Dispersions & Pigments

  • Umsatz vor allem währungsbedingt leicht zurückgegangen
  • Absatz in allen Arbeitsgebieten gesteigert
  • Ergebnis leicht unter dem Niveau des Jahres 2012
Dispersions & Pigments – Umsatz nach Regionen (nach Sitz der Kunden)
Performance Products – Dispersions & Pigments – Umsatz nach Regionen (Tortendiagramm)Bild vergrößern

Bei Dispersions & Pigments ging der Umsatz mit Dritten um 111 Millionen € auf 3.557 Millionen € zurück. Maßgeblich hierfür waren vor allem negative Währungseffekte aus der Abschwächung des japanischen Yen und des US-Dollar gegenüber dem Euro (Mengen 4 %, Preise –2 %, Portfoliomaßnahmen –1 %, Währungen –4 %).

Trotz eines hohen Preisdrucks und der negativen Währungseinflüsse konnten wir den Absatz in allen Arbeitsgebieten steigern. Bei Dispersionen verzeichneten wir eine starke Nachfrage in Asien-Pazifik und Nordamerika, während unsere Harze in Europa verstärkt nachgefragt wurden. Eine deutliche Absatzsteigerung in allen Regionen erzielten wir bei Additiven. Im Arbeitsgebiet Pigmente sank der Umsatz dagegen währungsbedingt und infolge der Devestition des Geschäfts mit Offsetdruckfarben (IMEX) im dritten Quartal 2012.

Das Ergebnis der Betriebstätigkeit vor Sondereinflüssen lag trotz der negativen Währungseffekte und eines herausfordernden Marktumfelds nur leicht unter dem Niveau des Jahres 2012. Durch Restrukturierungsmaßnahmen und dank unserer strikten Kostendisziplin haben wir die Fixkosten im Vergleich zum Vorjahr gesenkt. Sonderbelastungen fielen vor allem für die Restrukturierung im Arbeitsgebiet Pigmente an.

Im Jahr 2013 haben wir in den Bau neuer Anlagen in Asien investiert. Diese werden zu unserem zukünftigen Wachstum in der Region beitragen.