Coatings

  • Umsatz durch höhere Mengen und Preise um 57 Millionen € auf 2.984 Millionen € verbessert
  • Deutlicher Ergebnisanstieg, vor allem infolge eines höheren Absatzes von Fahrzeugserienlacken

Bei Coatings stieg der Umsatz mit Dritten im Jahr 2014 um 57 Millionen € auf 2.984 Millionen €. Durch höhere Mengen und Preise konnten wir negative Währungs- und Portfolioeffekte mehr als ausgleichen (Mengen 4 %, Preise 3 %, Portfoliomaßnahmen −1 %, Währungen −4 %). In Asien, Nordamerika und Europa nahm der Absatz zu, in Südamerika hingegen waren die Mengen leicht rückläufig. Die Verkaufspreise haben wir insbesondere bei Bautenanstrichmitteln und Autoreparaturlacken erhöht.

Unser Geschäft mit Fahrzeugserienlacken entwickelte sich dank der wachsenden Nachfrage in Asien, Nordamerika und Europa sehr erfolgreich. Bei den Autoreparaturlacken konnten wir durch höhere Verkaufspreise eine schwächere Nachfrage in Südamerika und negative Währungseffekte teilweise kompensieren. Zu einem deutlichen Umsatzanstieg im Arbeitsgebiet Industrielacke trugen insbesondere höhere Mengen bei. Hauptgrund dafür war die gestiegene Nachfrage nach Coil Coatings sowie nach Beschichtungen für Rotorblätter von Windkraftanlagen. Im Arbeitsgebiet Bautenanstrichmittel ging der Umsatz trotz einer stärkeren Nachfrage und höherer Verkaufspreise leicht zurück. Maßgeblich hierfür waren negative Währungseffekte in Brasilien und die Devestition des Geschäfts in Argentinien.

Das Ergebnis der Betriebstätigkeit vor Sondereinflüssen nahm deutlich zu. Der höhere Absatz von Fahrzeugserienlacken trug dazu maßgeblich bei.

Coatings – Umsatz nach Regionen (nach Sitz der Kunden)
Functional Materials & Solutions – Coatings – Umsatz nach Regionen (Tortendiagramm)