Allgemeine
Informationen
Letzte Aktualisierung:
10. Mär. 2011
Seitenende
Bestandteil des geprüften Konzernabschlusses beziehungsweise Konzernlageberichts

Segmentprofil

Exzellenz im Verbund, Technologie- und Kostenführerschaft

Das Segment Chemicals besteht aus den Unternehmensbereichen Inorganics, Petrochemicals und Intermediates. In integrierten Produktionsanlagen – unserem Verbund – stellen wir in Europa, Asien und Nordamerika eine breite Palette an Basischemikalien und höherveredelten Produkten für interne und externe Kunden her.

Strategie des Segments

  • Versorgung der Wertschöpfungsketten im BASF-Verbund sowie Vermarktung unserer Produkte an externe Kunden
  • Wichtigste Erfolgsfaktoren sind Technologie- und Kostenführerschaft
  • Produktportfolio und regionale Produktionsstrukturen werden kontinuierlich optimiert

Wir schaffen Wert, indem wir mit einem attraktiven Portfolio, Investitionen in Zukunftsmärkten sowie Verfahrens- und Produktinnovationen wachsen und unsere Produktion wettbewerbsfähig und flexibel in die Verbundstrukturen der BASF integrieren. Wir versorgen die Segmente der BASF mit Basischemikalien für die Herstellung höherveredelter Produkte. Als zuverlässiger Lieferant vermarkten wir unsere Chemikalien an Kunden aus weiterverarbeitenden Industrien, insbesondere aus den Branchen Chemie, Elektronik, Bau, Textil, Automobil, Pharma und Agro. Mit Innovationen, Investitionen und durch Akquisitionen in Zukunftsmärkten entwickeln wir unsere Wertschöpfungsketten kontinuierlich weiter. Technologie- und Kostenführerschaft zählen zu unseren wichtigsten Erfolgsfaktoren. Diese erreichen wir, indem wir Verfahren verbessern, marktgerechte Geschäftsmodelle implementieren sowie die Synergiepotenziale unseres Verbunds effizient nutzen. Wir optimieren ständig unser Portfolio und unsere Produktionsstrukturen und richten sie an regionalen Marktanforderungen aus.

  Download (Download XLS xls, 18 kB)

Investitionen in Sachanlagen

 

 

Standort

Projekt

Zusätzliche Jahreskapazität durch Erweiterung (Tonnen)

Jahreskapazität insgesamt (Tonnen)

Inbetrieb- nahme

1

Beteiligung im Rahmen der EPS Ethylen-Pipeline-Süd GmbH & Co. KG

2

Betrieben durch ein Gemeinschaftsunternehmen, an dem die BASF mit 50 % beteiligt ist und das quotal in den Gruppenabschluss einbezogen wird

Antwerpen/Belgien

Neubau Oleum-Anlage

 

420.000

2011

Geismar/Louisiana

Neubau Methylamin-Anlage

 

k.A.

2011

Guaratinguetá/Brasilien

Neubau Natriummethylat-Anlage

 

60.000

2011

Ludwigshafen/Deutschland

Neubau Ethylenpipeline 1

 

k.A.

2011

Nanjing/China 2

Ausbau Steamcracker

140.000

740.000

2011

 

Neubau 2-Propylheptanol

 

80.000

2011

 

Ausbau Ethylenoxid

80.000

330.000

2011

 

Neubau Butadien

 

130.000

2011

 

Neubau Isobuten

 

60.000

2011

 

Neubau Aminkomplex

 

130.000

2011/2012

Seite zurück Seitenanfang Seite weiter