✓ geprüft

Arbeitssicherheit

Arbeitsunfälle mit Ausfalltagen je eine Million geleistete Arbeitsstunden (Reduzierung zu Basisjahr 2002: –48 %)
Arbeitsunfälle mit Ausfalltagen je eine Million geleistete Arbeitsstunden (Balkendiagramm)Bild vergrößern

Sicheres Arbeiten fördern und überprüfen wir durch Gefährdungsbeurteilungen, Sicherheitsregeln, Seminare und Audits. Neben routinemäßigen Sicherheitsunterweisungen haben wir im Jahr 2012 rund 13.000 Mitarbeiter intensiv zu Arbeitssicherheit geschult. 2012 ereigneten sich an BASF-Standorten weltweit 1,7 Arbeitsunfälle pro eine Million Arbeitsstunden. Gegenüber 2011 verzeichneten wir damit einen leichten Rückgang (2011: 1,9). Verglichen mit dem Basisjahr 2002, konnten wir die Quote um 48 % senken. Die Rate der Arbeitsunfälle bei Kontraktoren lag 2012 bei 2,4 (2011: 2,4).

Im Jahr 2012 hatten wir bei der BASF SE einen Arbeitsunfall sowie einen Wegeunfall mit Todesfolge zu beklagen: Im Juni verunglückte ein Mitarbeiter auf einer Dienstreise in Kasachstan bei einem Verkehrsunfall tödlich. Im September starb ein Mitarbeiter auf dem Nachhauseweg vom Standort Ludwigshafen bei einem Verkehrsunfall.

An unserem ambitionierten Ziel, die Rate der Arbeitsunfälle bis 2020 um 80 % im Vergleich zu 2002 zu senken, halten wir fest. Dafür setzen wir insbesondere auf das Engagement unserer Mitarbeiter und auf klar definierte Sicherheitsregeln: 2012 haben mehr als 60.000 Mitarbeiter an rund 400 Standorten der BASF an unserer weltweiten Sicherheitsinitiative teilgenommen, sich an Workshops beteiligt und zum Thema Sicherheit ausgetauscht. Darüber hinaus haben wir 2012 weltweit gültige Anforderungen für den Umgang mit Ereignissen und für die verpflichtende Durchführung von regelmäßigen Sicherheitskontrollen am Arbeitsplatz definiert.