Segmentprofil

Die Öl-und-Gas-Aktivitäten der BASF sind in der Wintershall-Gruppe zusammengefasst. Wintershall ist mit ihren Tochtergesellschaften in den Arbeitsgebieten Exploration & Production sowie Natural Gas Trading tätig.

Arbeitsgebiete


Exploration & Production

Wir konzentrieren uns bei der Exploration und Produktion auf öl- und gasreiche Regionen in Europa, Nordafrika, Russland und Südamerika sowie im Nahen Osten.

Natural Gas Trading

Gemeinsam mit unserem russischen Partner Gazprom sind wir in Europa im Transport und in der Speicherung von Erdgas sowie im Erdgashandel aktiv.

Umsatz


Oil & Gas – Umsatz (Tortendiagramm)


Oil & Gas – Umsatzeinflüsse
Oil & Gas – Umsatzeinflüsse (Balkendiagramm)
Oil & Gas – Ergebnis der Betriebstätigkeit vor Sondereinflüssen (in Mio. €)
Oil & Gas – Ergebnis der Betriebstätigkeit vor Sondereinflüssen (Balkendiagramm)

Wie wir Wert schaffen – ein Beispiel

Dampffluten in Emlichheim

Verbesserte Erdölförderung durch in das Ölfeld eingepressten Wasserdampf

Wert für die BASF

50%

Steigerung der Förderung aus einer Lagerstätte auf 50%

Wert für die Gesellschaft

3mal

Längere Erdölförderung auf konstantem Niveau als Beitrag zur sicheren Energieversorgung

Dampffluten ist eine sogenannte EOR(Enhanced Oil Recovery)-Technologie zur Verbesserung der Ausbeute bei der Ölförderung. Beim Dampffluten wird unter hohem Druck heißer Wasserdampf in die Erdöllagerstätte gepresst. Das Öl erwärmt sich, wird dünnflüssiger und lässt sich leichter fördern. Normalerweise werden circa 30 bis 35 % des Erdöls einer Lagerstätte gefördert. Durch das Dampffluten können wir diese Quote für einige Teile der Lagerstätte auf 50 % und mehr erhöhen.

Deutschland ist in hohem Maße auf Energieimporte angewiesen. Durch den Einsatz von EOR-Technologien können die heimischen Ölreserven effizienter und länger gefördert werden. Mit Hilfe des Dampfflutens haben wir die Produktionsdauer in Emlichheim im Vergleich zur ursprünglichen Planung bereits auf 70 Jahre verdreifacht.

Strategie

  • Umsetzung unserer Wachstumsstrategie durch Exploration, Akquisitionen, strategische Partnerschaften und technologische Kompetenz
  • Wichtiger Beitrag zur sicheren Erdgasversorgung Europas

Erdöl und Erdgas werden auch in Zukunft einen wesentlichen Beitrag zur Deckung des stark steigenden Energiebedarfs der wachsenden Weltbevölkerung leisten. Wir investieren deshalb in die Exploration und Produktion von Öl und Gas, vor allem in unseren Kernregionen Europa, Nordafrika, Russland und Südamerika, und setzen damit unseren Wachstumskurs fort. Zusätzlich wollen wir den Nahen Osten zu einer weiteren Schwerpunktregion aufbauen.

Unsere Wachstumsstrategie beruht auf drei Säulen: innovative Technologien, ausgewählte Kooperationen und Partnerschaften sowie eine verantwortungsvolle Entwicklung und Produktion von Kohlenwasserstoffen. Neben der erfolgreichen Umsetzung von Projekten liegt unser Fokus auf der laufenden Optimierung unseres Portfolios an Öl-und-Gas-Aktivitäten. Gemessen an der Produktionsmenge lag der Anteil der Gasaktivitäten in unserem Portfolio 2014 bei über 70 %. Zum Ergebnis der Betriebstätigkeit vor Sondereinflüssen trugen unsere Öl- beziehungsweise Gasaktivitäten etwa zu gleichen Teilen bei.

Durch unser diversifiziertes Portfolio, unsere geringen Produktions- und Reservenersatzkosten sowie die Fokussierung auf attraktive Technologie- und Explorationsprojekte sind wir in der Lage, auch bei niedrigen Ölpreisen signifikante Beiträge zum Ergebnis der BASF-Gruppe zu leisten.

Der verantwortliche Umgang mit Kohlenwasserstoffen erfordert besondere Maßnahmen zum Schutz von Mensch und Umwelt. Wir prüfen daher vor Beginn jedes Projekts sorgfältig dessen mögliche Auswirkungen. Gemeinsam mit Experten, Kontraktoren und den jeweiligen Interessengruppen entwickeln wir Verfahren und führen Maßnahmen durch, um Ressourcen noch effizienter zu nutzen und Einflüsse auf die Umwelt zu minimieren. Maßstäbe unseres Handelns sind dabei die Einhaltung internationaler Konventionen, die regionalen Gesetzgebungen und unsere selbst auferlegten hohen Standards.

Die Zusammenarbeit mit Statoil haben wir 2014 durch den Erwerb weiterer Vermögenswerte und die Vereinbarung gemeinsamer Investitions- und Explorationsaktivitäten intensiviert. Unsere norwegische Öl- und Gasproduktion ist dadurch um 50 % auf 60.000 Barrel Öläquivalent (BOE) am Tag gestiegen. Wir werden außerdem die Betriebsführerschaft im Feld Vega übernehmen.

Mit unserem Partner Gazprom sind wir übereingekommen, den zum Jahresende 2014 vorgesehenen Tausch von Vermögenswerten nicht zu vollziehen. Die Vereinbarung sah vor, dass Wintershall ihren Anteil am Gashandels- und Gasspeichergeschäft sowie einen Anteil an der Wintershall Noordzee B.V. an Gazprom abgibt. Im Gegenzug sollte Wintershall Anteile an weiteren Blöcken des Urengoi-Feldes in Westsibirien erhalten. Wir werden die langjährige, vertrauensvolle Zusammenarbeit mit Gazprom gleichwohl in der bewährten Art und Weise fortsetzen.

Auf Grund des langfristig steigenden Erdgasbedarfs in Westeuropa bei gleichzeitig sinkender eigener Produktion muss Erdgas in immer größerem Umfang importiert werden. Neben der Erschließung und Förderung von Erdgas leisten wir durch unser Pipelinenetz, unsere Erdgasspeicher sowie unsere Handelsaktivitäten einen wichtigen Beitrag zur Versorgungssicherheit in Westeuropa. Informationen mit Relevanz im Sinne des Global Compact