Allgemeine
Informationen
Letzte Aktualisierung:
10. Mär. 2011
Ihre Suche: Cognis
Ergebnisrelevanz: 3%
Die Fundstellen können Sie zusätzlich über die Schaltflächen (previous search hit 1/44 next search hit >) erreichen. Innerhalb der Texte wird der gesuchte Begriff farblich markiert.

Kapitalflussrechnung

  • Hoher Cashflow aus laufender Geschäftstätigkeit
  • Nettoumlaufvermögen geschäftsbedingt um 1.680 Millionen € über Vorjahreswert
  • Free Cashflow von 3.912 Millionen €
  • Ausgaben von 2.548 Millionen € für Sachanlagen und immaterielles Vermögen
  • Nettoverschuldung gegenüber Vorjahr durch Cognis-Erwerb um 562 Millionen € gestiegen

  Download (Download XLS xls, 17 kB)

Kapitalflussrechnung (Millionen €)

 

 

2010

2009

Jahresüberschuss nach Anteilen anderer Gesellschafter

4.557

1.410

Abschreibungen auf immaterielles Vermögen, Sachanlagen und Finanzanlagen

3.393

3.740

Veränderung Nettoumlaufvermögen

–1.680

990

Übrige Posten

190

–447

Cashflow aus laufender Geschäftstätigkeit

6.460

5.693

 

 

 

Ausgaben für Sachanlagen und immaterielles Vermögen

–2.548

–2.507

Akquisitionen/Devestitionen

–562

–1.447

Finanzanlagen und übrige Posten

394

–128

Cashflow aus Investitionstätigkeit

–2.716

–4.082

 

 

 

Kapitalerhöhungen, -rückzahlungen, Auszahlungen für den Rückkauf eigener Aktien

–18

–134

Veränderung Finanzverbindlichkeiten

–2.295

–333

Dividenden

–1.931

–2.089

Cashflow aus Finanzierungstätigkeit

–4.244

–2.556

 

 

 

Liquiditätswirksame Veränderung der Zahlungsmittel

–500

–945

Anfangsbestand Zahlungsmittel und Zahlungsmitteläquivalente und sonstige Veränderungen

1.993

2.780

Zahlungsmittel und Zahlungsmitteläquivalente am Jahresende

1.493

1.835

Cashflow aus laufender Geschäftstätigkeit

Der operative Cashflow hat im Jahr 2010 mit 6.460 Millionen € den bisher höchsten Wert erreicht. Das sehr gute Nachsteuerergebnis hat die zusätzliche Mittelbindung im Umlaufvermögen infolge der Ausweitung des Geschäftsvolumens mehr als ausgeglichen. Bereinigt um den Einfluss der Cognis-Akquisition und Währungseffekte, nahmen die Vorräte um rund 1,3 Milliarden € und die Forderungen um etwa 1,8 Milliarden € zu. Die Abschreibungen lagen mit 3.393 Millionen € um 347 Millionen € unter dem Wert des Vorjahres, der durch hohe Abschreibungen im Rahmen der Ciba-Integration belastet war. Der verbesserte Wert bei den übrigen Posten resultiert insbesondere daraus, dass im Vorjahr eine Einzahlung in die BASF-Pensionskasse von 220 Millionen € den Cashflow minderte.

Cashflow (Milliarden €)

Cashflow (Balkendiagramm)

1 Berücksichtigt für die Jahre 2009 und 2010 die Ausweisänderung der Effekte aus regelmäßiger Verlängerung von US-Dollar-Sicherungsgeschäften

2 Cashflow aus laufender Geschäftstätigkeit abzüglich Ausgaben für Sachanlagen und immaterielles Vermögen

Cashflow aus Investitionstätigkeit

Für Investitionen haben wir im Jahr 2010 den Betrag von 2.716 Millionen € und damit 1.366 Millionen € weniger als 2009 eingesetzt. Für die Akquisition von Cognis flossen unter Berücksichtigung der übernommenen Zahlungsmittel und Zahlungsmitteläquivalente in Höhe von 116 Millionen € insgesamt Zahlungsmittel in Höhe von 588 Millionen € ab. Im Vorjahr betrug der effektive Zahlungsmittelabfluss für die Akquisition von Ciba 1.505 Millionen €.

Auszahlungen für Sachanlagen und immaterielle Vermögenswerte lagen mit 2.548 Millionen € auf Vorjahresniveau und damit unter dem Wert der Abschreibungen. Aus Finanzanlagen und Übrigen Posten sind in diesem Jahr netto rund 394 Millionen € zugeflossen. Einnahmen erzielten wir vor allem aus dem Verkauf eines Anteils von 4,5 % an der Nord Stream AG sowie aus Rückzahlungen von Ausleihungen, insbesondere der Severneftegazprom. Diesen standen Auszahlungen für eine Kapitalerhöhung bei der Nord Stream AG und verschiedene neue Ausleihungen gegenüber.
Mehr zu Investitionen in Sachanlagen im Anhang zum Konzernabschluss 

Cashflow aus Finanzierungstätigkeit

Im Jahr 2010 betrug der Cashflow aus Finanzierungstätigkeit –4.244 Millionen €. Wesentliche Mittelabflüsse waren Dividendenzahlungen an die Aktionäre der BASF SE in Höhe von 1.561 Millionen € sowie an Minderheitsgesellschafter bei Gruppengesellschaften im Umfang von 370 Millionen €. Außerdem haben wir fällige Anleihen im Wert von 1 Milliarde € getilgt. Neue langfristige Kapitalmarktverbindlichkeiten wurden 2010 nicht aufgenommen. Zur Finanzierung der Investitionen in Gaspipelines in Deutschland hat WINGAS GmbH & Co. KG langfristige Bankdarlehen in Höhe von 1 Milliarde € aufgenommen, die zum 31. Dezember 2010 mit 350 Millionen € in Anspruch genommen waren. Im Verlauf des Jahres 2010 hatten wir die kurzfristigen Finanzschulden zunächst deutlich abgebaut. Mit der Übernahme und Tilgung von Finanzschulden der Cognis und der Aufnahme von Commercial Papers zur Finanzierung des Kaufpreises für Cognis im Dezember 2010 stiegen sie jedoch zum Jahresende wieder an. Insgesamt nahm die Nettoverschuldung im Vergleich zum Vorjahr leicht um 562 Millionen € zu; am 31. Dezember 2010 betrug sie 13.546 Millionen €.

In den Cashflows aus Finanzierungstätigkeit und laufender Geschäftstätigkeit haben wir 2010 im Zusammenhang mit der regelmäßigen Verlängerung von US-Dollar-Sicherungsgeschäften eine Ausweisänderung vorgenommen. Die Werte des Vorjahres haben wir entsprechend angepasst.

In der Summe sind die Zahlungsmittel und Zahlungsmitteläquivalente im Vergleich zum Vorjahr um 342 Millionen € zurückgegangen und beliefen sich zum 31. Dezember 2010 auf 1.493 Millionen €.
Details zur Ausweisänderung beim Cashflow im Anhang zum Konzernabschluss