GRI- und Global-Compact-Index

Gesellschaftliche Leistungsindikatoren

  Download (xls, 202 kB)

 

 

 

komplett abgedeckt = komplett abgedeckt

Kernindikatoren

 

 

zum Teil abgedeckt = zum Teil abgedeckt

Zusatzindikatoren

 

 

nicht relevant = nicht relevant

GRI Indikator

Verweise

Seite im
Bericht

Abdeckung & Kommentare

GC Prinzipien

1

Es gibt kulturell und arbeitsmarktlich bedingte Unterschiede in der Mitarbeiterstruktur zwischen den Regionen. Wir halten das Prinzip der Nichtdiskriminierung am Arbeitsplatz ein und messen die Zufriedenheit unserer Mitarbeiter in Mitarbeiterbefragungen.

2

Wir tolerieren innerhalb der BASF-Gruppe keine Diskriminierungen aufgrund von Nationalität, Geschlecht, Religion oder anderer persönlicher Merkmale. Ebenso stehen Teilzeitkräften die gleichen betrieblichen Leistungen wie Vollzeitbeschäftigten zu.

3

BASF arbeitet partnerschaftlich mit den Arbeitnehmervertretungen zusammen. Die Einbindung erfolgt dabei nach Maßgabe der jeweiligen landesspezifischen Gesetze und berücksichtigt die betriebsüblichen Verfahren. Wir informieren die Arbeitnehmervertretungen rechtzeitig im Vorfeld über wesentliche betriebliche Veränderungen. Der Zeitpunkt wird so gewählt, dass die Arbeitnehmervertreter die betriebliche Veränderung erfassen, überprüfen und beraten können. In 83% unserer Gesellschaften existieren Regelungen und Verfahren, um die Arbeitnehmervertretungen rechtzeitig in Veränderungen einzubeziehen, die größeren Einfluss auf die Beschäftigung haben könnten. Daneben bestehen hinreichende Möglichkeiten der Anhörung und Behandlung mit Unternehmensvertretern. Unsere Mitarbeiter werden rechtzeitig durch offene Information und Kommunikation, auch über Hierarchie- und Einheitsgrenzen hinweg, in Arbeits- und Entscheidungsprozesse eingebunden.

4

Alle Mitarbeiter der BASF in Deutschland werden in Arbeitsschutzausschüssen vertreten, die mindestens einmal vierteljährlich tagen und wichtige Themen zur Arbeitssicherheit besprechen. Dabei sind tiefgreifende und systematische Gefährdungsbeurteilungen, die Vorbildfunktion unserer Führungskräfte sowie die Steigerung des Sicherheitsbewusstseins der Mitarbeiter zentrale Themenschwerpunkte. Mit unserer neuen, global ausgerichteten Sicherheitsinitiative gehen wir über klassische Methoden hinaus. Mit den vier "Sichermacher"-Elementen sichtbare Führung, persönliche Verantwortung, offener Dialog, Einbeziehung der Mitarbeiter wollen wir die Einstellung jedes Einzelnen zur Arbeitssicherheit positiv verändern. Wir setzen weltweit auf lokale Programme und Maßnahmen, die auf die speziellen Bedürfnisse des jeweiligen Standorts zugeschnitten sind.

5

Wir haben Arbeitsunfälle mit Ausfalltagen, anerkannte Berufskrankheiten, die Erfüllung unserer Vorgaben zur medizinischen Notfallplanung, die Ersthelferausbildung sowie die arbeitsmedizinische Vorsorge und Gesundheitsförderung als die für uns relevanten Indikatoren für erfolgreiche Arbeit im Bereich Arbeitssicherheit definiert.

6

Alle Mitarbeiter der BASF in Deutschland werden in Arbeitsschutzausschüssen vertreten, die mindestens einmal vierteljährlich tagen und wichtige Themen zur Arbeitssicherheit besprechen. Dabei sind tiefgreifende und systematische Gefährdungsbeurteilungen, die Vorbildfunktion unserer Führungskräfte sowie die Steigerung des Sicherheitsbewusstseins der Mitarbeiter zentrale Themenschwerpunkte. Mit unserer neuen, global ausgerichteten Sicherheitsinitiative gehen wir über klassische Methoden hinaus. Mit den vier "Sichermacher"-Elementen sichtbare Führung, persönliche Verantwortung, offener Dialog, Einbeziehung der Mitarbeiter wollen wir die Einstellung jedes Einzelnen zur Arbeitssicherheit positiv verändern. Wir setzen weltweit auf lokale Programme und Maßnahmen, die auf die speziellen Bedürfnisse des jeweiligen Standorts zugeschnitten sind.

