GRI- und Global-Compact-Index

Ökonomische Leistungsindikatoren

  Download (xls, 86 kB)

 

 

 

komplett abgedeckt = komplett abgedeckt

Kernindikatoren

 

 

zum Teil abgedeckt = zum Teil abgedeckt

Zusatzindikatoren

 

 

nicht relevant = nicht relevant

GRI Indikator

Verweise

Seite im
Bericht

Abdeckung & Kommentare

GC Prinzipien

1

Für Nachfinanzierungen bei Unterdeckung in Pensionsplänen ist für uns das lokale Aufsichtsrecht maßgeblich; nicht hingegen der Gruppenabschluss nach IFRS.

2

BASF hat 2012 keine geschäftsrelevanten öffentlichen Zuwendungen erfasst. Öffentliche Stellen halten keine wesentlichen Anteile an BASF. BASF ist an Forschungsvorhaben beteiligt, die auch von der öffentlichen Hand unterstützt werden.

3

BASF bekennt sich zu gruppenweit einheitlichen Entlohnungsprinzipien, die sich an Markt, Funktion und Leistung orientieren (marktgerechte und leistungsbezogene Vergütungssysteme auf Basis globaler Prinzipien). Interne Analysen haben gezeigt, dass bei BASF keine diskriminierenden Regelungen beim Entgelt existieren. Es gibt keine Unterschiede bei den Gehältern von Frauen und Männern, sofern die Tätigkeiten und Qualifikationen vergleichbar sind. BASF bekennt sich zu Entlohnung mindestens gemäß geltender Mindestlöhne und zur Beteiligung der Mitarbeiter am wirtschaftlichen Erfolg des Unternehmens. Allerdings verfügen nicht alle Länder über Mindestlöhne. Für 96% unserer Mitarbeiter existiert ein geltender Mindestlohn (gesetzlich, tariflich oder betrieblich definiert). Bei 64% unserer Mitarbeiter wird der Mindestlohn durch einen Tarifvertrag festgesetzt. Bei 97,5% unserer Gruppengesellschaften existierte eine persönliche Erfolgsbeteiligung für Mitarbeiter; diese Gruppengesellschaften beschäftigen 99,5% unserer Mitarbeiter. In den Gesellschaften, in denen kein Tarifvertrag zu Mindestlöhnen in Kraft ist, liegt die Vergütung in den meisten Fällen deutlich über den gesetzlichen Mindestlöhnen.

4

BASF hat keine spezifische Richtlinie zum lokalen Einkauf: Um die Versorgungssicherheit lokal zu gewährleisten, müssen Rohstoffe dort beschafft werden, wo sie global verfügbar sind. Im Bereich technischer Güter und Leistungen haben lokal ansässige Anbieter oftmals durch ihre räumliche Nähe einen Wettbewerbsvorteil.

5

BASF strebt als global agierendes Unternehmen eine weitere Internationalisierung im Bereich der Oberen Führungskräfte an und wird noch konsequenter länder- und standortübergreifend rekrutieren.

 

 

 

 

 

Managementansatz

BASF-Gruppe 2012 auf einen Blick - Wirtschaftliche Lage; Wertschöpfung 2012

Umschlag

komplett abgedeckt

1, 4, 6, 7

Die BASF-Gruppe - Märkte und Standorte; Grafik Standorte der BASF

18-19

Unternehmensstrategie

20-23

Ziele - Wachstum und Profitabilität

24

Wertmanagement

26

Vermögenslage

52-53

Ertragslage

48-51

Finanzlage

54-55

Geschäftsentwicklung in den Segmenten

56-57

Chancen- und Risikobericht

107-115

Konzernabschluss

143-208

 

 

 

 

 

Aspekt: Wirtschaftliche Leistung

 

 

 

 

EC1 Unmittelbar erzeugter und ausgeschütteter wirtschaftlicher Wert

BASF-Gruppe 2012 auf einen Blick - Wirtschaftliche Lage; Grafik Wertschöpfung 2012; Mitarbeiter und gesellschaftliches Engagement; Umwelt

Umschlag

komplett abgedeckt

 

BASF am Kapitalmarkt - Kursentwicklung der BASF-Aktie;

12-14, 16

 

Tabelle Kenndaten der BASF-Aktie;

 

Dividende von 2,60 € je Aktie;

 

Mitarbeiter werden Aktionäre

 

Unternehmensstrategie - Geschäftsausbau in Schwellenländern

23

 

Ziele - Wachstum und Profitabilität

24

 

Wertmanagement - Grafik EBIT nach Kapitalkosten, Grafik Ermittlung des EBIT nach Kapitalkosten

26

 

Innovation - Innovationen der Segmente

31; 35

 

Investitionen und Akquisitionen - Investitionen;

36

 

Akquisitionen

 

Mitarbeiter - Ausbildung; Personalentwicklung und Weiterbildung;

39-40, 42

 

Personalaufwand, Vergütung und Sozialleistungen; Erfolgsbeteiligung der Mitarbeiter; Tabelle Personalaufwand BASF-Gruppe

