✓ geprüft

Performance Chemicals

  • Umsatz vor allem infolge höherer Verkaufspreise und stärkerem US-Dollar gestiegen
  • Ergebnisverbesserung unter anderem auf Grund von Maßnahmen zur Fixkostenreduzierung
  • Prognose 2013: Umsatz unter anderem durch höheren Absatz über dem Vorjahreswert; Steigerung des Ergebnisses durch weitere Preisdifferenzierung und Effizienzverbesserung
Performance Chemicals – Umsatz nach Regionen (nach Sitz der Kunden)
Performance Products – Performance Chemicals – Umsatz nach Regionen (Tortendiagramm)Bild vergrößern

Bei Performance Chemicals haben wir den Umsatz mit Dritten verglichen mit dem Jahr 2011 um 115 Millionen € auf 3.644 Millionen € gesteigert. Maßgeblich für diesen Anstieg waren vor allem höhere Verkaufspreise und der stärkere US-Dollar (Mengen –4 %, Preise 3 %, Währungen 4 %).

Die erwartete leichte Nachfrageerholung blieb aus. Grund hierfür war neben den niedrigeren Wachstumsraten in den USA und in China auch das schwächere makroökonomische Umfeld in Europa, das insbesondere unser Geschäft mit Kunststoffadditiven belastete. Lediglich im Arbeitsgebiet Ölfeld- und Bergbauchemikalien verzeichneten wir eine deutliche Absatzsteigerung.

Das Ergebnis der Betriebstätigkeit nahm signifikant zu. Dies lag vor allem an den höheren Preisen, dem starken US-Dollar und unseren Maßnahmen zur Fixkostenreduzierung. Auch Versicherungszahlungen für die 2011 durch das Erdbeben und den Tsunami in Japan verursachten Schäden stützten die Ergebnisentwicklung.

Um die Kundennähe in unserem Geschäftsfeld mit Kunststoffadditiven in wachstumsstarken Regionen weiter zu erhöhen, haben wir mit dem Bau einer Anlage für Antioxidantien in Singapur begonnen. Unser Geschäft mit Wasserbehandlungschemikalien haben wir durch die Integration der inge watertechnologies AG und den Aufbau einer kundenorientierten Plattform gestärkt.

Für 2013 erwarten wir, dass Absatz und Umsatz unter anderem dank der Inbetriebnahme neuer Produktionsanlagen – etwa für Polyacrylamid in Nanjing/China oder für kundenspezifische Formulierungen von Antioxidantien in Bahrain – steigen werden. Wir gehen dabei von einem Wachstum unserer Abnehmerindustrien aus, insbesondere der Automobil-, Ölfeld-, Bergbau- und Wasseraufbereitungsbranche. Durch weitere Preisdifferenzierung und Maßnahmen zur Effizienzverbesserung wollen wir das Ergebnis steigern.