Innovation

  • Fokus auf Risikoreduzierung der Explorationsmethoden, Erhöhung der Lagerstättenausbeute und Technologien für Lagerstätten mit schwierigen Bedingungen
  • Innovative Technologien ermöglichen wirtschaftliche Erdgasproduktion auch bei hohem Anteil von Schwefelwasserstoff

Kein Abfackeln von Begleitgas

Wintershall nutzt Begleitgas zur Produktion von Strom, Wärme und Dampf

Wert für die BASF

jährlich rund

530

Mio. m3

Begleitgas

wirtschaftlich genutzt
 

Wert für die Umwelt

jährlich mehr als

2

Mio. Tonnen

CO2-Emissionen bei der Erdölförderung vermieden

Wert für die BASF

Bei der Erdölförderung gelangen Begleitgase an die Oberfläche, die lange ungenutzt verbrannt wurden. Durch Investitionen in innovative Technik konnten wir dieses „Abfackeln“ an allen unseren Produktionsstandorten einstellen. Das Begleitgas wird stattdessen zur Erzeugung von Strom, Dampf und Wärme genutzt. Dank geringerer Ausgaben für Emissionszertifikate und weniger Energiezukauf sparen wir Kosten.


Wert für die Umwelt

Das Abfackeln von Begleitgas vernichtet nicht nur wertvolle Energieressourcen, sondern erzeugt auch große Mengen an Treibhausgasen. Indem wir das Begleitgas effizient nutzen, vermeiden wir pro Jahr rund 2 Millionen Tonnen CO2-Emissionen bei der Erdölförderung.

Die Schwerpunkte unserer Forschungs- und Entwicklungsaktivitäten liegen in der Risikoreduzierung der Explorationsmethoden, der Entwicklung von Technologien für Lagerstätten mit schwierigen Erschließungs- und Förderbedingungen sowie der Erhöhung der Lagerstättenausbeute.

Im Nahen Osten verhinderte ein hoher Anteil an Schwefelwasserstoff im Erdgas bisher häufig die wirtschaftliche Produktion. Bei der technischen Bewertung des Sauergas- und Kondensatfeldes Shuweihat in Abu Dhabi, die wir derzeit gemeinsam mit Partnern durchführen, können wir unsere jahrzehntelange Erfahrung auf dem Gebiet der Sauergasproduktion in Deutschland jetzt erstmals in dieser Region einsetzen. Möglich machen dies unsere innovativen und effizienten Technologien, um Erdgas von sauren Bestandteilen wie Schwefelwasserstoff oder Kohlendioxid zu trennen.