Gesellschaftliches Engagement

Wir übernehmen gesellschaftliche Verantwortung: Weltweit engagieren wir uns in vielfältigen Projekten – insbesondere im Umfeld unserer Standorte. Den Schwerpunkt legen wir dabei auf den Zugang zu Bildung. Dadurch fördern wir Innovationskraft und Zukunftsfähigkeit.

45,4 Millionen €

Aufwand für Spenden, Sponsoring und eigene Projekte der BASF-Gruppe

86.889

Teilnehmer an Kids’ Labs und Teens’ Labs weltweit

339.000 €

Erlös der Weihnachtsspenden­aktion 2014

Strategie

Im Jahr 2014 hat die BASF-Gruppe Projekte mit insgesamt 45,4 Millionen € gefördert (2013: 49,2 Millionen €). 32 % davon haben wir gespendet (2013: 27 %). Wir unterstützen Initiativen, die möglichst viele Menschen erreichen und langfristig wirken. Dabei fördern wir Bildung, Wissenschaft, Soziales, Sport und Kultur im Umfeld unserer Standorte. Auf regionaler Ebene arbeiten wir mit Universitäten, Schulen und gemeinnützigen Organisationen zusammen. Wir unterstützen die BASF Stiftung, eine gemeinnützige Organisation, bei ihren internationalen Projekten mit verschiedenen UN-Organisationen und Nichtregierungsorganisationen.

Spenden, Sponsoring und eigene Projekte der BASF-Gruppe 2014 (in Mio. €)
Spenden, Sponsoring und eigene Projekte der BASF-Gruppe 2014 (Tortendiagramm)

Schwerpunkt Bildung

  • Schülerlabore in mehreren Ländern ausgezeichnet
  • „Offensive Bildung“ um zwei Projekte erweitert
  • Gründerinitiative der Wissensfabrik vorangetrieben

86.889 Kinder und Jugendliche haben im Jahr 2014 unsere Kids’ Labs und Teens’ Labs in 30 Ländern besucht. In mehreren Ländern, darunter Südafrika, USA und Ungarn, wurden wir 2014 für unsere Schülerlabore ausgezeichnet.

Mit der „Offensive Bildung“ engagiert sich BASF gemeinsam mit Partnern in der frühkindlichen Bildung. 2014 haben wir die Initiative um zwei Projekte erweitert: Das Modellprojekt „Eine Kita für alle – Vielfalt inklusive“ begleitet zehn Einrichtungen aus der Metropolregion Rhein-Neckar auf dem Weg zur inklusiven Kindertagesstätte (Kita). Beim Projekt „Mit Neugier und Pipette“ erforschen Kinder aus fünf Kitas und 20 BASF-Auszubildende gemeinsam chemische und physikalische Phänomene.

Als Gründungsmitglied der Wissensfabrik ist BASF Teil eines bundesweiten Netzwerks von mehr als 120 Unternehmen und Stiftungen, die einen Beitrag zu Bildung und Unternehmertum in Deutschland leisten. BASF unterhält dazu mehr als 200 Bildungspartnerschaften mit Schulen und Kindergärten und stellt Mentoren für junge Unternehmen. In diesem Rahmen haben wir 2014 auch die deutschlandweite Gründerinitiative „Weconomy“ der Wissensfabrik vorangetrieben, die den Austausch zwischen etablierten Unternehmen und Start-ups fördert.

Projekte der BASF Stiftung

  • BASF Stiftung unterstützt UNICEF nach Flutkatastrophe auf dem Balkan
  • Erlös der Weihnachtsspendenaktion geht an Bildungsprogramm in Kenia

Als Soforthilfe nach der Flutkatastrophe auf dem Balkan im Frühjahr 2014 hat die BASF Stiftung dem Kinderhilfswerk der Vereinten Nationen (UNICEF) 200.000 € zur Verfügung gestellt. Die Spende wurde für Wiederaufbaumaßnahmen und die psychosoziale Betreuung von Kindern in Bosnien-Herzegowina, Kroatien und Serbien verwendet. Zudem hat die BASF SE für Hilfsmaßnahmen zur Bewältigung der Ebola-Krise in Westafrika 200.000 € als Beitrag zur Soforthilfe an die BASF Stiftung gespendet. Damit unterstützt die BASF Stiftung zu gleichen Teilen die Katastrophenhilfe von UNICEF und das Welternährungsprogramm der Vereinten Nationen (WFP).

WFP und BASF Stiftung haben im Jahr 2014 ein Partnerschaftsabkommen geschlossen. Zudem unterstützt die BASF Stiftung ein WFP-Programm in Nicaragua. Durch das Anlegen von Schulgärten soll die Ernährungssituation von Kindern dort verbessert werden.

Anlässlich der Weihnachtsspendenaktion 2014 spendeten Unternehmen und Mitarbeiter 339.000 € an die BASF Stiftung. Die BASF Stiftung unterstützt damit ein Bildungsprogramm der Kinderrechtsorganisation „Save the Children“ in Kenia. Das Projekt hat das Ziel, die Bildungsqualität zu verbessern, den Zugang zu Bildung zu sichern sowie deren Bedeutung in der Bevölkerung zu verankern.