7

Wir richten unsere Weiterbildungsmaßnahmen am konkreten Lernbedarf der Mitarbeiter aus. Wir tolerieren innerhalb der BASF-Gruppe keine Diskriminierungen aufgrund von Nationalität, Geschlecht, Religion oder anderer persönlicher Merkmale.

8

Wir wollen Mitarbeiter aus allen Kulturen und Nationalitäten gewinnen, die mit sozialer, interkultureller und fachlicher Kompetenz bereit sind, sich engagiert für die strategischen Ziele und Werte unseres Unternehmens einzusetzen. Das Führungsteam wird systematisch anhand der folgenden vier Kriterien eingestellt, ausgewählt, entwickelt und positioniert: Wissen, Fähigkeiten, persönlichen Kompetenzen, Führungskompetenz und das Handeln im Einklang mit unseren strategischen Prinzipien und Werten. Alle Mitarbeiter und Führungskräfte handeln gemäß unseren vier Werten kreativ, offen, verantwortungsvoll und unternehmerisch.

9

BASF bekennt sich zu gruppenweit einheitlichen Entlohnungsprinzipien, die sich an Markt, Funktion und Leistung orientieren (marktgerechte und leistungsbezogene Vergütungssysteme auf Basis globaler Prinzipien). Interne Analysen haben gezeigt, dass bei BASF keine diskriminierenden Regelungen beim Entgelt existieren. Es gibt keine Unterschiede bei den Gehältern von Frauen und Männern, sofern die Tätigkeiten und Qualifikationen vergleichbar sind. BASF bekennt sich zu Entlohnung mindestens gemäß geltender Mindestlöhne und zur Beteiligung der Mitarbeiter am wirtschaftlichen Erfolg des Unternehmens. Allerdings verfügen nicht alle Länder über Mindestlöhne. Für 96% unserer Mitarbeiter existiert ein geltender Mindestlohn (gesetzlich, tariflich oder betrieblich definiert). Bei 64% unserer Mitarbeiter wird der Mindestlohn durch einen Tarifvertrag festgesetzt. Bei 97,5% unserer Gruppengesellschaften existierte eine persönliche Erfolgsbeteiligung für Mitarbeiter; diese Gruppengesellschaften beschäftigen 99,5% unserer Mitarbeiter. In den Gesellschaften, in denen kein Tarifvertrag zu Mindestlöhnen in Kraft ist, liegt die Vergütung in den meisten Fällen deutlich über den gesetzlichen Mindestlöhnen.

10

Es gibt kulturell und arbeitsmarktlich bedingte Unterschiede in der Mitarbeiterfluktuation zwischen den Regionen. Hinzu kommen rechtlich unterschiedliche Rahmenbedingungen zur Elternzeit. Unseren Mitarbeitern bieten wir verschiedene Möglichkeiten beim beruflichen Wiedereinstieg, wie beispielsweise das Arbeiten in Teilzeit. Wir tolerieren keine Diskriminierung aufgrund von Nationalität, Geschlecht, Religion oder anderer persönlicher Merkmale. Unsere Fluktuationsraten sind weltweit im unteren einstelligen Bereich. Dies ist Ausdruck unserer guten Positionierung im Wettbewerb um die besten Fach- und Führungskräfte.

11

Die Auswirkungen unserer ausländischen Direktinvestitionen auf die nachhaltige Entwicklung vor Ort wurden zum Beispiel in einer Studie der Gesellschaft für Technische Zusammenarbeit in Nanjing, China untersucht und sind öffentlich zugänglich. Als Gründungsmitglied des Global Compact setzen wir uns in unserem Einflussbereich für den Schutz und die Verbreitung der Menschenrechte ein. Menschenrechtsaspekte sind Teil unseres Risikomanagements. Wir integrieren Menschenrechte systematisch in unsere Investitionsentscheidungen. Bei der genauen Anzahl der wesentlichen Investitionsvereinbarungen handelt es sich um vertrauliche geschäftsrelevante Informationen, die daher nicht berichtet werden können. Bei Akquisitionen berufen wir Expertenteams, um die Integration in Bezug auf Nachhaltigkeit zu betreuen.