 

Gesellschaftliches Engagement

44

 

Ertragslage

48-51

 

Vermögenslage

52-53

 

Finanzlage - Grafik Kapitalflussrechnung

55

 

Geschäftsentwicklung in den Segmenten

56-57

 

Chemicals - CUPUR® T;

58, 61

 

Grafik Segmentdaten Chemicals

 

Plastics - Elastoflex® E-Systems;

64, 66

 

Grafik Segmentdaten Plastics

 

Performance Products - Kollicoat® IR-Tablettenüberzüge;

68, 71

 

Grafik Segmentdaten Performance Products

 

Functional Solutions - Green Sense® Concrete;

75-77

 

Grafik Segmentdaten Functional Solutions

 

Agricultural Solutions - AgCelence®;

80-82

 

Investitionen;

 

BASF Plant Science Pflanzenbiotechnologie bei BASF;

 

Grafik Segmentdaten Agricultural Solutions

 

Oil & Gas - Grafik Segmentdaten Oil & Gas

87

 

Regionenbericht

90-91

 

Konzernabschluss - Gewinn- und Verlustrechnung;

146-150;
175;177;
205-206;

 

Im Eigenkapital erfasste Erträge und Aufwendungen;

 

Bilanz;

 

Kapitalflussrechnung;

 

Entwicklung des Eigenkapitals;

 

Steueraufwand;

 

Personalaufwand und Mitarbeiter,

 

Aktienkursbasiertes Vergütungsprogramm und BASF

 

EC2 Finanzielle Folgen des Klimawandels und dessen Risiken und Chancen

Nachhaltigkeit - Organisation;

27; 29

komplett abgedeckt

7, 8, 9

Verankerung von Nachhaltigkeit in Kernprozessen

Innovation

31

Energie und Klimaschutz - Chancen mit Klimaschutzprodukten

103

Chancen- und Risikobericht - Kurzfristig wirksame Chancen und Risiken

110

Website: BASF-Listing im Carbon Disclosure Project

 

Website: Antworten von BASF zum CDP-Fragebogen 2012

 

Website: Antworten von BASF zum CDP-Fragebogen Wasser 2012

 

EC3 Umfang der betrieblichen sozialen Zuwendungen

BASF-Gruppe 2012 auf einen Blick - Wertschöpfung 2012

Umschlag

komplett abgedeckt1

 

Mitarbeiter - Personalaufwand, Vergütung und Sozialleistungen;

40; 42

 

Demografie-Management

 

Konzernabschluss - Schulden;

156-157;
187-191

 

Rückstellungen für Pensionen und ähnliche Verpflichtungen

 

EC4 Bedeutende finanzielle Zuwendungen der öffentlichen Hand

 

 

nicht relevant2

 

 

 

 

 

 

Aspekt: Marktpräsenz

 

 

 

 

EC5 Spanne des Verhälnisses der Standardeintrittsgehälter zum lokalen Mindestlohn

Mitarbeiter - Personalaufwand, Vergütung und Sozialleistungen;

42-43

zum Teil abgedeckt3

 

Globale Arbeits- und Sozialstandards

Website: Menschenrechte und Arbeits- und Sozialstandards in der BASF Gruppe

 

Website: Unser Unternehmenszweck

 

EC6 Geschäftspolitik, -praktiken, -und Anteil der Ausgaben, die auf Zulieferer vor Ort entfallen

Management der Lieferkette - Strategie; Lieferantenaudits

92

zum Teil abgedeckt4

 

EC7 Lokales Personal (Verfahren der Einstellung, Anteil an leitenden Angestellten)

Ziele - Mitarbeiter

24

komplett abgedeckt5

6

Mitarbeiter - Vielfalt von Mitarbeitern und Führungskräften; Grafik Vielfalt in Führungspositionen

41

 

 

 

 

 

Aspekt: Mittelbare wirtschaftliche Auswirkungen

 

 

 

EC8 Entwicklung und Auswirkungen von Investitionen in die Infrastruktur im öffentlichem Interesse

BASF-Gruppe 2012 auf einen Blick - Wertschöpfung 2012

Umschlag

komplett abgedeckt 

 

Nachhaltigkeit - Stakeholder einbeziehen;

27; 28

 

Materialitätsanalyse und Nachhaltigkeitsthemen

 

Mitarbeiter - Ausbildung; Personalentwicklung und Weiterbildung

39-40

 

Gesellschaftliches Engagement - Strategie; Internationale Spendenprojekte

44

 

Website: Internationale Spendenprojekte

 

 

Website: Studie zur Investition Nanjing

 

 

EC9 Art und Umfang wesentlicher indirekter wirtschaftlicher Auswirkungen

Nachhaltigkeit - Verankerung von Nachhaltigkeit in Kernprozessen

29

komplett abgedeckt

 

Website: Social Business: BASF Grameen Ltd.

 

 

Website: Studie zur Investition Nanjing

 

 

Website: Ausländische Direktinvestitionen

 

 

Website: Corporate Social Investment