14 – Immaterielle Vermögenswerte

Die Geschäfts- oder Firmenwerte der BASF sind 23 zahlungsmittelgenerierenden Einheiten (2013: 27) zugeordnet, die auf Basis der Geschäftseinheiten oder einer übergeordneten Ebene definiert wurden.

Die jährlichen Werthaltigkeitsprüfungen erfolgten im vierten Quartal auf Basis der zahlungsmittelgenerierenden Einheiten. Der erzielbare Betrag wurde unter Verwendung des Nutzungswerts bestimmt. Dabei wurden von der Unternehmensführung genehmigte Planungen und entsprechende Zahlungsströme in der Regel für die nächsten fünf Jahre verwendet. Für den Zeitraum danach wird ein Endwert (Terminal Value) unter Fortführung des letzten detaillierten Planungsjahres als ewige Rente ermittelt. Die dabei verwendeten Wachstumsraten berücksichtigen entsprechend den Regelungen von IAS 36 keine kapazitätserweiternden Investitionen, für die noch keine Mittelabflüsse stattgefunden haben. Die Planungen beruhen auf gesammelten Erfahrungen, den aktuellen Geschäftsergebnissen und der bestmöglichen Schätzung der Unternehmensführung zur zukünftigen Entwicklung einzelner Einflussfaktoren, wie zum Beispiel Rohstoffpreise und Gewinnmargen. Marktannahmen, wie beispielsweise Konjunkturverlauf und Marktwachstum, werden unter Berücksichtigung externer makroökonomischer und industriespezifischer Quellen miteinbezogen.

Der für die Werthaltigkeitsprüfungen erforderliche gewichtete Kapitalkostensatz nach Steuern wird unter Verwendung des Capital Asset Pricing Model bestimmt. Dessen Komponenten sind ein risikofreier Zins, die Marktrisikoprämie sowie erstmals für das Jahr 2014 ein auf Grund von Peergroups ermittelter branchenüblicher Zuschlag für das Kreditrisiko (Spread). Die Ermittlung berücksichtigt ebenfalls die in der Branche übliche Kapitalstruktur und den branchenüblichen Beta-Faktor sowie den durchschnittlichen Steuersatz jeder zahlungsmittelgenerierenden Einheit. Die Werthaltigkeitsprüfungen wurden unter der Annahme gewichteter Kapitalkostensätze nach Steuern von 6,60 % bis 7,76 % (2013: 7,47 % bis 7,57 %) vorgenommen. Dies entspricht gewichteten Kapitalkostensätzen vor Steuern von 8,19 % bis 10,30 % (2013: 9,31 % bis 11,27 %). Für die zahlungsmittelgenerierende Einheit Exploration & Production im Segment Oil & Gas wurde unter Berücksichtigung länderspezifischer Risiken ein Kapitalkostensatz nach Steuern von 9,46 % (2013: 8,83 %) beziehungsweise vor Steuern von 17,72 % (2013: 17,39 %) verwendet.

Bei der Bestimmung der Nutzungswerte für den Großteil der zahlungsmittelgenerierenden Einheiten geht BASF grundsätzlich davon aus, dass als möglich eingestufte Abweichungen von den wesentlichen Annahmen nicht dazu führen würden, dass die Buchwerte der Einheiten deren erzielbare Beträge übersteigen. Der Geschäfts- oder Firmenwert des Unternehmensbereichs Construction Chemicals, der im Rahmen der Akquisition der Degussa Bauchemie im Geschäftsjahr 2006 entstand, ist davon auszunehmen. Im Geschäftsjahr 2014 überstieg der erzielbare Betrag von Construction Chemicals den Buchwert um rund 195 Millionen €. Die Ergebnisentwicklung des Unternehmensbereichs Construction Chemicals wird beeinflusst vom Wachstum der Baubranche. Für die Werthaltigkeitsprüfung der Einheit Construction Chemicals wurde ein gewichteter Kapitalkostensatz von 7,76 % (2013: 7,52 %) verwendet. Der erzielbare Betrag würde dem Buchwert der Einheit entsprechen, wenn der gewichtete Kapitalkostensatz um 0,5 Prozentpunkte ansteigen würde oder das Ergebnis der Betriebstätigkeit des letzten detaillierten Planungsjahres als Basis zur Ermittlung des Endwertes um 9,10 % geringer wäre.

Im Jahr 2014 sowie im Vorjahr ergaben sich aus den Werthaltigkeitsprüfungen keine Wertminderungen der Geschäfts- oder Firmenwerte.

