✓ geprüft

Innovation

  • Fokus auf Risikoreduzierung der Explorationsmethoden, Erhöhung der Lagerstättenausbeute und Technologien für Lagerstätten mit schwierigen Bedingungen
  • Entwicklung des Biopolymers Schizophyllan für eine effektivere Erdölförderung

Schizophyllan

Biopolymer, mit dem mehr Erdöl gefördert werden kann

Wert für die BASF

bis zu

10 %

höherer Entölungsgrad

der Lagerstätte

Wert für die Umwelt

 

100 %

biologische Abbaubarkeit

Wert für die BASF

Zur Verbesserung der Ausbeute wird bei der Erdölförderung häufig Wasser in die Lagerstätte gepresst. Mit Schizophyllan verdicktes Wasser kann mehr Erdöl verdrängen und so den Entölungsgrad einer Lagerstätte um bis zu 10 % steigern. Obwohl Schizophyllan biologisch abbaubar ist, hat es sich in unseren Laborversuchen als äußerst widerstandsfähig gegenüber Salz und Hitze erwiesen.


Wert für die Umwelt

Umwelt Schizophyllan, das von einem Pilz erzeugt wird, ist vollständig biologisch abbaubar. Im Rahmen eines Pilotprojekts testen wir das Biopolymer derzeit in einer Lagerstätte in rund 1.300 Metern Tiefe.

Die Schwerpunkte unserer Forschungs- und Entwicklungsaktivitäten liegen in der Risikoreduzierung der Explorationsmethoden, der Erhöhung der Lagerstättenausbeute und der Entwicklung von Technologien für Lagerstätten mit schwierigen Erschließungs- und Förderbedingungen.

So haben wir zum Beispiel das Biopolymer Schizophyllan entwickelt, das den Entölungsgrad einer Lagerstätte um bis zu 10 % steigern kann. Mit Schizophyllan verdicktes Wasser, das in die Lagerstätte gepresst wird, kann mehr Öl an die Oberfläche bringen, da es nicht mehr so leicht an dem Rohstoff vorbeifließt. Derzeit testen wir das Biopolymer, das von dem Pilz Schizophyllum commune erzeugt wird, im Rahmen eines Pilotprojekts.