✓ geprüft

Dialog mit Arbeitnehmervertretungen

Der offene Dialog mit Arbeitnehmervertretungen ist wesentlicher Bestandteil unseres unternehmerischen Handelns. Führen Restrukturierungen zu einem Stellenabbau, binden wir die Arbeitnehmervertretungen bei der Ausarbeitung sozialverträglicher Umsetzungsmaßnahmen ein. Dies erfolgt gemäß den jeweiligen gesetzlichen Regeln und getroffenen Vereinbarungen.

Bei grenzüberschreitenden Angelegenheiten ist seit 2008 der BASF Europa Betriebsrat für Mitarbeiter in Europa zuständig. In Südamerika und Asien finden Netzwerktreffen statt, in denen sich Unternehmensvertreter mit Arbeitnehmervertretungen auf regionaler Ebene regelmäßig austauschen.

Mit unserer Unternehmensstrategie verpflichten wir uns zu einer sowohl erfolgs- als auch werteorientierten Führung. Auch 2012 haben unsere deutschen Arbeitnehmervertretungen und Führungskräfte in den sogenannten „Wittenberg-Dialogen“ den Ethikkodex, der die Stärkung der Sozialen Marktwirtschaft und verantwortliches unternehmerisches Handeln zum Inhalt hat, diskutiert.

Globale Mitarbeiterbefragung

Die Meinung unserer Mitarbeiter ist uns wichtig: Ihre Rückmeldungen in der Globalen Mitarbeiterbefragung helfen uns dabei, unserem Anspruch gerecht zu werden, eine inspirierende und verbindende Arbeitsumgebung zu schaffen. Die erste Globale Mitarbeiterbefragung haben wir 2008 durchgeführt, die zweite 2012. 76 % der angeschriebenen Mitarbeiter aus rund 80 Ländern beantworteten Fragen zu Themen wie Führung, Weiterbildung und Personalentwicklung sowie Veränderungen im Arbeitsumfeld. Gute Ergebnisse zeigten sich insbesondere in der hohen Identifikation mit der Marke BASF, der hohen Verbundenheit mit dem Unternehmen und einer positiven Bewertung der Arbeitssicherheit. Verbesserungsbedarf sahen unsere Mitarbeiter beispielsweise bei der Unterstützung ihrer beruflichen Entwicklung, bei Themen mit Bezug auf Work-Life-Management sowie im Umgang mit Veränderungen.

Nach der Datenerhebung diskutieren Mitarbeiter und Management im nächsten Schritt die Befragungsergebnisse und ermitteln Verbesserungspotenziale. Der Nachfolgeprozess wird in der nächsten Globalen Mitarbeiterbefragung bewertet, die wir in regelmäßigen Abständen durchführen.