12

Unser Verhaltenskodex für Lieferanten beinhaltet menschenrechts-relevante Standards, z. B. Arbeits- und Sozial- sowie Arbeitssicherheitsstandards. In 2012 haben wir Rohstoffe von über 6.000 Lieferanten bezogen. Auf der Grundlage von Risikomatrizen haben wir 210 Lieferanten u. a. zu Arbeitssicherheitsstandards auditiert. Wegen unzureichender Verbesserungen haben wir die Geschäftsbeziehung mit 6 Lieferanten beendet. Ebenfalls auf der Grundlage von Risikomatrizen haben 750 Rohstofflieferanten einen Fragebogen zur Selbstauskunft über Arbeits- und Sozialsstandards erhalten.

13

Es gab keine Vorfälle von Verstößen gegen Rechte von Ureinwohnern in dem Berichtsjahr 2012.

14

Wir berichten sowohl die Anzahl eingegangener und geprüfter Beschwerden mit Menschenrechtsbezug (sprich Arbeits- und Sozialstandards, Gesundheitsschutz und Arbeitssicherheit, etc.) als auch die Anzahl verifizierter und durch Gegenmaßnahmen gelöster Beschwerden. Unsere externen Compliance-Hotlines dienen als formaler Beschwerde-Mechanismus. Diese werden sowohl von unseren eigenen Mitarbeitern als auch von Kontraktoren genutzt (sprich interne Stakeholder). Daher unterscheiden wir bei der Anzahl der Beschwerden nicht zwischen internen und externen Stakeholdern. Darüber hinaus garantiert die Compliance Hotline den Anrufern Anonymität. In Bezug auf externe Stakeholder: Durch unsere Community Advisory Panels adressieren wir die Anliegen der umliegenden Gemeinden. Unser Lieferkettenmanagement beinhaltet die Überprüfung menschenrechtsrelevanter Kriterien bei unseren Lieferanten.

15

Wir bewerten die Auswirkungen unserer Geschäftstätigkeit auf das Umfeld, zum Beispiel bei unserer Direktinvestition in Nanjing, China. Die Studie wurde von der Gesellschaft für Technische Zusammenarbeit durchgeführt, die Ergebnisse sind auf unserer Website verfügbar. Die Studie "BASF Investitionen am Standort Guaratinguetá - Analyse der sozioökonomischen und ökologischen Auswirkungen auf das Umfeld" wurde zum 50jährigen Bestehen des brasilianischen Standorts Guarantinguetá durchgeführt.

16

Prozentzahl wird nicht berichtet.

17

Von einer externen Berichterstattung über konkrete Einzelfälle oder die Anzahl der disziplinarisch geahndeten Fälle sehen wir ab. Hintergrund sind hier schlichtweg unternehmenspolitische Entscheidungsprozesse die auf dem Grundgedanken basieren, dass derartige Compliance-Fälle auf vertraulichen Informationen beruhen, die der breiten Öffentlichkeit nicht zugänglich gemacht werden sollen.

18

Sofern Risiken aus Rechtstreitigkeiten und -verfahren vorliegen, werden diese im Anhang des Konzernabschlusses veröffentlicht.

19

Sofern Risiken aus Rechtstreitigkeiten und -verfahren vorliegen, werden diese im Anhang des Konzernabschlusses veröffentlicht.

20

Sofern Risiken aus Rechtstreitigkeiten und -verfahren vorliegen, werden diese im Anhang des Konzernabschlusses veröffentlicht.

21

Sofern Risiken aus Rechtstreitigkeiten und -verfahren vorliegen, werden diese im Anhang des Konzernabschlusses veröffentlicht.

22

Die Weiterentwicklung und Verbesserung unserer Standards ist ein kontinuierlicher Prozess.

23

Der Indikator ist nicht wesentlich, da BASF überwiegend Geschäfte im B2B-Bereich tätigt. Sofern Risiken aus Rechtstreitigkeiten und -verfahren vorliegen, werden diese im Anhang des Konzernabschlusses veröffentlicht.

24

Der Indikator ist nicht wesentlich, da BASF überwiegend Geschäfte im B2B-Bereich tätigt. Sofern Risiken aus Rechtstreitigkeiten und -verfahren vorliegen, werden diese im Anhang des Konzernabschlusses veröffentlicht.

25

Der Indikator ist nicht wesentlich, da BASF überwiegend Geschäfte im B2B-Bereich tätigt. Sofern Risiken aus Rechtstreitigkeiten und -verfahren vorliegen, werden diese im Anhang des Konzernabschlusses veröffentlicht.

