18 – Forderungen und sonstiges Vermögen

  (XLS:) Download (xls, 24 kB)

Übrige Forderungen und sonstiges Vermögen (Millionen €)

 

2013

 

2012

 

 

davon kurzfristig

 

 

davon kurzfristig

Forderungen gegenüber Joint Operations, Joint Ventures, assoziierten Unternehmen und sonstigen Beteiligungen

1.110

911

 

598

433

Darlehens- und Zinsforderungen

140

17

 

111

2

Derivate mit positiven Marktwerten

399

309

 

431

332

Forderungen aus Finanzierungsleasing

29

 

21

Versicherungserstattungen

11

11

 

10

10

Übrige

449

306

 

512

274

Übrige Forderungen und Vermögenswerte, die Finanzinstrumente darstellen

2.138

1.554

 

1.683

1.051

Rechnungsabgrenzungen

248

199

 

228

189

Vermögenswerte aus überdeckten Pensionsplänen

47

 

41

Steuererstattungsansprüche

702

668

 

1.019

992

Forderungen an Mitarbeiter

78

53

 

60

51

Edelmetallhandelspositionen

858

858

 

955

955

Übrige

435

298

 

380

217

Übrige Forderungen und Vermögenswerte, die keine Finanzinstrumente darstellen

2.368

2.076

 

2.683

2.404

Übrige Forderungen und sonstiges Vermögen

4.506

3.630

 

4.366

3.455

Der Anstieg der kurzfristigen Forderungen gegenüber Joint Operations, Joint Ventures, assoziierten Unternehmen und sonstigen Beteiligungen resultierte hauptsächlich aus höheren Forderungen gegenüber der NEL Gastransport GmbH, Kassel, und aus der Entkonsolidierung der GASCADE Gastransport GmbH, Kassel. Die Forderungen enthalten hauptsächlich kurzfristige Darlehens- und Zinsforderungen gegenüber Joint Operations, Joint Ventures, assoziierten Unternehmen und sonstigen Beteiligungen in Höhe von 750 Millionen € und langfristige Darlehens- und Zinsforderungen in Höhe von 182 Millionen €.

Rechnungsabgrenzungen enthielten im Jahr 2013 Vorauszahlungen für den laufenden Geschäftsbetrieb in Höhe von 71 Millionen € gegenüber 86 Millionen € im Jahr 2012 sowie im Voraus zu leistende Versicherungsbeiträge von 25 Millionen € im Jahr 2013 und 24 Millionen € im Jahr 2012.

Die Abnahme der übrigen Forderungen aus Steuererstattungsansprüchen ist im Wesentlichen durch den Ausgleich von Ansprüchen aus dem Vorjahr in Norwegen verursacht.

Edelmetallhandelspositionen bestehen vor allem aus physischen Positionen und Edelmetallkonten sowie Kaufpositionen auf Edelmetalle, welche größtenteils durch Verkäufe und Derivate gesichert sind. Der Rückgang der Edelmetallhandelspositionen geht hauptsächlich auf niedrigere Edelmetallpreise zurück.

In der Position Übrige, die Finanzinstrumente darstellen, werden Finanzforderungen, wie Forderungen aus dem Verkauf von Vermögenswerten, ausgewiesen. Der Rückgang betraf vor allem Forderungen, die mit Investitionsprojekten, die BASF gemeinsam mit einem Partner durchführte, einhergehen.

Der Anstieg der Position Übrige, die keine Finanzinstrumente darstellen, ist im Wesentlichen auf Forderungen gegenüber dem argentinischen Staat im Zusammenhang mit den New Gas Price Scheme (NGPS) zurückzuführen.

  (XLS:) Download (xls, 22 kB)

Wertberichtigungen auf Forderungen 2013 (Millionen €)

 

Stand am 01.01.2013

Erfolgs-
wirksame Zuführung

Erfolgs-
wirksame Auflösung

Nicht erfolgs-
wirksame Zuführung

Nicht erfolgs-
wirksame Auflösung

Stand am 31.12.2013

Forderungen aus Lieferungen und Leistungen

335

72

39

24

71

321

Sonstige Forderungen

100

1

5

28

23

101

Summe

435

73

44

52

94

422

  (XLS:) Download (xls, 22 kB)

Wertberichtigungen auf Forderungen 2012 (Millionen €)

 

Stand am 01.01.2012

Erfolgs-
wirksame Zuführung

Erfolgs-
wirksame Auflösung

Nicht erfolgs-
wirksame Zuführung

Nicht erfolgs-
wirksame Auflösung

Stand am 31.12.2012

Forderungen aus Lieferungen und Leistungen

424

81

60

10

120

335

Sonstige Forderungen

46

1

89

34

100

Summe

470

81

61

99

154

435

Im Vergleich zum Vorjahr gab es im Jahr 2013 keinen erwarteten größeren Zahlungsausfall eines Kunden, weshalb die erfolgswirksame Zuführung von Wertberichtigungen zurückging.

Ein Teil des Bestandes an Einzelforderungen ist durch Kreditversicherungen gedeckt.

Die erfolgswirksamen Veränderungen enthalten Einzelwertberichtigungen, pauschalierte Einzelwertberichtigungen und Wertberichtigungen auf Grund von Transferrisiken.

Die nicht erfolgswirksamen Veränderungen ergaben sich aus Veränderungen des Konsolidierungskreises, aus umrechnungsbedingten Wertänderungen und aus der Ausbuchung wertberichtigter Forderungen.

Auch im gegenwärtigen wirtschaftlichen Umfeld beobachten wir keine wesentlichen Veränderungen der Kreditqualität unseres Forderungsbestands. Im Jahr 2013 wurden Einzelwertberichtigungen auf Forderungen aus Lieferungen und Leistungen in Höhe von 50 Millionen € gebildet und 18 Millionen € aufgelöst. Auf Sonstige Forderungen wurden Einzelwertberichtigungen erfolgswirksam in Höhe von 1 Million € gebildet und 5 Millionen € aufgelöst. Im Jahr 2012 wurden Einzelwertberichtigungen auf Forderungen aus Lieferungen und Leistungen in Höhe von 49 Millionen € gebildet und 37 Millionen € aufgelöst. Auf Sonstige Forderungen wurden Einzelwertberichtigungen erfolgswirksam in Höhe von 1 Million € aufgelöst. Weder 2013 noch 2012 wurden in wesentlichem Ausmaß die Vertragsbedingungen von Forderungen nachverhandelt.

Die überfälligen, jedoch nicht einzelwertberichtigten Forderungen aus Lieferungen und Leistungen waren am 31. Dezember 2013 zu einem Betrag von 148 Millionen € und am 31. Dezember 2012 zu einem Betrag von 150 Millionen € in Kreditversicherungspolicen einbezogen.

  (XLS:) Download (xls, 23 kB)

Überfälligkeitsanalyse von Forderungen aus Lieferungen und Leistungen (Millionen €)

 

2013

 

2012

 

Bruttowert

Wert-
berichtigung

 

Bruttowert

Wert-
berichtigung

Noch nicht fällig

8.624

28

 

8.509

47

Seit weniger als 30 Tagen fällig

532

1

 

605

3

Seit 30 bis 89 Tagen fällig

131

8

 

170

7

Seit mehr als 90 Tagen fällig

410

284

 

557

278

Summe

9.697

321

 

9.841

335

Wesentliche überfällige und nicht wertberichtigte übrige Forderungen, die Finanzinstrumente darstellen, bestanden zum 31. Dezember 2013 nicht.