✓ geprüft

Coatings

  • Umsatzanstieg insbesondere durch höhere Verkaufspreise
  • Ergebnis vor allem infolge niedrigerer Sonderbelastungen deutlich über Vorjahresniveau
  • Prognose 2013: Umsatz über dem Niveau des Vorjahres; deutliche Ergebnisverbesserung, unterstützt durch Programme zur Effizienzsteigerung
Coatings – Umsatz nach Regionen
(nach Sitz der Kunden)
Functional Solutions – Coatings – Umsatz nach Regionen (Tortendiagramm)Bild vergrößern

Den Umsatz mit Dritten haben wir im Jahr 2012 um 161 Millionen € auf 2.961 Millionen € gesteigert (Mengen 0 %, Preise 5 %, Währungen 1 %). Ein schwächerer Absatz in Teilen von Europa wurde durch die höhere Nachfrage in Asien und Nordamerika ausgeglichen. Insgesamt nahm vor allem der Absatz unserer Fahrzeuglacke zu. Das günstige Marktumfeld der globalen Automobilindustrie, insbesondere im ersten Halbjahr, trug maßgeblich zum Umsatzwachstum bei. Auf Grund der weiter gestiegenen Rohstoffkosten erhöhten wir die Verkaufspreise in allen Arbeitsgebieten.

Unser Geschäft mit Fahrzeuglacken verlief dank der wachsenden Nachfrage in Asien und Nordamerika sehr erfolgreich. Durch die rückläufige Nachfrage aus Südeuropa lag der Absatz in Europa jedoch leicht unter dem Niveau des Vorjahres. Auch bei Autoreparaturlacken nahm die Nachfrage in Europa ab. Diesen Rückgang konnten wir aber durch gestiegene Mengen in Asien sowie höhere Verkaufspreise in Nordamerika mehr als ausgleichen. Im Arbeitsgebiet Industrielacke profitierten wir in Europa von einer starken Nachfrage nach Coil Coatings aus der russischen Stahlindustrie sowie nach Beschichtungen für Rotorblätter von Windkraftanlagen in Schwellenländern. Bei Bautenanstrichmitteln konnten wir in Südamerika den Absatz im Premiumsegment steigern und dadurch einen Mengenrückgang in den anderen Segmenten ausgleichen. In Europa sank der Umsatz dagegen auf Grund eines schwächeren Marktes und der Devestition des Geschäfts mit Relius® Bautenanstrichmitteln.

Das Ergebnis der Betriebstätigkeit stieg deutlich. Maßgeblich hierfür waren vor allem die im Vergleich zu 2011 niedrigeren Sonderbelastungen. Insbesondere durch die Ausweitung unserer Geschäftstätigkeit in Asien sowie höhere Forschungskosten lagen die Fixkosten über dem Niveau des Vorjahres. Den Fixkostenanstieg haben wir teilweise durch Effizienzprogramme kompensiert. Höhere Rohstoffkosten konnten wir nicht vollständig an den Markt weitergeben.

Wir rechnen für das Jahr 2013 mit einer starken Nachfrage aus der Automobilindustrie, vor allem in China und Nordamerika. Auch der Bedarf an Bautenanstrichmitteln in Südamerika wird voraussichtlich weiter steigen. Darüber hinaus erwarten wir insbesondere aus den Schwellenländern und Russland eine höhere Nachfrage. Dagegen wird sich der Markt für Autoreparaturlacke in Europa wahrscheinlich schwächer entwickeln. Wir rechnen insgesamt mit einem Umsatz über dem Wert des Jahres 2012. Unterstützt durch Programme zur Effizienzsteigerung, wollen wir das Ergebnis deutlich steigern. Unsere Präsenz in den Wachstumsmärkten Asien und Osteuropa – insbesondere in China, Indien und Russland – werden wir stärken und gemeinsam mit unseren Kunden weiter ausbauen.