 

 

 

 

 

Arbeitspraktiken und menschenwürdige Beschäftigung

 

 

 

Managementansatz

BASF-Gruppe 2012 auf einen Blick - Mitarbeiter und gesellschaftliches Engagement; Sicherheit und Gesundheit

Umschlag

komplett abgedeckt

1, 3, 6

Unternehmensstrategie

20-23

Ziele - Mitarbeiter; Sicherheit und Gesundheit

24-25

Nachhaltigkeit - Materialitätsanalyse und Nachhaltigkeitsthemen

28

Mitarbeiter - Strategie;

39-40

Personalentwicklung & Weiterbildung;

Vielfalt von Mitarbeitern und Führungskräften;

Personalaufwand, Vergütung und Sozialleistungen;

Dialog mit Arbeitnehmervertretungen;

Globale Arbeits- und Sozialstandards; Abfrage der ILO-Kernarbeitsnormen/Menschenrechte 2012

Produktion - Arbeitssicherheit;

96-97

Gesundheitsschutz;

Anlagensicherheit;

Gefahrenprävention und Standortsicherheit

Compliance

129

Website: Diversity + Inclusion

 

Website: Zusammenarbeit mit Arbeitnehmervertretungen

 

Website: Arbeitsmedizin und Gesundheitsschutz

 

Website: Ausbildung und Personalentwicklung

 

Website: Beschäftigungsbedingungen

 

 

 

 

 

 

Aspekt: Beschäftigung

 

 

 

 

LA1 Gesamtbelegschaft nach Region und Beschäftigungsart

BASF Gruppe 2012 auf einen Blick - Mitarbeiter und gesellschaftliches Engagement

Umschlag

komplett abgedeckt

1, 3, 6

Innovation - Strategie

30

Mitarbeiter - Strategie; Grafik Mitarbeiter nach Regionen;

39-40

Ausbildung; Grafik Mitarbeiter nach Vertragsart;

Grafik Altersstruktur BASF-Mitarbeiter;

Grafik Mitarbeiterstruktur BASF-Gruppe 2012

Konzernabschluss - Personalaufwand und Mitarbeiter

177-178

LA2 Mitarbeiterfluktuation

Mitarbeiter - Strategie;

39-40

zum Teil abgedeckt1

1, 3, 6

Wettbewerb um Talente; Grafik Neueinstellungen 2012;

Grafik Altersstruktur BASF-Mitarbeiter

Chancen- und Risikobericht - Langfristig wirksame Chancen und Risiken - Rekrutierung und langfristige Bindung qualifizierter Mitarbeiter

115

LA3 Betriebliche Leistungen für Mitarbeiter, die nur der Stammbelegschaft zugesprochen werden

BASF Gruppe 2012 auf einen Blick - Mitarbeiter und gesellschaftliches Engagement

Umschlag

komplett abgedeckt2

1, 3, 6

Mitarbeiter - Personalaufwand, Vergütung und Sozialleistungen; Erfolgsbeteiligung der Mitarbeiter;

40-42

Demografie-Management;

Beruf und Familie vereinbaren

 

 

 

 

 

Aspekt: Arbeitnehmer-Arbeitgeber-Verhältnis

 

 

LA4 % MA mit Tarifverträgen

BASF Gruppe 2012 auf einen Blick - Mitarbeiter und gesellschaftliches Engagement

Umschlag

komplett abgedeckt 

1, 3, 6

Mitarbeiter - Erfolgsbeteiligung der Mitarbeiter;

42-43

Tabelle Abfrage der ILO-Kernarbeitsnormen/Menschenrechte 2012

Website: Beschäftigungsbedingungen

 

LA5 Mitteilungsfristen für wesentliche betriebliche Veränderungen

Mitarbeiter - Dialog mit Arbeitnehmervertretungen;

42; 43

komplett abgedeckt3

1, 3, 6

Globale Arbeits- und Sozialstandards

Website: Beschäftigungsbedingungen

 

 

 

 

 

 

Aspekt: Arbeitsschutz

 

 

 

 

LA6 % MA in Arbeitsschutzkomissionen

Mitarbeiter - Tabelle Abfrage der ILO-Kernarbeitsnormen/Menschenrechte 2012

43

komplett abgedeckt4

 

Produktion - Arbeitssicherheit

96

Website: Arbeitssicherheit

 

LA7 Verletzungen/ Berufskrankheiten/ Todesfälle

BASF-Gruppe 2012 auf einen Blick - Sicherheit und Gesundheit

Umschlag

zum Teil abgedeckt5

1

Ziele - Sicherheit und Gesundheit

25

Produktion - Globale Ziele;

96

Arbeitssicherheit;

Gesundheitsschutz

Website: Health Performance Index (HPI)

 

