18 – Forderungen und sonstiges Vermögen

Sonstige Forderungen und sonstiges Vermögen (in Mio. €)

 

 

31.12.2014

31.12.2013

 

 

langfristig

kurzfristig

langfristig

kurzfristig

Darlehens- und Zinsforderungen

 

855

173

315

765

Derivate mit positiven Marktwerten

 

177

656

90

329

Forderungen aus Finanzierungsleasing

 

39

4

29

Versicherungserstattungen

 

10

11

Sonstige

 

88

839

154

501

Sonstige Forderungen und Vermögenswerte, die Finanzinstrumente darstellen

 

1.159

1.682

588

1.606

Rechnungsabgrenzungen

 

49

238

49

204

Vermögenswerte aus überdeckten Pensionsplänen

 

91

47

Steuererstattungsansprüche

 

62

831

34

676

Forderungen an Mitarbeiter

 

11

29

15

53

Edelmetallhandelspositionen

 

933

875

Sonstige

 

126

319

144

300

Sonstige Forderungen und Vermögenswerte, die keine Finanzinstrumente darstellen

 

339

2.350

289

2.108

Sonstige Forderungen und sonstiges Vermögen

 

1.498

4.032

877

3.714

Der Rückgang der kurzfristigen Darlehens- und Zinsforderungen ist hauptsächlich auf die Rückzahlung der von W & G Beteiligungs-GmbH & Co. KG, Kassel, an NEL Gastransport GmbH, Kassel, und GASCADE Gastransport GmbH, Kassel, ausgegebenen Darlehen in Höhe von 628 Millionen € zurückzuführen. Die Vergabe der neuen, langfristigen Darlehen in Höhe von 697 Millionen € von WIGA Transport Beteiligungs-GmbH & Co. KG, Kassel, an NEL Gastransport GmbH und an GASCADE Gastransport GmbH führte entsprechend zu einem Anstieg der langfristigen Darlehens- und Zinsforderungen.

Der Anstieg der Derivate mit positiven Marktwerten ist auf gestiegene Marktwerte von Waren- und Fremdwährungsderivaten zurückzuführen.

Rechnungsabgrenzungen enthielten im Jahr 2014 Vorauszahlungen für den laufenden Geschäftsbetrieb in Höhe von 58 Millionen € gegenüber 72 Millionen € im Jahr 2013 sowie im Voraus zu leistende Versicherungsbeiträge von 31 Millionen € im Jahr 2014 und 25 Millionen € im Jahr 2013.

Die Zunahme der übrigen Forderungen aus Steuererstattungsansprüchen ist im Wesentlichen auf höhere Körperschaftsteuerforderungen der BASF SE und auf ausländische Ertragsteuerforderungen aus einem steuerlichen Verständigungsverfahren zwischen Deutschland und den Niederlanden zurückzuführen.

Edelmetallhandelspositionen bestehen vor allem aus physischen Positionen und Edelmetallkonten sowie Kaufpositionen auf Edelmetalle, welche größtenteils durch Verkäufe und Derivate gesichert sind. Der Anstieg der Edelmetallhandelspositionen geht hauptsächlich auf einen gestiegenen Bestand solcher Positionen zurück.

In der Position Sonstige, die Finanzinstrumente darstellen, werden Finanzforderungen, wie Forderungen aus dem Verkauf von Vermögenswerten, ausgewiesen. Der Anstieg im Jahr 2014 resultierte vor allem aus dem Verkauf der Beteiligung an Styrolution an INEOS.

Die Position Sonstige, die keine Finanzinstrumente darstellen, ist auf dem Vorjahresniveau geblieben.

Wertberichtigungen auf Forderungen 2014 (in Mio. €)

 

 

Stand am 01.01.2014

Erfolgs­wirksame Zuführung

Erfolgs­wirksame Auflösung

Nicht erfolgs­wirksame Zuführung

Nicht erfolgs­wirksame Auflösung

Stand am 31.12.2014

Forderungen aus Lieferungen und Leistungen

 

326

86

47

24

52

337

Sonstige Forderungen

 

101

1

1

25

18

108

Summe

 

427

87

48

49

70

445

Wertberichtigungen auf Forderungen 2013 (in Mio. €)

 

 

Stand am 01.01.2013

Erfolgs­wirksame Zuführung

Erfolgs­wirksame Auflösung

Nicht erfolgs­wirksame Zuführung

Nicht erfolgs­wirksame Auflösung

Stand am 31.12.2013

Forderungen aus Lieferungen und Leistungen

 

340

72

39

24

71

326

Sonstige Forderungen

 

100

1

5

28

23

101

Summe

 

440

73

44

52

94

427

Ein Teil des Bestandes an Einzelforderungen ist durch Kreditversicherungen gedeckt.

Die erfolgswirksamen Veränderungen enthalten Einzelwertberichtigungen, pauschalierte Einzelwertberichtigungen und Wertberichtigungen auf Grund von Transferrisiken.

Die nicht erfolgswirksamen Veränderungen ergaben sich aus Veränderungen des Konsolidierungskreises, aus umrechnungsbedingten Wertänderungen und aus der Ausbuchung wertberichtigter Forderungen.

Auch im gegenwärtigen wirtschaftlichen Umfeld beobachten wir keine wesentlichen Veränderungen der Kreditqualität unseres Forderungsbestands. Im Jahr 2014 wurden Einzelwertberichtigungen auf Forderungen aus Lieferungen und Leistungen in Höhe von 65 Millionen € gebildet und 23 Millionen € aufgelöst. Auf Sonstige Forderungen wurden Einzelwertberichtigungen erfolgswirksam in Höhe von 1 Million € gebildet und 1 Million € aufgelöst. Im Jahr 2013 wurden Einzelwertberichtigungen auf Forderungen aus Lieferungen und Leistungen in Höhe von 50 Millionen € gebildet und 18 Millionen € aufgelöst. Auf Sonstige Forderungen wurden Einzelwertberichtigungen erfolgswirksam in Höhe von 1 Million € gebildet und 5 Millionen € aufgelöst. Weder 2014 noch 2013 wurden in wesentlichem Ausmaß die Vertragsbedingungen von Forderungen nachverhandelt.

Die überfälligen, jedoch nicht einzelwertberichtigten Forderungen aus Lieferungen und Leistungen waren am 31. Dezember 2014 zu einem Betrag von 136 Millionen € und am 31. Dezember 2013 zu einem Betrag von 148 Millionen € in Kreditversicherungspolicen einbezogen.

Überfälligkeitsanalyse von Forderungen aus Lieferungen und Leistungen (in Mio. €)

 

 

31.12.2014

31.12.2013

 

 

Bruttowert

Wert­berichtigung

Bruttowert

Wert­berichtigung

Noch nicht fällig

 

9.465

29

9.381

28

Seit weniger als 30 Tagen fällig

 

697

4

630

1

Seit 30 bis 89 Tagen fällig

 

136

3

132

8

Seit mehr als 90 Tagen fällig

 

424

301

416

289

Summe

 

10.722

337

10.559

326

Wesentliche überfällige und nicht wertberichtigte übrige Forderungen, die Finanzinstrumente darstellen, bestanden zum 31. Dezember 2014 nicht.