✓ geprüft

Performance Polymers

  • Umsatz unter Vorjahresniveau; niedrigerer Absatz durch positive Währungseffekte nahezu ausgeglichen
  • Ergebnisrückgang vor allem infolge des schwächeren Geschäftsumfelds für Polyamidvorprodukte
  • Prognose 2013: Umsatzanstieg; deutliche Ergebnisverbesserung trotz höherer Kosten
Performance Polymers – Umsatz nach Regionen (nach Sitz der Kunden)
Plastics – Performance Polymers – Umsatz nach Regionen (Tortendiagramm)Bild vergrößern

Der Umsatz mit Dritten lag 2012 mit 5.110 Millionen € um 28 Millionen € unter dem Niveau des Vorjahres (Mengen –5 %, Preise –1 %, Portfoliomaßnahmen 1 %, Währungen 4 %). Positive Währungseffekte glichen den niedrigeren Absatz nahezu aus. Während wir bei einigen Spezialitäten dank einer guten Nachfrage die Preise erhöht haben, konnten wir bei Polyamidvorprodukten trotz gestiegener Rohstoffkosten keine flächendeckenden Preissteigerungen durchsetzen.

In der Textilindustrie verschärfte sich der Wettbewerb insbesondere durch die Inbetriebnahme neuer Produktionsanlagen für Polyamidvorprodukte in China. Die Mengen in diesem Arbeitsgebiet waren dadurch rückläufig. Unser Geschäft mit Polymeren für Extrusionsanwendungen entwickelte sich dagegen sehr erfolgreich. Die anhaltende Schwäche der privaten Bauwirtschaft, vor allem in Südeuropa, beeinträchtigte den Absatz von Schäumen, der insgesamt stagnierte. Bei unseren technischen Kunststoffen verzeichneten wir in Nordamerika und Asien eine lebhafte Nachfrage aus der Automobilindustrie. In Europa nahm die Nachfrage in der zweiten Jahreshälfte ab.

Das Ergebnis der Betriebstätigkeit verfehlte den Wert des Jahres 2011. Maßgeblich für diesen Rückgang waren insbesondere das schwächere Geschäftsumfeld für Polyamidvorprodukte und die damit einhergehenden geringeren Margen.

Im Jahr 2012 haben wir das Polyamid-Polymergeschäft von Mazzaferro gekauft. Durch die lokale Produktion in Brasilien bauen wir unsere Position bei technischen Kunststoffen und Polyamid-Polymeren in Südamerika aus. Mit dem Erwerb der PET-Schaumstoff-Technologie von B.C. Foam S.p.A. in Italien erweitern wir unser Portfolio für Windkraftanwendungen und stärken unsere Kompetenz für die Automobil-, Luftfahrt- und Schiffbauindustrie. Informationen mit Relevanz im Sinne des Global Compact

Für 2013 erwarten wir einen höheren Umsatz als im Vorjahr. Die Stärkung unserer Marktposition und die Erschließung weiterer Anwendungen werden zum Umsatzanstieg beitragen. Um unsere Strategie des profitablen Wachstums langfristig fortzusetzen, werden wir die Ausgaben für Forschung und Entwicklung erhöhen sowie das Geschäft mit Styropor ® restrukturieren. Trotz dieser Kostensteigerungen streben wir eine deutliche Verbesserung beim Ergebnis der Betriebstätigkeit an.