Allgemeine
Informationen
Letzte Aktualisierung:
10. Mär. 2011
Seitenende
Bestandteil des geprüften Konzernabschlusses beziehungsweise Konzernlageberichts

Asien, Pazifischer Raum

In der Region Asien, Pazifischer Raum erholten sich unsere Geschäfte im Jahr 2010 rasch von der wirtschaftlichen Krise. Alle Bereiche entwickelten sich positiv. Durch die kräftige Belebung der Nachfrage, die ganzjährige Einbeziehung von Ciba und die strategische Ausrichtung auf attraktive Markt- und Kundensegmente erhöhte sich der Umsatz der Gesellschaften mit Sitz in der Region um 46 % auf 11.642 Millionen €. In lokaler Währung wuchs der Umsatz um 35 %. Er konnte in allen Segmenten, insbesondere in unserem Chemiegeschäft, gesteigert werden.

Beim Ergebnis der Betriebstätigkeit erzielten wir einen Spitzenwert. Es stieg vor allem mengenbedingt um 768 Millionen € auf 1.271 Millionen €. Auch unsere Kostendisziplin sowie die Fortschritte in unserem Asien-Pazifik-Projekt zur Standortoptimierung trugen zu dieser Entwicklung bei. Bis 2012 wollen wir im Rahmen des globalen Exzellenzprogramms NEXT in der Region Asien, Pazifischer Raum eine jährliche Ergebnisverbesserung von 150 Millionen € erreichen. Damit ist das Einsparpotenzial weit höher, als ursprünglich von uns erwartet.

Wir haben im Jahr 2010 darüber hinaus große Fortschritte bei der Umsetzung unserer Asien-Pazifik-Strategie 2020 gemacht, deren Hauptziel es ist, das jährliche Wachstum des Chemiemarkts in der Region um durchschnittlich zwei Prozentpunkte zu übertreffen und gleichzeitig auch in dieser Region eine Prämie auf die Kapitalkosten zu verdienen. Ein weiteres Ziel dieser Strategie ist es, 70 % des Umsatzes aus lokaler Produktion zu erwirtschaften. Deshalb haben wir unsere Investitionen in der Region verstärkt. In China planen wir den Bau einer World-Scale-Anlage zur Herstellung von Wasseraufbereitungs- und Papierchemikalien in Nanjing sowie einer Produktionsanlage für die Polyurethan-Spezialität Cellasto® in Schanghai. Darüber hinaus werden wir Polyurethan-Systemhäuser in Tianjin und Chongqing errichten. Gleichzeitig setzen wir unsere Portfoliooptimierung fort: Unsere Anteile am Standort Wenzhou, an dem Effektpigmente produziert werden, haben wir an unseren lokalen Partner veräußert.

Um die erfolgreiche Zusammenarbeit in der Region Asien, Pazifischer Raum weiter auszubauen, haben wir gemeinsam mit unseren Partnern PETRONAS in Malaysia und Sinopec in China zwei wichtige Vereinbarungen zum Ausbau unserer Spezialitätenchemie getroffen.

In Chongqing/China planen wir den Bau einer Produktionsanlage für MDI, ein Vorprodukt zur Herstellung von Polyurethanen. Damit dehnen wir unser Geschäft auf Chinas schnell wachsende Inlandsprovinzen aus.

Am Standort Schanghai haben wir mit dem Bau des „Asia Pacific Innovation Campus“ begonnen, der Teil unseres globalen Netzwerks für Forschung und Entwicklung sein wird. Hier wollen wir unseren Kunden vor Ort unsere Forschungs- und Entwicklungsexpertise anbieten. Darüber hinaus haben wir ein Technisches Zentrum für Dispersionen in Jakarta/Indonesien, für Zwischenprodukte in Schanghai/China sowie für umweltfreundliche Autolacke in Seoul/Südkorea gegründet.

Seite zurück Seitenanfang Seite weiter