Umsatz und Ergebnis der Betriebstätigkeit vor Sondereinflüssen

Umsatz
 

+3 %

  • Leichte Steigerung, vor allem durch höheren Absatz
  • Negative Währungseffekte mindern das Umsatzwachstum

Ergebnis der Betriebstätigkeit vor Sondereinflüssen

+8 %

  • Leichter Anstieg gegenüber dem Jahr 2012
  • Ergebnis insbesondere bei Agricultural Solutions, Functional Materials & Solutions und Sonstige verbessert
Umsatz 2
(Millionen €)
Umsatz (Balkendiagramm)Bild vergrößern

2 Die Werte für die Jahre 2009 bis 2011 wurden nicht an IFRS 10 und 11 angepasst (siehe dazu auch Daten). Für 2012 werden die Werte vor und nach Anpassung dargestellt.

Ergebnis der Betriebstätigkeit vor Sondereinflüssen 2 (Millionen €)
Ergebnis der Betriebstätigkeit vor Sondereinflüssen (Balkendiagramm)Bild vergrößern

2 Die Werte für die Jahre 2009 bis 2011 wurden nicht an IFRS 10 und 11 angepasst (siehe dazu auch Daten). Für 2012 werden die Werte vor und nach Anpassung dargestellt.

  (XLS:) Download (xls, 22 kB)

Umsatzeinflüsse BASF-Gruppe

 

Veränderung in Millionen €

Prozentuale Veränderung

Mengen

3.732

5

Preise

–467

0

Währungen

–2.006

–3

Akquisitionen und Änderungen des Konsolidierungskreises

793

1

Devestitionen

–208

0

Umsatzveränderung gesamt

1.844

3

Wir haben den Umsatz 2013 insbesondere durch einen gestiegenen Absatz um knapp 3 % auf 73.973 Millionen € erhöht. Vor allem in den Segmenten Oil & Gas und Agricultural Solutions konnten wir die Mengen deutlich steigern. Im Chemiegeschäft nahm der Absatz leicht zu. Auch die Akquisitionen von Pronova BioPharma ASA und der Becker-Underwood-Gruppe sowie der Erwerb von Vermögenswerten von Statoil ASA trugen zum Umsatzwachstum bei. Die Verkaufspreise waren insgesamt stabil. Währungseffekte wirkten sich negativ auf den Umsatz aus. Das Ergebnis der Betriebstätigkeit vor Sondereinflüssen übertraf den Wert des Jahres 2012 um rund 8 % und lag bei 7.190 Millionen €. Maßgeblich hierfür waren der deutliche Anstieg des Ergebnisses bei Agricultural Solutions und Functional Materials & Solutions sowie das deutlich verbesserte Ergebnis bei Sonstige. Ein niedrigerer Beitrag des Segments Performance Products wirkte gegenläufig.

Der Umsatz des Segments Chemicals lag auf Grund rückläufiger Preise und negativer Währungseffekte um 5 % unter dem Wert des Jahres 2012. Bei Intermediates und Monomers haben wir den Absatz gesteigert. Im Bereich Petrochemicals gingen die Mengen dagegen unter anderem infolge planmäßiger Anlagenabstellungen zurück. Insgesamt stieg das Ergebnis der Betriebstätigkeit vor Sondereinflüssen um 1 % an. Grund hierfür war der deutlich höhere Beitrag von Petrochemicals.

Im Segment Performance Products nahm der Umsatz 2013 trotz gestiegener Mengen um 1 % ab. Negative Währungseffekte und die infolge niedrigerer Rohstoffkosten gesunkenen Preise waren hierfür maßgeblich. Die Akquisition von Pronova BioPharma wirkte sich positiv auf den Umsatz aus. Beim Ergebnis der Betriebstätigkeit vor Sondereinflüssen verzeichneten wir einen Rückgang um 4 %. Hauptgrund hierfür waren die negativen Währungseffekte.

Bei Functional Materials & Solutions haben wir den Umsatz insbesondere durch einen höheren Absatz in den Bereichen Performance Materials und Catalysts um 1 % verbessert. Der Umsatz von Construction Chemicals nahm vor allem währungsbedingt deutlich ab. Das Ergebnis der Betriebstätigkeit vor Sondereinflüssen haben wir um 15 % gesteigert. Zu diesem Anstieg trugen alle Bereiche bei.

Der Umsatz im Segment Agricultural Solutions übertraf den Wert des Jahres 2012 um 12 %. In einem positiven Marktumfeld haben wir in allen Regionen und Indikationen den Absatz und die Verkaufspreise gesteigert. Auch die Akquisition von Becker Underwood stützte das Umsatzwachstum; negative Währungseffekte wirkten gegenläufig. Das Ergebnis der Betriebstätigkeit vor Sondereinflüssen stieg insbesondere dank der höheren Mengen und Preise um 18 %.

Im Segment Oil & Gas nahm der Umsatz vor allem auf Grund gesteigerter Mengen um 16 % zu. Bei Exploration & Production waren insbesondere die von Statoil erworbenen Aktivitäten in Norwegen sowie höhere Mengen in Russland und aus unserem Offshore-Feld in Libyen für das Absatzwachstum maßgeblich. Auch im Arbeitsgebiet Natural Gas Trading wuchsen die Mengen. Das Ergebnis der Betriebstätigkeit vor Sondereinflüssen lag um 5 % über dem Wert des Jahres 2012. Ein deutlich gestiegener Beitrag von Exploration & Production konnte den vor allem margenbedingten Ergebnisrückgang bei Natural Gas Trading mehr als ausgleichen.

Der Umsatz von Sonstige wuchs verglichen mit dem Vorjahr um 129 Millionen € auf 4.190 Millionen €. Grund hierfür war der gestiegene Umsatz mit Vorprodukten, die nicht den Segmenten zugeordnet sind. Das Ergebnis der Betriebstätigkeit vor Sondereinflüssen verbesserte sich infolge niedrigerer Belastungen, unter anderem aus dem Long-Term-Incentive-Programm, auf –618 Millionen €, nach –790 Millionen € im Jahr 2012.

Im Ergebnis der Betriebstätigkeit vor Sondereinflüssen der BASF-Gruppe ist auch das Ergebnis aus Unternehmen, die nach der Equity-Methode einbezogen werden, enthalten. 2013 betrug es 298 Millionen €, gegenüber 361 Millionen € im Vorjahr. Der Rückgang ist vor allem auf geringere Beiträge aus dem Segment Oil & Gas zurückzuführen.