Anforderungen und Themen

Themen

  • Finanzberichterstattung nach Anforderungen der International Financial Reporting Standards, des deutschen Handelsrechts und der deutschen Rechnungslegungsstandards
  • Nachhaltigkeitsberichterstattung orientiert sich an Leitlinien der Global Reporting Initiative
  • Dialog mit Nachhaltigkeitsexperten und Stakeholdern über Themenrelevanz

Die Informationen zur Ertrags-, Vermögens- und Finanzlage der BASF-Gruppe beruhen auf den Anforderungen der International Financial Reporting Standards (IFRS) und, soweit anwendbar, des deutschen Handelsrechts sowie der deutschen Rechnungslegungsstandards (DRS). Interne Kontrollmechanismen sichern die Verlässlichkeit der in diesem Bericht vorgelegten Informationen. Das Management der BASF bestätigte die Wirksamkeit der Kontrollen und die Einhaltung der Regelwerke für die Finanzberichterstattung.

Die Nachhaltigkeitsberichterstattung ist an den internationalen Leitlinien (G3.1) der Global Reporting Initiative (GRI) sowie den Prinzipien des UN Global Compact und des Blueprint for Corporate Sustainability Leadership ausgerichtet. Wir wollen für BASF relevante Nachhaltigkeitsthemen frühzeitig erkennen und bearbeiten. Dazu stehen wir im Dialog mit unseren Stakeholdern. Wir bewerten und analysieren gemeinsam mit Experten Nachhaltigkeitsthemen in unserer Materialitätsanalyse. Auf Basis dieser Untersuchung wurden wesentliche Themen für den Bericht identifiziert und priorisiert. Ziel ist es, frühzeitig Strategien im Umgang mit möglichen Chancen und Risiken zu entwickeln. Die daraus resultierende Materialitätsmatrix berücksichtigt neben dem gesellschaftlichen Interesse auch die Bedeutung der Themen für BASF. Informationen mit Relevanz im Sinne des Global Compact