LA8 Schulungen und Vorsorgeprogramme zu ernsten Krankheiten

BASF-Gruppe 2012 auf einen Blick - Sicherheit und Gesundheit

Umschlag

komplett abgedeckt

1

Ziele - Sicherheit und Gesundheit

25

Mitarbeiter - Demografie-Management;

40-41; 43

Beruf und Familie vereinbaren;

Globale Arbeits- und Sozialstandards

Managementsystem Responsible Care - Strategie

94

Transport und Lagerung - Unfallprävention und Hilfsmaßnamen

95

Produktion - Globale Ziele;

96-97

Arbeitssicherheit;

Gesundheitsschutz;

Anlagensicherheit;

Gefahrenprävention und Standortsicherheit

Produkte - Globale Ziele

98

Website: Health Performance Index (HPI)

 

Website: The BASF Health Promotion Campaigns

 

Website: Gesundheitsförderung

 

Website: Allgemeine Vorsorge

 

LA9 Arbeits- und Sicherheitsvereinbarungen mit Gewerkschaften

Produktion - Gesundheitsschutz

96

komplett abgedeckt6

 

Website: Zusammenarbeit mit Arbeitnehmervertretungen

 

 

 

 

 

 

 

Aspekt: Aus- und Weiterbildung

 

 

 

 

LA10 Weiterbildungszeit pro Mitarbeiter

Ziele - Mitarbeiter

24

zum Teil abgedeckt7

 

Mitarbeiter - Personalentwicklung und Weiterbildung;

40-41

 

Vielfalt von Mitarbeitern und Führungskräften;

 

Beruf und Familie vereinbaren

 

Transport und Lagerung - Unfallprävention und Hilfsmaßnahmen

95

 

Produktion - Arbeitssicherheit

96

 

Compliance

129

 

LA11 Programme für lebenslanges Lernen/ Wissensmanagement

Ziele - Mitarbeiter

24

komplett abgedeckt

 

Wertmanagement - Wertmanagement im gesamten Unternehmen

26

Nachhaltigkeit - Stakeholder einbeziehen

27

Mitarbeiter - Personalentwicklung und Weiterbildung;

40

Demografiemanagement

Produktion - Arbeitssicherheit

96

Website: Ausbildung und Personalentwicklung

 

Website: Vereinbarkeit von Beruf und Familie

 

LA12 % MA mit regelmäßiger Leistungsberurteilung

Ziele - Mitarbeiter

24

komplett abgedeckt

 

Mitarbeiter - Personalentwicklung und Weiterbildung

40

 

Website: Ausbildung und Personalentwicklung

 

 

 

 

 

 

 

Aspekt: Vielfalt und Chancengleichheit

 

 

 

 

LA13 Zusammensetzung Führungsgremien und Vielfalt der Mitarbeiter

Ziele - Mitarbeiter

24

zum Teil abgedeckt8

1, 6

Mitarbeiter - Vielfalt von Mitarbeitern und Führungskräften; Grafik Vielfalt in Führungspositionen; Grafik Mitarbeiterstruktur BASF-Gruppe 2012;

40; 41

Tabelle Altersstruktur BASF-Mitarbeiter

Website: Leitlinien und Instrumente - 4. Persönliche und fachliche Kompetenz

 

LA14 Lohnunterschiede nach Geschlecht

Unternehmensstrategie - Weltweite Standards

22

zum Teil abgedeckt9

1, 6

Ziele - Mitarbeiter

24

Mitarbeiter - Vielfalt von Mitarbeitern und Führungskräften;

41-43

Personalaufwand, Vergütung und Sozialleistungen;

Globale Arbeits- und Sozialstandards

Website: Beschäftigungsbedingungen

 

LA15 Wiedereintrittsrate nach Elternzeit

Mitarbeiter - Grafik Vereinbarkeit von Beruf und Familie

41

zum Teil abgedeckt10

6

 

 

 

 

 

Menschenrechte

 

 

 

 

Managementansatz

Unternehmensstrategie

20-23

komplett abgedeckt

1, 2, 3, 4, 5, 6

Nachhaltigkeit - Materialitätsanalyse und Nachhaltigkeitsthemen;

28-29

Menschenrechte;

Verankerung von Nachhaltigkeit in Kernprozessen

Mitarbeiter - Dialog mit Arbeitnehmervertretungen;

42; 43

Globale Arbeits- und Sozialstandards; Abfrage der ILO-Kernarbeitsnormen/Menschenrechte 2012

Management der Lieferkette - Strategie

92

Rohstoffe - Strategie; Mineralische Rohstoffe

93

Transport und Lagerung - Strategie

95

Compliance

129

Website: Beschäftigungsbedingungen

 