Geschäfts- oder Firmenwerte der zahlungsmittelgenerierenden Einheiten (in Mio. €)

 

 

2014

2013

Zahlungsmittelgenerierende Einheit

 

Geschäfts- oder Firmenwerte

Wachstums­raten 1

Geschäfts- oder Firmenwerte

Wachstums­raten 1

1

Wachstumsraten der Werthaltigkeitsprüfungen zur Ermittlung der Terminal Values gemäß IAS 36

Unternehmensbereich Crop Protection

 

1.931

2,0 %

1.796

2,0 %

Exploration & Production im Segment Oil & Gas

 

1.765

−2,0 %

1.023

−2,0 %

Unternehmensbereich Catalysts (ohne Batteriematerialien)

 

1.360

2,0 %

1.223

2,0 %

Unternehmensbereich Construction Chemicals

 

675

1,5 %

642

1,5 %

Personal Care Ingredients im Unternehmensbereich Care Chemicals

 

516

2,0 %

473

2,0 %

Pigments im Unternehmensbereich Dispersions & Pigments

 

450

2,0 %

352

2,0 %

Weitere zahlungsmittelgenerierende Einheiten

 

1.444

0,0–2,0 %

1.427

0,0–2,0 %

Geschäfts- oder Firmenwerte am 31.12.

 

8.141

 

6.936

 

Entwicklung der immateriellen Vermögenswerte 2014 (in Mio. €)

 

 

Vertriebs-
und ähnliche
Rechte

Produkt-rechte, Lizenzen und Trade­marks

Know-how, Patente und Produktions­technologie

Selbst­geschaffene
immaterielle
Vermögens­werte

Sonstige Rechte und Werte 1

Geschäfts- oder Firmen­werte

Summe

1

Inklusive Lizenzen an solchen Rechten und Werten

Anschaffungs- und Herstellungskosten

 

 

 

 

 

 

 

 

Stand am 01.01.2014

 

4.201

1.366

1.984

77

856

6.936

15.420

Veränderungen des Konsolidierungskreises

 

15

15

Zugänge

 

1

29

38

12

104

184

Zugänge aus Akquisitionen

 

109

623

732

Abgänge

 

−73

−153

−82

−4

−128

−28

−468

Umbuchungen

 

247

1

−12

−192

44

Umrechnungsbedingte Wertänderungen

 

−362

58

57

1

34

610

398

Stand am 31.12.2014

 

4.014

1.410

2.000

86

674

8.141

16.325

Abschreibungen

 

 

 

 

 

 

 

 

Stand am 01.01.2014

 

1.664

429

695

43

265

3.096

Veränderungen des Konsolidierungskreises

 

15

15

Zugänge

 

338

55

158

20

76

647

Abgänge

 

−73

−109

−82

−4

−106

−374

Umbuchungen

 

15

−20

−5

Umrechnungsbedingte Wertänderungen

 

−65

4

23

17

−21

Stand am 31.12.2014

 

1.879

379

809

59

232

3.358

Nettobuchwert am 31.12.2014

 

2.135

1.031

1.191

27

442

8.141

12.967

Die immateriellen Vermögenswerte enthalten neben den Geschäfts- oder Firmenwerten erworbene sowie selbstgeschaffene immaterielle Vermögenswerte.

Im Rahmen der Akquisition von Vermögenswerten von Statoil ASA gingen im Jahr 2014 immaterielle Werte in Höhe von 704 Millionen € zu, davon entfielen 121 Millionen € auf Explorationsrechte und Lizenzen, 583 Millionen € auf einen Geschäfts- oder Firmenwert.

Die in der Kategorie Produktrechte, Lizenzen und Trademarks enthaltenen Konzessionen für die Öl- und Gasförderung mit einem Nettobuchwert in Höhe von 579 Millionen € im Jahr 2014 und 457 Millionen € im Jahr 2013 berechtigen zur Suche nach und Förderung von Öl und Gas in bestimmten Gebieten. Diese Rechte bedingen in geringem Umfang auch Verpflichtungen zur Lieferung eines Teils der Fördermenge an lokale Unternehmen. Nach Ende der Laufzeit einer Konzession werden die Rechte zurückgegeben.

In den Sonstigen Rechten und Werten sind unter Umbuchungen Zugänge und ergebnisneutrale Marktwertanpassungen von Emissionsrechten zum Bilanzstichtag enthalten.

Die Abgänge waren im Wesentlichen auf den Verkauf ausgewählter Öl-und-Gas-Beteiligungen in der Nordsee an die ungarische MOL-Gruppe zurückzuführen.

