8 – Beteiligungsergebnis und Finanzergebnis

Beteiligungsergebnis (Millionen €)

 

1. Halbjahr

 

2022

2021

Ergebnis aus nicht-integralen Unternehmen, die nach der Equity-Methode bilanziert werden

–342

73

Dividenden und vergleichbare Erträge

15

11

Erträge aus dem Abgang von Beteiligungen

1

Erträge aus sonstigen Beteiligungen

16

11

Aufwendungen aus Verlustübernahmen

–34

–29

Abschreibungen auf/Verluste aus dem Verkauf von Beteiligungen

–4

–31

Aufwendungen aus sonstigen Beteiligungen

–38

–60

Beteiligungsergebnis

–364

24

Das Beteiligungsergebnis verringerte sich von 24 Millionen € im ersten Halbjahr 2021 auf –364 Millionen € im ersten Halbjahr 2022, vor allem aufgrund des Ergebnisrückgangs der Wintershall Dea AG, Kassel/Hamburg.

Aufgrund des russischen Angriffskriegs gegen die Ukraine hat Wintershall Dea ihre Vermögenswerte in Russland sowie dem Midstream-Geschäft im ersten Quartal 2022 einer Wertminderungsprüfung unterzogen. Diese führte zu Wertminderungen auf Equity-Beteiligungen der Wintershall Dea in Höhe von 545 Millionen € (BASF-Anteil: 373 Millionen € nach Steuern).

Da BASF für Vermögenswerte in Russland im Rahmen der Erst­bewertung von Wintershall Dea im Jahr 2019 Marktwertanpassungen bilanziert hat, wurde deren Werthaltigkeit zum 30. Juni 2022 mittels eines szenarienbasierten Wertminderungstests überprüft. Daraus ergaben sich keine zusätzlichen Wertminderungen.

Die Szenarien bewegen sich zwischen einem optimistischen Fall, bei dem angenommen wurde, dass die vertraglichen, technischen sowie physischen Potenziale der Vermögenswerte realisiert werden können, und einem Worst-Case-Szenario, bei dem eine Enteignung unterstellt wird, deren Auswirkungen durch bestehende Investitions­garantien des Bundes teilweise kompensiert würden. Die operativen Annahmen und Abzinsungssätze blieben im Vergleich zum Werthaltigkeitstest zum 31. Dezember 2021 weitgehend unverändert. In den Cashflows wurden Gas- und Ölpreisannahmen gemäß aktueller Marktannahmen angepasst sowie die Auswirkungen des RUB/EUR-Wechselkurses berücksichtigt. Die Preisannahmen im optimistischen Fall basieren auf den in Russland bestehenden vertraglichen Vereinbarungen von Wintershall Dea und berücksichtigen im Vergleich zum Werthaltigkeitstest vom Dezember 2021 für die Jahre 2022–2025 die jüngsten Preisentwicklungen. Ein weiteres Szenario geht davon aus, dass russisches Gas nur im Inland vermarktet wird und Wintershall Dea deshalb nur niedrigere Preise realisieren kann, obwohl bestehende vertragliche Regelungen dieses nicht vorsehen.

Die Ergebnisse der verschiedenen Szenarien wurden mit Wahrscheinlichkeiten gewichtet, die die aktuelle Einschätzung des BASF-Managements widerspiegeln. Die aktuelle Situation ist jedoch nach wie vor von extremer Unsicherheit geprägt. Zukünftige Entwicklungen können sich erheblich und nachteilig auf die Wertentwicklung der Vermögenswerte auswirken und zu weiteren Wertminderungen führen.

Aufgrund der Aufwertung des Rubels im zweiten Quartal 2022 trugen die russischen Vermögenswerte von Wintershall Dea mit 5,4 Milliarden € zum gesamten Beteiligungsbuchwert von Wintershall Dea in Höhe von 10,6 Milliarden € bei.

Finanzergebnis (Millionen €)

 

1. Halbjahr

 

2022

2021

Zinserträge aus Zahlungsmitteln und Zahlungsmitteläquivalenten

82

76

Zins- und Dividendenerträge aus Wertpapieren und Ausleihungen

6

3

Zinserträge

89

79

Zinsaufwendungen

–266

–236

Zinsergebnis

–177

–157

Zuschreibungen/Erträge aus Wertpapieren und Ausleihungen

3

10

Nettozinsertrag aus überdeckten Pensionsplänen und ähnlichen Verpflichtungen

2

Erträge aus der Aktivierung von Fremdkapitalkosten

18

13

Zinserträge auf Ertragsteuern

8

4

Sonstige finanzielle Erträge

3

Übrige finanzielle Erträge

33

27

Abschreibungen/Verluste aus Wertpapieren und Ausleihungen

–16

–2

Nettozinsaufwand aus unterdeckten Pensionsplänen und ähnlichen Verpflichtungen

–38

–40

Nettozinsaufwand aus sonstigen langfristigen Personalverpflichtungen

Aufzinsung sonstiger langfristiger Schulden

–3

–4

Zinsaufwendungen auf Ertragsteuern

–1

–1

Sonstige finanzielle Aufwendungen

–31

–38

Übrige finanzielle Aufwendungen

–90

–85

Übriges Finanzergebnis

–57

–58

 

 

 

Finanzergebnis

–234

–215