Allgemeine
Informationen
Letzte Aktualisierung:
1. März 2012
Ihre Suche: Sicherheitsmanagement
Ergebnisrelevanz: 100%
Die Fundstellen können Sie zusätzlich über die Schaltflächen (previous search hit 1/next search hit >) erreichen. Innerhalb der Texte wird der gesuchte Begriff farblich markiert.
1 / nächste Fundselle

Umwelt- und Sicherheitsmanagement

Wir handeln verantwortungsvoll als verlässlicher Teil der Gesellschaft. Die Sicherheit unserer Mitarbeiter und Nachbarn sowie die Sicherheit unserer Anlagen haben für uns höchste Priorität. Den Rahmen für unsere Selbstverpflichtungen legen wir in unserem Responsible-Care-Managementsystem fest.

Strategie und Managementsysteme

Richtlinien und Anforderungen

  • Neue Gruppenrichtlinie zum Thema Umweltschutz mit Schwerpunkten Luft,
    Lärm, Wasser und Abfall
  • Neue global gültige Anforderungen für Arbeitssicherheit und Standortschutz

Das Responsible-Care-Managementsystem der BASF umfasst die globalen Regeln und Standards sowie die Prozesse zu Umweltschutz und Sicherheit. Konkrete Vorgaben zur Umsetzung dieser Standards legen wir über verbindliche Richtlinien fest. Diese beschreiben die entsprechenden Verantwortlichkeiten, Anforderungen und Bewertungsmethoden. Mit regelmäßigen Audits überprüfen wir unsere Leistung und Fortschritte zu Responsible Care. Die Ergebnisse nutzen wir, um unsere Leistung kontinuierlich zu verbessern.

Wir setzen uns anspruchsvolle Ziele zu Umweltschutz und Sicherheit, über deren Stand wir regelmäßig berichten. Unsere Richtlinien und Anforderungen aktualisieren wir stetig. 2011 haben wir eine neue globale Gruppenrichtlinie zum Thema Umweltschutz mit den Schwerpunkten Luft, Lärm, Wasser und Abfall verabschiedet und mehrere global gültige Anforderungen für Arbeitssicherheit und Standortschutz definiert. Diese legen zum Beispiel verbindliche Lärmgrenzwerte am Arbeitsplatz fest und regeln den Umgang mit Nanomaterialien.

Mögliche Schwachstellen und ihre Auswirkungen auf die Sicherheit unserer Mitarbeiter, die Umwelt oder unser Umfeld analysieren wir von der Forschung, über die Produktion bis hin zur Logistik. Das weltweite Erfassen und Auswerten von Ereignissen hilft uns, aus Fehlern zu lernen und Erfahrungswissen auszubauen. In unseren Datenbanken dokumentieren wir Unfälle, Beinaheunfälle und sicherheitsrelevante Ereignisse an den Standorten sowie auf Transportwegen. Zudem erfassen wir Ereignisse mit Personen, die in unserem Auftrag tätig sind.

Mit unserer globalen Sicherheitsinitiative fordern und fördern wir das Bewusstsein für Sicherheit am Arbeitsplatz und sicheres Verhalten bei jedem Einzelnen. Um unsere Umwelt-und Sicherheitssysteme weiterzuverbessern, berücksichtigen wir auch Informationen aus unserem ständigen Austausch mit Stakeholdern. Für die Aktivitäten der BASF zu Umweltschutz, Sicherheit und Gesundheit erhielten wir 2011 mehrere Auszeichnungen. Für den sicheren und umweltfreundlichen Umgang mit Industrieabfällen wurden wir bei den Geo Responsibility Awards in Sri Lanka ausgezeichnet.

Mehr zu Responsible Care

 

Mehr zu Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz
im Bericht 2011 und unter
basf.com/arbeitssicherheit

Audits

  • Regelmäßige Audits helfen, einheitlich hohe Standards für Umweltschutz, Sicherheit und Gesundheit sicherzustellen
  • Internes Auditsystem der BASF entspricht den Standards der externen Zertifizierungsverfahren ISO 19011 sowie OHSAS 18001
  • 97 Umwelt- und Sicherheitsaudits, 35 Audits zu Arbeitsmedizin und Gesundheitsschutz

Regelmäßige Audits tragen dazu bei, innerhalb der BASF-Gruppe einheitlich hohe Standards für Umweltschutz, Sicherheit und Gesundheitsschutz zu gewährleisten. Wir führen Audits an BASF-Standorten und bei Unternehmen mit BASF-Mehrheitsbeteiligung durch. In unserer Gruppenrichtlinie für Responsible-Care-Audits definieren wir unter anderem den geregelten Ablauf, für den Fall, dass Standards nicht eingehalten werden. Bei unseren Audits erstellen wir ein Umwelt- und Sicherheitsprofil, das zeigt, ob die vorhandenen Umwelt- und Sicherheitsleistungen ausreichen, dem vorhandenen Gefahrenpotenzial richtig zu begegnen. Trifft dies nicht zu, vereinbaren wir Maßnahmen, deren Umsetzung wir zeitnah mit Folgeaudits kontrollieren.

Unser internes Auditsystem entspricht den Standards der externen Zertifizierungsverfahren ISO 19011 sowie OHSAS 18001. Nach ISO 14001 sind weltweit 179 Produktionsstandorte der BASF zertifiziert (2010: 153); diese Zunahme ergibt sich vor allem aus der Integration ehemaliger Cognis-Standorte.

Im Jahr 2011 gab es in der BASF-Gruppe 97 Audits zu Umwelt und Sicherheit an 66 Standorten. Im Bereich Arbeitsmedizin und Gesundheitsschutz haben wir 35 Audits an 35 Standorten durchgeführt.

Kosten und Rückstellungen für Umweltschutz

  • 850 Millionen € Betriebskosten für Umweltschutz
  • 190 Millionen € in neue und verbesserte Umweltschutzanlagen und -einrichtungen investiert
  • 659 Millionen € für Beseitigung von Altlasten und Umweltschutzanlagen zurückgestellt

2011 betrugen unsere Betriebskosten für Umweltschutz 850 Millionen € (2010: 729 Millionen €). In neue und verbesserte Umweltschutzanlagen und -einrichtungen investierte BASF zusätzlich 190 Millionen € (2010: 122 Millionen €). Diese Investitionen umfassten sowohl nachsorgende als auch produktionsintegrierte Umweltschutzmaßnahmen.

Zum 31. Dezember 2011 waren 659 Millionen € für Umweltschutzmaßnahmen und die Beseitigung von Altlasten zurückgestellt (31. Dezember 2010: 665 Millionen €).
Informationen mit Relevanz im Sinne des Global Compact

1 / nächste Fundselle