Intermediates

  • Umsatz infolge gesunkener Verkaufspreise und negativer Währungseffekte leicht unter dem Wert des Vorjahres
  • Absatz vor allem bei Butandiol und dessen Derivaten sowie bei Polyalkoholen und Acetylenfolgeprodukten gestiegen
  • Ergebnis nahezu auf dem Niveau des Jahres 2012
Intermediates – Umsatz nach Regionen (nach Sitz der Kunden)
Chemicals – Intermediates – Umsatz nach Regionen (Tortendiagramm)Bild vergrößern

Bei Intermediates nahm der Umsatz mit Dritten gegenüber dem Vorjahr um 31 Millionen € auf 2.824 Millionen € ab. Auf Grund eines intensiveren Wettbewerbs in allen Regionen waren die Verkaufspreise insgesamt rückläufig. Auch negative Währungseffekte belasteten die Umsatzentwicklung (Mengen 5 %, Preise –4 %, Währungen –2 %).

Maßgeblich für das Mengenwachstum waren Butandiol und dessen Derivate, insbesondere in Asien und Europa. Auch im Arbeitsgebiet Polyalkohole und Acetylenfolgeprodukte stieg der Absatz.

Die Fixkosten haben wir gegenüber dem Jahr 2012 leicht gesenkt. Trotz des insgesamt höheren Margendrucks und des geringeren Absatzes einiger hochpreisiger Spezialitäten erreichte das Ergebnis der Betriebstätigkeit vor Sondereinflüssen nahezu das Niveau des Vorjahres.

Wir haben 2013 in Nanjing/China eine Anlage für tert.-Butylamin in Betrieb genommen. Mit unserem Joint-Venture-Partner Sinopec haben wir zudem vereinbart, dort gemeinsam eine Neopentylglykol-Anlage zu errichten. In Ludwigshafen haben wir mit der Erweiterung unserer Kapazitäten für Spezialamine begonnen. Darüber hinaus gründeten wir 2013 gemeinsam mit Purac Biochem BV die Succinity GmbH zur Herstellung biobasierter Bernsteinsäure. Eine Fermentationsanlage in der Nähe von Barcelona/Spanien wird derzeit umgerüstet; sie soll im ersten Halbjahr 2014 mit einer Jahreskapazität von 10.000 Tonnen Bernsteinsäure den Betrieb aufnehmen.