Umsatz- und Ergebnisprognose für die Segmente

Der Umsatz im Segment Chemicals wird 2015 voraussichtlich leicht sinken. Deutlich niedrigere Öl- und Rohstoffpreise werden zu Preisrückgängen in einigen Arbeitsgebieten führen. Das geplante Absatzwachstum in allen drei Bereichen, unter anderem auf Grund der Inbetriebnahme neuer Anlagen, wird dies nicht vollständig kompensieren. Im Bereich Monomers erwarten wir besonders bei den Isocyanaten und bei den Polyamid-6-Extrusionspolymeren höhere Mengen. Bei Intermediates rechnen wir vor allem in den Arbeitsgebieten Amine und Polyalkohole mit einem Anstieg des Absatzes. Insgesamt wird das Ergebnis der Betriebstätigkeit vor Sondereinflüssen durch Kosten für die Inbetriebnahme mehrerer Anlagen voraussichtlich leicht zurückgehen.

Den Umsatz bei Performance Products wollen wir 2015 vor allem durch organisches Wachstum deutlich steigern. Bei Dispersions & Pigments und Care Chemicals werden unter anderem neue Produktionskapazitäten dazu beitragen. Wir rechnen im Bereich Nutrition & Health mit einer deutlichen Steigerung der Mengen. Die Verkaufspreise bleiben aber voraussichtlich weiterhin unter Druck. Bei Performance Chemicals planen wir eine Steigerung des Absatzes. Das Geschäft mit Textilchemikalien wird im ersten Halbjahr 2015 an Archroma veräußert. Wir gehen davon aus, dass das Ergebnis der Betriebstätigkeit vor Sondereinflüssen den Wert des Jahres 2014 deutlich übertreffen wird. Dazu sollen in allen Bereichen eine strikte Kostendisziplin und Maßnahmen zur Steigerung der Wettbewerbsfähigkeit beitragen.

Bei Functional Materials & Solutions erwarten wir für 2015 eine höhere Nachfrage aus unseren Hauptabnehmerbranchen, der Automobil- und der Bauindustrie. Wir planen eine signifikante Absatzsteigerung unserer innovativen Spezialitäten und Systemlösungen. Den Umsatz wollen wir deutlich erhöhen. Bei Catalysts und Performance Materials wird die Inbetriebnahme neuer Anlagen das Umsatzwachstum unterstützen. Für das Ergebnis der Betriebstätigkeit vor Sondereinflüssen streben wir ebenfalls eine deutliche Steigerung an. Dazu werden voraussichtlich alle Bereiche beitragen.

Prognose auf Segmentebene 1 (in Mio. €)

 

 

Umsatz

Ergebnis der Betriebstätigkeit (EBIT) vor Sondereinflüssen

 

 

2014

Erwartet 2015

2014

Erwartet 2015

1

Beim Umsatz entspricht „leicht“ einer Veränderung von 1–5 %, während „deutlich“ Veränderungen ab 6 % und „auf Vorjahresniveau“ keine Veränderungen (+/−0 %) bezeichnet. Bei Ergebnisgrößen entspricht „leicht“ einer Veränderung von 1–10 %, während „deutlich“ Veränderungen ab 11 % und „auf Vorjahresniveau“ keine Veränderungen (+/−0 %) bezeichnet.

Chemicals

 

16.968

leichter Rückgang

2.367

leichter Rückgang

Performance Products

 

15.433

deutlicher Anstieg

1.455

deutlicher Anstieg

Functional Materials & Solutions

 

17.725

deutlicher Anstieg

1.197

deutlicher Anstieg

Agricultural Solutions

 

5.446

deutlicher Anstieg

1.109

deutlicher Anstieg

Oil & Gas

 

15.145

leichter Rückgang

1.795

deutlicher Rückgang

Sonstige

 

3.609

deutlicher Rückgang

−566

leichter Rückgang

BASF-Gruppe

 

74.326

leichter Anstieg

7.357

auf Vorjahresniveau

Im Segment Agricultural Solutions erwarten wir, dass die Preise für Agrarprodukte 2015 auf dem Niveau des zweiten Halbjahres 2014 liegen werden. Bei einer insgesamt günstigeren Entwicklung der Wechselkurse rechnen wir mit einer hohen Marktvolatilität. In diesem Umfeld haben wir uns das ehrgeizige Ziel gesetzt, den Absatz zu steigern und den Umsatz sowie das Ergebnis der Betriebstätigkeit vor Sondereinflüssen deutlich zu verbessern.

Im Segment Oil & Gas erwarten wir auf Grund des niedrigeren Ölpreises einen leichten Rückgang des Umsatzes und ein deutlich geringeres Ergebnis der Betriebstätigkeit vor Sondereinflüssen. Im Arbeitsgebiet Exploration & Production werden die negativen Auswirkungen des Ölpreisrückgangs voraussichtlich durch die Ausweitung unserer Aktivitäten in Norwegen und die Steigerung der Achimgaz-Produktion in Russland zum Teil kompensiert. Zudem rechnen wir mit einer teilweisen Wiederaufnahme unserer Onshore-Förderung in Libyen. Unsere Maßnahmen zur Portfoliooptimierung werden wir fortsetzen. Für das Arbeitsgebiet Natural Gas Trading erwarten wir eine deutliche Ergebnisverbesserung infolge eines höheren Beitrags aus dem Transportgeschäft sowie gesteigerter Verkaufsmengen.

Bei Sonstige wird der Umsatz deutlich sinken. Maßgeblich hierfür werden niedrigere Rohstoffpreise und eine geringere Anlagenverfügbarkeit infolge des Ausfalls einer Anlage in der Joint Operation Ellba C.V. in Moerdijk/Niederlande sein. Für das Ergebnis der Betriebstätigkeit vor Sondereinflüssen rechnen wir mit einem leichten Rückgang, unter anderem auf Grund des fehlenden Ergebnisses aus der 2014 veräußerten Beteiligung an der Styrolution Holding GmbH.