Im Jahr 2014 wurden Wertminderungen in Höhe von 56 Millionen € vorgenommen. Auf Grund der schwachen Marktentwicklung des Kohlebergbaus in China wurden Vertriebs- und ähnliche Rechte im Unternehmensbereich Construction Chemicals in Höhe von 40 Millionen € abgeschrieben. Nach Wertminderung betrug der erzielbare Betrag, der Nutzungswert, 10 Millionen €. Der Nutzungswert wurde auf Basis des gewichteten Kapitalkostensatzes vor Steuern von 11,02 % ermittelt.

Im Jahr 2014 ist in den Umbuchungen eine Wertaufholung in Höhe von 5 Millionen € enthalten.

Entwicklung der immateriellen Vermögenswerte 2013 (in Mio. €)

 

 

Vertriebs-
und ähnliche
Rechte

Produkt-rechte, Lizenzen und Trade­marks

Know-how, Patente und Produktions­technologie

Selbst­geschaffene
immaterielle
Vermögens­werte

Sonstige Rechte und Werte 1

Geschäfts- oder Firmen­werte

Summe

1

Inklusive Lizenzen an solchen Rechten und Werten

Anschaffungs- und Herstellungskosten

 

 

 

 

 

 

 

 

Stand am 01.01.2013

 

4.438

1.416

1.892

92

731

6.448

15.017

Veränderungen des Konsolidierungskreises

 

1

3

1

3

8

Zugänge

 

5

18

14

103

140

Zugänge aus Akquisitionen

 

33

52

198

88

787

1.158

Abgänge

 

−46

−104

−71

−31

−48

−18

−318

Umbuchungen

 

−2

3

10

3

14

Umrechnungsbedingte Wertänderungen

 

−225

−6

−51

−1

−29

−287

−599

Stand am 31.12.2013

 

4.201

1.366

1.984

77

856

6.936

15.420

Abschreibungen

 

 

 

 

 

 

 

 

Stand am 01.01.2013

 

1.424

399

614

55

241

2.733

Veränderungen des Konsolidierungskreises

 

1

1

1

3

Zugänge

 

308

67

166

19

81

641

Abgänge

 

−41

−38

−71

−31

−45

−226

Umbuchungen

 

−4

−4

Umrechnungsbedingte Wertänderungen

 

−28

−14

−9

−51

Stand am 31.12.2013

 

1.664

429

695

43

265

3.096

Nettobuchwert am 31.12.2013

 

2.537

937

1.289

34

591

6.936

12.324

Im Rahmen der Akquisition von Pronova BioPharma ASA gingen im Jahr 2013 immaterielle Werte in Höhe von 412 Millionen € zu, davon entfielen unter anderem 164 Millionen € auf Technologien, 141 Millionen € auf einen Geschäfts- oder Firmenwert und 83 Millionen € auf Übrige Rechte und Werte.

Aus der Transaktion mit Statoil ASA resultierten Zugänge immaterieller Werte in Höhe von 675 Millionen €, davon entfielen 643 Millionen € auf einen Geschäfts- oder Firmenwert und der restliche Betrag auf Sonstige Rechte und Werte. Der Abgang eines 15-prozentigen Anteils am Entwicklungsfeld Edvard Grieg reduzierte die immateriellen Werte um 70 Millionen €, davon entfielen 8 Millionen € auf einen anteiligen Geschäfts- oder Firmenwert.

Im Rahmen der Akquisition von Verenium gingen im Jahr 2013 immaterielle Werte in Höhe von 20 Millionen € zu, davon 4 Millionen € für einen Geschäfts- oder Firmenwert.

In den Sonstigen Rechten und Werten sind unter Umbuchungen Zugänge und ergebnisneutrale Marktwertanpassungen von Emissionsrechten zum Bilanzstichtag enthalten.

Die Abgänge betrafen im Wesentlichen die Ausbuchung vollständig abgeschriebener immaterieller Vermögenswerte.

Im Jahr 2013 wurden Wertminderungen in Höhe von 25 Millionen € hauptsächlich im Zusammenhang mit Lizenzen im Segment Oil & Gas und einer Kundenbeziehung im Segment Performance Products vorgenommen. Der erzielbare Betrag wurde unter Verwendung des Nutzungswertes bestimmt. Wertminderungen werden unter den Sonstigen betrieblichen Aufwendungen ausgewiesen.

Wesentliche Wertaufholungen wurden im Jahr 2013 nicht vorgenommen.