Website: Zusammenarbeit mit Arbeitnehmervertretungen

 

 

 

 

 

 

Aspekt: Investitions- und Beschaffungspraktiken

 

 

 

HR1 % / Anzahl wesentliche Investitionsvereinbarungen Menschenrechte

Unternehmensstrategie - Weltweite Standards

22

zum Teil abgedeckt11

1, 2, 3, 4, 5, 6

Nachhaltigkeit - Menschenrechte;

29

Verankerung von Nachhaltigkeit in Kernprozessen

Produktion - Gefahrenprävention und Standortsicherheit

97

Website: Ausländische Direktinvestitionen

 

HR2 % Prüfung von Zulieferern und Auftragnehmern zu Menschenrechtsaspekten und ergriffene Maßnahmen

BASF-Gruppe 2012 auf einen Blick - Management der Lieferkette und Responsible Care Management

Umschlag

komplett abgedeckt12

1, 2, 3, 4, 5, 6

Management der Lieferkette - Lieferantenaudits

92

Produktion - Gefahrenprävention und Standortsicherheit

97

Compliance

129

HR3 Schulungen zu Menschenrechtsaspekten

Compliance

129

komplett abgedeckt

1, 2, 3, 4, 5, 6

 

 

 

 

 

Aspekt: Gleichbehandlung

 

 

 

 

HR4 Anzahl Vorfälle von Diskriminierung und Maßnahmen

Nachhaltigkeit - Menschenrechte

29

komplett abgedeckt

1, 2, 6

Mitarbeiter - Globale Arbeits- und Sozialstandards; Grafik Abfrage der ILO-Kernarbeitsnormen/Menschenrechte 2012

43

Compliance

129

Website: Beschäftigungsbedingungen

 

 

 

 

 

 

Aspekt: Vereinigungsfreiheit und Recht auf Kollektivverhandlungen

 

 

 

HR5 Gefährdung von Vereinigungsfreiheit/ Kollektivverhandlungen und ergriffenen Schutzmaßnahmen

BASF-Gruppe 2012 auf einen Blick - Management der Lieferkette und Responsible Care Management

Umschlag

komplett abgedeckt

1, 2, 3

Mitarbeiter - Globale Arbeits- und Sozialstandards; Grafik Abfrage der ILO-Kernarbeitsnormen/Menschenrechte 2012

43

Management der Lieferkette - Lieferantenaudits

92

Compliance

129

Website: Zusammenarbeit mit Arbeitnehmervertretungen

 

Website: Beschäftigungsbedingungen

 

 

 

 

 

 

Aspekt: Kinderarbeit

 

 

 

 

HR6 Risiko auf Kinderarbeit und ergriffene Maßnahmen

BASF-Gruppe 2012 auf einen Blick - Management der Lieferkette und Responsible Care Management

Umschlag

komplett abgedeckt

1, 2, 4, 5

Mitarbeiter - Globale Arbeits- und Sozialstandards; Grafik Abfrage der ILO-Kernarbeitsnormen/Menschenrechte 2012

43

Management der Lieferkette - Lieferantenaudits

92

Compliance

129

Website: Beschäftigungsbedingungen

 

 

 

 

 

 

Aspekt: Zwangs- und Pflichtarbeit

 

 

 

 

HR7 Risiko auf Zwangs- und Pflichtarbeit und ergriffene Maßnahmen

BASF-Gruppe 2012 auf einen Blick - Management der Lieferkette und Responsible Care Management

Umschlag

komplett abgedeckt

1, 2, 4, 5

Mitarbeiter - Globale Arbeits- und Sozialstandards; Grafik Abfrage der ILO-Kernarbeitsnormen/Menschenrechte 2012

43

Management der Lieferkette - Lieferantenaudits

92

Compliance

129

Website: Beschäftigungsbedingungen

 

 

 

 

 

 

Aspekt: Sicherheitspraktiken

 

 

 

 

HR8 % Schulung des Sicherheitspersonals zu Menschenrechten

Produktion - Gefahrenprävention und Standortsicherheit

97

komplett abgedeckt

1, 2

 

 

 

 

 

Aspekt: Rechte der Ureinwohner

 

 

 

 

HR9 Anzahl Verstöße gegen Rechte von Ureinwohnern und Maßnahmen

Unternehmensstrategie - Weltweite Standards

22

nicht relevant13

 

 

 

 

 

 

Aspekt: Bewertung

 

 

 

 

HR10 % /Anzahl von Überprüfungen zur Einhaltung von Menschenrechten

BASF-Gruppe 2012 auf einen Blick - Management der Lieferkette und Responsible Care Management

