Allgemeine
Informationen
Letzte Aktualisierung:
10. Mär. 2011
Seitenende
Bestandteil des geprüften Konzernabschlusses beziehungsweise Konzernlageberichts

Natural Gas Trading

  • Umsatz infolge niedrigerer Gaspreise gesunken
  • Absatz auf Grund der weltwirtschaftlichen Erholung und der kalten Witterung in den Wintermonaten erhöht
  • Ergebnis unter Wert des Vorjahres
  • Prognose 2011: Leichte Umsatzsteigerung; Ergebnis infolge des anhaltenden Margendrucks leicht rückläufig

Der Umsatz mit Dritten ist preisbedingt um 537 Millionen € auf 6.972 Millionen € gesunken. Durch die konjunkturelle Erholung und infolge der kalten Witterung in den Wintermonaten nahm der Absatz dagegen im Vergleich zum Vorjahr um 6 % auf 413 Milliarden Kilowattstunden zu. Insbesondere der Inlandsabsatz konnte um 8 % auf 247 Milliarden Kilowattstunden gesteigert werden. Die WINGAS verkaufte rund 11 % ihrer Mengen an BASF-Gruppengesellschaften.

Das Ergebnis der Betriebstätigkeit lag mit 416 Millionen € um 92 Millionen € unter dem Wert des Vorjahres. Die Verkaufspreise für Erdgas folgten dem Verlauf des Ölpreises grundsätzlich mit einer zeitlichen Verzögerung von mehreren Monaten. Die im Jahresverlauf moderat, aber stetig steigenden Ölpreise wirkten sich daher negativ auf das Ergebnis aus. Auf Grund des anhaltend niedrigeren Preisniveaus an den Spotmärkten standen die Handelsmargen zudem stark unter Druck. Dem gestiegenen Wettbewerb auf der Absatzseite konnte durch Optimierungsmaßnahmen auf der Bezugsseite teilweise entgegengewirkt werden.

Ein zentraler Bestandteil unserer Wachstumsstrategie im Erdgashandel ist die Beteiligung an der Nord Stream AG. Diese Gesellschaft hat 2010 mit dem Bau einer Pipeline begonnen, die vom russischen Wyborg durch die Ostsee an die deutsche Küste bei Greifswald verläuft. Die Bauarbeiten schreiten planmäßig voran. Bis zum 31. Dezember 2010 sind rund 900 Kilometer verlegt worden. Wir erwarten die Lieferung erster Gasmengen im Oktober 2011.

Im Zusammenhang mit dem Nord-Stream-Projekt wurden in Deutschland die Arbeiten am Erdgasspeicher Jemgum sowie an der Ostsee-Pipeline-Anbindungsleitung (OPAL) fortgesetzt. Bis zum Ende des Jahres wurden von der OPAL etwa 400 Kilometer verlegt. Die Planungsarbeiten für die Nordeuropäische Erdgasleitung (NEL) wurden fortgeführt.

Für 2011 gehen wir wegen des weiterhin intensiven Wettbewerbs und der außergewöhnlich kalten Witterung in den Wintermonaten des Jahres 2010 von einem geringfügigen Absatzrückgang aus. Infolge der ölpreisbedingt höheren Gaspreise wird der Umsatz voraussichtlich dennoch leicht steigen. Auf Grund des nach wie vor herrschenden Margendrucks rechnen wir mit einem leicht rückläufigen Ergebnis.

Seite zurück Seitenanfang Seite weiter