern unterscheiden wir nicht zwischen Männern und Frauen. In der BASF-Gruppe lag der Anteil von Frauen in oberen Führungspositionen Ende 2010 bei 7,6 % (2009: 6,5 %). Der Anteil nichtdeutscher Oberer Führungskräfte lag 2010 bei 33,4 % (2009: 32,7 %), der Anteil Oberer Führungskräfte mit internationaler Erfahrung bei 77,7 % (2009: 76,8 %). Der Frauenanteil bei Kandidaten für obere Führungspositionen lag 2010 bei 19 %; der Anteil von Kandidatinnen und Kandidaten, die keine deutsche Staatsangehörigkeit haben, lag 2010 bei 36 %. Informationen mit Relevanz im Sinne des Global Compact

  Download (Download XLS xls, 16 kB)

Mitarbeiterstruktur BASF-Gruppe 2010
(Vorjahreszahlen in Klammern)

 

 

Frauen

Männer

Beschäftigte insgesamt

22,9 % (22,5 %)

77,1 % (77,5 %)

Management und Professionals

24,4 % (24,1 %)

75,6 % (75,9 %)

Obere Führungskräfte

7,6 % (6,5 %)

92,4 % (93,5 %)

Seite zurück Seitenanfang Seite weiter