Nordamerika

Der Umsatz der Gesellschaften mit Sitz in Nordamerika übertraf das Niveau des Jahres 2012 um 1 % und lag bei 14.573 Millionen €. Bei Agricultural Solutions nahm der Umsatz dank der erstmals ganzjährigen Einbeziehung der Geschäfte von Becker Underwood und eines starken Geschäfts mit Herbiziden und Fungiziden deutlich zu. Im Segment Performance Products und bei Sonstige verzeichneten wir einen Umsatzrückgang. In lokaler Währung wuchs der Umsatz in der Region um 4 %.

Mit 1.539 Millionen € lag das Ergebnis der Betriebstätigkeit vor Sondereinflüssen um 49 % über dem Wert des Vorjahres. Hauptgrund hierfür war der deutlich gestiegene Beitrag von Chemicals infolge einer besseren Anlagenverfügbarkeit und höherer Margen bei Petrochemicals. Auch Functional Materials & Solutions und Agricultural Solutions konnten ihr Ergebnis deutlich verbessern.

Wir haben weitere Fortschritte bei der Umsetzung unserer Regionalstrategie für Nordamerika gemacht. Eine noch stärkere Kunden- und Marktorientierung steht dabei im Mittelpunkt. Wir konzentrieren uns weiterhin auf Innovation, attraktive Marktsegmente und geschäftsübergreifende Initiativen, um profitabel zu wachsen. Gleichzeitig steigern wir durch kontinuierliche Verbesserungen die operative Exzellenz. Unsere Investitionen in der Region verstärken wir. 2014 werden wir mehrere neue Anlagen, zum Beispiel für Ameisensäure und Dispersionen, in Betrieb nehmen. Mit Yara prüfen wir eine gemeinsame Investition in eine World-Scale-Anlage für die Ammoniakproduktion an der US-amerikanischen Golfküste.