Versorgungszusagen

Die Werte für die im Jahr 2013 erworbenen Versorgungsansprüche beinhalten Kosten für die BASF Pensionskasse VVaG und für die Performance Pension. Die Kosten betragen für Dr. Kurt Bock 943 Tausend € (2012: 818 Tausend €), für Dr. Martin Brudermüller 679 Tausend € (2012: 570 Tausend €), für Dr. Hans-Ulrich Engel 545 Tausend € (2012: 462 Tausend €), für Michael Heinz 520 Tausend € (2012: 418 Tausend €), für Dr. Andreas Kreimeyer 534 Tausend € (2012: 476 Tausend €), für Dr. Harald Schwager 523 Tausend € (2012: 441 Tausend €), für Wayne T. Smith 546 Tausend € (2012: 318 Tausend €) und für Margret Suckale 442 Tausend € (2012: 408 Tausend €).

Der Barwert der Versorgungszusagen stellt einen bilanziellen Wert der Anwartschaften dar, die die Vorstandsmitglieder über ihre BASF-Dienstjahre erworben haben. Der Anwartschaftsbarwert für die bis einschließlich 2013 erworbenen Versorgungsansprüche beträgt für Dr. Kurt Bock 13.154 Tausend € (2012: 13.083 Tausend €), für Dr. Martin Brudermüller 9.070 Tausend € (2012: 8.991 Tausend €), für Dr. Hans-Ulrich Engel 7.165 Tausend € (2012: 7.018 Tausend €), für Michael Heinz 5.313 Tausend € (2012: 5.246 Tausend €), für Dr. Andreas Kreimeyer 11.275 Tausend € (2012: 11.081 Tausend €), für Dr. Harald Schwager 6.707 Tausend € (2012: 6.596 Tausend €), für Wayne T. Smith 935 Tausend € (2012: 488 Tausend €) und für Margret Suckale 2.148 Tausend € (2012: 1.817 Tausend €).