Umschlag

komplett abgedeckt

1, 2, 3, 4, 5, 6

Unternehmensstrategie - Weltweite Standards

22

Mitarbeiter - Globale Arbeits- und Sozialstandards; Tabelle Grafik Abfrage der ILO-Kernarbeitsnormen/Menschenrechte 2012

43

Management der Lieferkette - Lieferantenaudits

92

Managementsystem Responsible Care - Audits

94

Compliance

129

 

 

 

 

 

Aspekt: Nachbesserungen

 

 

 

 

HR11 Anzahl formeller Korrekturmaßnahmen

Nachhaltigkeit - Menschenrechte

29

zum Teil abgedeckt14

1, 2, 3, 4, 5, 6

Mitarbeiter - Grafik Abfrage der ILO-Kernarbeitsnormen/Menschenrechte 2012

43

 

 

 

 

 

Gesellschaft

 

 

 

 

Managementansatz

Unternehmensstrategie

20-23

komplett abgedeckt

10

Nachhaltigkeit - Stakeholder einbeziehen

27

Mitarbeiter - Globale Arbeits- und Sozialstandards; Abfrage der ILO-Kernarbeitsnormen/Menschenrechte 2012

43

Gesellschaftliches Engagement - Strategie

44

Corporate Governance Bericht

124-142

Compliance

129

Konzernabschluss - Risiken aus Rechtsstreitigkeiten und -verfahren

196

Website: Gesellschaftliche Verantwortung

 

Website: Stakeholder-Dialog - Politik und Gesellschaft

 

 

 

 

 

 

Aspekt: Gemeinwesen

 

 

 

 

SO1 Bewertungsverfahren für Auswirkungen der Geschäfstätigkeit auf das Gemeinwesen

BASF-Gruppe 2012 auf einen Blick - Management der Lieferkette und Responsible Care Management

Umschlag

komplett abgedeckt15

 

Nachhaltigkeit - Stakeholder einbeziehen

27

 

Gesellschaftliches Engagement - Strategie; Internationale Spendenprojekte

44

 

Managementsystem Responsible Care - Audits

94

 

Produktion - Gefahrenprävention und Standortsicherheit

97

 

Website: Willkommen am Standort Ludwigshafen

 

 

Website: Ausländische Direktinvestitionen

 

 

 

 

 

 

 

Aspekt: Korruption

 

 

 

 

SO2 %/ Anzahl Abteilungen untersucht auf Korruptionsrisiken

Compliance

129

zum Teil abgedeckt16

10

SO3 % MA mit Schulungen zu Antikorruption

Unternehmensstrategie - Weltweite Standards

22

komplett abgedeckt

10

Compliance

129

SO4 Wegen Korruptionsvorfällen ergriffene Maßnahmen

Compliance

129

zum Teil abgedeckt17

10

 

 

 

 

 

Aspekt: Politik

 

 

 

 

SO5 Politische Positionen und Lobbying

Nachhaltigkeit - Stakeholder einbeziehen

27

komplett abgedeckt

1 - 10

Website: Regeln für die politische Interessenvertretung

 

Website: Themen unseres Stakeholder-Dialogs

 

SO6 Gesamtwert Zuwendungen an Politik nach Ländern

Nachhaltigkeit - Stakeholder einbeziehen

27

komplett abgedeckt

1 - 10

 

 

 

 

 

Aspekt: Wettbewerbswidriges Verhalten

 

 

 

 

SO7 Anzahl Klagen wegen wettbewerbswidrigem Verhalten und Ergebnisse

 

 

nicht relevant18

 

 

 

 

 

 

Aspekt: Einhaltung der Gesetze

 

 

 

 

SO8 Sanktionen wegen Verstoß gegen Rechtsvorschriften

 

 

nicht relevant19

 

 

 

 

 

 

Aspekt: Gemeinwesen

 

 

 

 

SO9 Geschäfte mit möglicher/tatsächlicher negativer Auswirkung auf lokale Gemeinden

Rohstoffe - Mineralische Rohstoffe

93

komplett abgedeckt

 

SO10 Präventions- und Schadensminderungsmaßnahmen

BASF-Gruppe 2012 auf einen Blick - Management der Lieferkette und Responsible Care Management

Umschlag

 

 

Rohstoffe - Mineralische Rohstoffe

93

komplett abgedeckt

 

Compliance

129

 

 

 

 

 

 

 

Produktverantwortung

 

 

 

 

