Allgemeine
Informationen
Letzte Aktualisierung:
10. Mär. 2011
Ihre Suche: Investitionen
Ergebnisrelevanz: 4%
Die Fundstellen können Sie zusätzlich über die Schaltflächen (previous search hit 1/44 next search hit >) erreichen. Innerhalb der Texte wird der gesuchte Begriff farblich markiert.

Ausblick und Chancen der BASF-Gruppe

Profitables Wachstum mit der richtigen Strategie

Ausblick 2011

Im Jahr 2011 wird sich das Wirtschaftswachstum voraussichtlich verlangsamen. Ohne Berücksichtigung von Akquisitionen oder Devestitionen wollen wir Absatz und Umsatz leicht steigern. Der Umsatz wird zusätzlich durch die Einbeziehung der Cognis-Geschäfte gestärkt. Insgesamt streben wir an, bei Umsatz und Ergebnis der Betriebstätigkeit die Spitzenwerte des Jahres 2010 signifikant zu übertreffen. Wir werden auch 2011 eine hohe Prämie auf unsere Kapitalkosten verdienen.

Die BASF hat im Jahr 2010 das günstige wirtschaftliche Umfeld genutzt und bei Umsatz und Ergebnis neue Spitzenwerte erzielt. Die Nachfrage nach chemischen Produkten war stark, Wachstumsimpulse kamen aus allen Regionen. Die erfolgreiche Integration der Ciba-Geschäfte und unsere Initiativen zur Steigerung der operativen Exzellenz haben maßgeblich zu dieser Entwicklung beigetragen.

Wir rechnen damit, dass sich das Wirtschaftswachstum im Jahr 2011 verlangsamt. Ohne Berücksichtigung von Akquisitionen oder Devestitionen wollen wir Absatz und Umsatz leicht steigern. Der Umsatz wird zusätzlich durch die Einbeziehung der Cognis-Geschäfte gestärkt. Insgesamt streben wir an, bei Umsatz und Ergebnis der Betriebstätigkeit die Spitzenwerte des Jahres 2010 signifikant zu übertreffen.

Prognose

Ausgehend von den dargestellten wirtschaftlichen Rahmenbedingungen, erwarten wir im Jahr 2011 einen leichten Anstieg von Absatz und Umsatz – ohne Berücksichtigung von Akquisitionen oder Devestitionen. Zusätzlich wird der Umsatz durch die Einbeziehung von Cognis um circa 3 Milliarden € zunehmen; insgesamt rechnen wir mit einem signifikanten Umsatzwachstum. Durch die regional sehr unterschiedlichen Wachstumsraten werden die Anteile Asiens und Südamerikas an unserem Gesamtumsatz steigen.

Für das Jahr 2011 rechnen wir auf Grund zusätzlicher Kapazitäten und anhaltend hoher Rohstoffpreise in einigen Bereichen, insbesondere in den Segmenten Chemicals und Plastics, mit zunehmendem Margendruck. Vor diesem Hintergrund werden wir unsere Effizienz- und Restrukturierungsprogramme konsequent fortsetzen. So steigern wir unsere operative Exzellenz beispielsweise durch zahlreiche Einzelprojekte im Rahmen des 2008 gestarteten Programms NEXT. Ab 2012 wollen wir hierdurch Ergebnisverbesserungen von jährlich mehr als 1 Milliarde € erzielen. Zugleich werden im Jahr 2011 bereits Synergien von mehr als 350 Millionen € aus der Ciba-Integration ergebniswirksam. Gegenläufig wirken sich die ab 2011 anfallenden Kosten für die Cognis-Integration aus.

Insgesamt streben wir an, beim Ergebnis der Betriebstätigkeit den Spitzenwert des Jahres 2010 signifikant zu übertreffen. Wir werden auch 2011 eine hohe Prämie auf unsere Kapitalkosten verdienen. Sofern sich das wirtschaftliche Wachstum fortsetzt, erwarten wir im Jahr 2012 einen weiteren Anstieg von Umsatz und Ergebnis.
Mehr zur erwarteten Geschäftsentwicklung in den Segmenten und Unternehmensbereichen
Informationen zu unseren Finanzierungsgrundsätzen unter Investitionen und Finanzierung

Investitionen in Sachanlagevermögen nach Segmenten 2011–2015

Investitionen in Sachanlagevermögen nach Segmenten 2011–2015 (Tortendiagramm)

Zur Weiterentwicklung unserer Chemieaktivitäten planen wir in den kommenden fünf Jahren Investitionen von rund 8,2 Milliarden €. Darunter fallen unter anderem die stufenweise Erweiterung des Verbundstandorts Nanjing/China sowie der Bau einer MDI-Anlage in Chongqing/China. Darüber hinaus stärken wir unser Spezialchemikaliengeschäft, beispielsweise durch den Bau einer Produktionsanlage für die Aromachemikalie L-Menthol in Ludwigshafen. Der Schwerpunkt der Investitionen im Segment Oil & Gas von insgesamt 4,4 Milliarden € bis 2015 liegt zum einen auf dem Ausbau unserer Gastransport- und Speicherinfrastruktur – hierzu gehört der Bau der Transitpipelines OPAL und NEL sowie des Erdgasspeichers Jemgum und die Erweiterung des Erdgasspeichers Haidach –, zum anderen investieren wir verstärkt in die Exploration und Produktion von Gas- und Ölvorkommen in Sibirien und Norwegen.

Investitionen in Sachanlagevermögen nach Regionen 2011–2015

Investitionen in Sachanlagevermögen nach Regionen 2011–2015 (Tortendiagramm)

Dividende

Wir stehen zu unserer anspruchsvollen Dividendenpolitik und bieten unseren Aktionären weiterhin eine attraktive Dividendenrendite. Daher schlagen Vorstand und Aufsichtsrat der Hauptversammlung vor, eine Dividende von 2,20 € je Aktie auszuschütten. Wir streben an, die Dividende jährlich zu steigern, zumindest aber auf dem Niveau des jeweiligen Vorjahres zu halten.