✓ geprüft

Nachhaltigkeit

Wir verankern Nachhaltigkeit strategisch und organisatorisch im Unternehmen. Das Nachhaltigkeitsmanagement unterstützt unser strategisches Prinzip „Wir treiben nachhaltige Lösungen voran“ entsprechend unserem Unternehmenszweck „We create chemistry for a sustainable future“.

Nachhaltigkeitsmanagement

  • Nachhaltigkeit als wesentlicher Wachstumstreiber strategisch im Unternehmen verankert
  • Strategische Aufgaben: Geschäftschancen erschließen, Risiken minimieren und Beziehungen zu Stakeholdern aufbauen

Strategie

Wir haben Nachhaltigkeit als wesentlichen Wachstumstreiber strategisch im Unternehmen verankert. Nachhaltigkeit bedeutet für BASF heute und zukünftig, wirtschaftlichen Erfolg mit gesellschaftlicher und ökologischer Verantwortung in Einklang zu bringen. Die damit verbundenen Zielkonflikte stellen uns vor die Herausforderung, verschiedene Interessen abzuwägen und bestmögliche Lösungen zu finden.

Unser Nachhaltigkeitsmanagement hat drei Aufgaben: Geschäftschancen erschließen, Risiken minimieren und stabile Beziehungen zu unseren Stakeholdern aufbauen. Geschäftschancen erschließen wir, indem wir unseren Kunden innovative Produkte und Lösungen, die einen Beitrag zur nachhaltigen Entwicklung leisten, anbieten. Risiken minimieren wir durch das frühzeitige Erkennen relevanter Themen mit Hilfe einer Materialitätsanalyse und durch operative Exzellenz in unseren Geschäftsprozessen. Mit unseren Stakeholdern führen wir einen offenen, kontinuierlichen Dialog.

Organisation

Im Jahr 2012 haben wir unser Nachhaltigkeitsmanagement weiterentwickelt und organisatorisch in Zentraleinheiten der BASF integriert. So können wir Nachhaltigkeit noch besser in unseren Kern- und Geschäftsprozessen verankern und die Zusammenarbeit zwischen unserem Nachhaltigkeitsrat, regionalen Lenkungskreisen und Facheinheiten effizienter koordinieren.

Unser weltweit zuständiger Nachhaltigkeitsrat ist das Entscheidungsgremium für die für uns wichtigsten Nachhaltigkeitsthemen. Vorsitzende des Rats ist Vorstandsmitglied Margret Suckale. Der Rat besteht aus zwölf Leitern funktionaler, operativer und regionaler Bereiche einschließlich des Klimaschutzbeauftragten. Regionale Lenkungskreise, Facheinheiten und Unternehmensbereiche identifizieren Schwerpunkte in den Regionen und setzen globale Entscheidungen um.