Managementansatz

Unternehmensstrategie - Weltweite Standards; Compliance

22

komplett abgedeckt

1, 8

Ziele - Sicherheit & Gesundheit

25

Nachhaltigkeit - Stakeholder einbeziehen;

27-29

Materialitätsanalyse und Nachhaltigkeitsthemen;

Verankerung von Nachhaltigkeit in Kernprozessen

Innovation - Innovationen der Segmente

33-35

Kundenbeziehungen

38

Managementsystem Responsible Care - Strategie

94

Transport und Lagerung - Strategie; Unfallprävention und Hilfsmaßnahmen

95

Produktion

96-97

Produkte - REACH und weitere gesetzliche Auflagen;

98-99

Ökologische und toxikologische Prüfungen

Compliance

129

Website: Produktverantwortung bei der BASF

 

Website: Unser Unternehmenszweck

 

Website: Wir helfen unseren Kunden erfolgreicher zu sein

 

 

 

 

 

 

Aspekt: Gesundheit und Sicherheit der Kunden

 

 

 

PR1 Untersuchte Gesundheits- und Sicherheitsauswirkungen entlang des Produktlebenszyklus

Ziele - Sicherheit und Gesundheit

25

komplett abgedeckt

1, 7

Nachhaltigkeit - Verankerung von Nachhaltigkeit in Kernprozessen

29

Innovation - Technologiefelder;

32; 34-35

Innovationen der Segmente

Kundenbeziehungen

38

Plastics - Elastoflex® E-Systems

64

Management der Lieferkette - Lieferantenaudits

92

Rohstoffe - Nachwachsende Rohstoffe

93

Managementsystem Responsible Care - Strategie

94

Transport und Lagerung - Strategie; Unfallprävention und Hilfsmaßnahmen

95

Produkte - Strategie;

98-99

Ökologische und toxikologische Prüfung;

Umgang mit neuen Technologien

Energie und Klimaschutz - Unsere CO2-Bilanz

103

Website: BASF Gesundheitsaktion 2011

 

Website: Strategic Business Tools

 

Website: GPS - Safety Summaries

 

PR2 Verstöße gegen Gesundheits- und Sicherheitsvorschriften nach Art und Folgen

Konzernabschluss - Risiken aus Rechtsstreitigkeiten und -verfahren

196

komplett abgedeckt20

 

 

 

 

 

 

Aspekt: Kennzeichnung von Produkten und Dienstleistungen

 

 

 

PR3 Gesetzlich vorgeschriebene Informationen über Produkte und Dienstleistungen

Innovation - Innovationen der Segmente

34-35

komplett abgedeckt

8

Produkte - Strategie;

98-99

REACH und weitere gesetzliche Auflagen,

Ökologische und toxikologische Prüfungen

Website: GPS - Safety Summaries

 

PR4 Vorfälle, bei denen gegen Verhaltensregeln zur Kennzeichnung von Produkt- und Dienstleistungsinformationen verstoßen wurde

Konzernabschluss - Risiken aus Rechtsstreitigkeiten und -verfahren

196

komplett abgedeckt21

 

PR5 Praktiken im Zusammenhang mit Kundenzufriedenheit

Unternehmensstrategie - Unsere strategischen Prinzipien

20

komplett abgedeckt

 

Nachhaltigkeit - Verankerung von Nachhaltigkeit in Kernprozessen

29

 

Kundenbeziehungen

38

 

Chemicals - CUPUR® T

58

 

Agricultural Solutions - AgCelence®

80

 

Website: Kundenbranchen im Fokus

 

 

 

 

 

 

 

Aspekt: Werbung

 

 

 

 

PR6 Programme zur Befolgung von Gesetzen und Standards in Bezug auf Werbung, Verkaufsförderung, Sponsoring

Gesellschaftliches Engagement - Strategie; Grafik Spenden, Sponsoring und eigene Projekte der BASF Gruppe 2012

44

komplett abgedeckt22

 

Compliance

129

Website: Embargo- und Handelskontrollbestimmungen

 

Website: Spenden und Sponsoring

 

PR7 Vorfälle, bei denen gegen Werbungsvorschriften verstoßen wurde

 

 

nicht relevant23

 

 

 

 

 

 

Aspekt: Schutz der Kundendaten

 

 

 

 

PR8 Anzahl berechtigte Beschwerden in Bezug auf Schutz der Kundendaten

 

 

nicht relevant24

 

 

 

 

 

 

Aspekt: Einhaltung von Gesetzesvorschriften

 

 

PR9 Höhe von Bußgeldern wegen Verstößen gegen Produkt- und Dienstleistungsvorschriften

 

 

nicht relevant25